Uni­ver­si­tät Bay­reuth: „How to get published?“ Eine dia­chro­ne Analyse

Symbolbild Bildung

Öffent­li­cher Gast­vor­trag von Prof. Dr. Ian Maclean (Oxford), Spe­zia­list für die Geschich­te der Renais­sance in Europa

Prof. Dr. Ian Maclean vom Oxfor­der All Souls Col­le­ge ist Spe­zia­list für die Geschich­te der Renais­sance in Euro­pa. Er wird an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth einen Gast­vor­trag hal­ten zum The­ma „Publi­shing lear­ned books in Euro­pe befo­re and after the Thir­ty Years War: the case of legal humanism”.

  • Ter­min: Don­ners­tag, 5. Juni 2014
  • Zeit: 20 Uhr
  • Ort: Cam­pus der Uni­ver­si­tät Bay­reuth, Gebäu­de GW II, Hör­saal H 27, Uni­ver­si­täts­stra­ße 30, 95447 Bayreuth

Inter­es­sier­te sind herz­lich ein­ge­la­den! Der Ein­tritt ist frei, eine Anmel­dung nicht erfor­der­lich. Bit­te beach­ten Sie den Cam­pus­plan unter
www​.uni​-bay​reuth​.de/​u​n​i​v​e​r​s​i​t​a​e​t​/​c​a​m​p​u​s​p​lan

In sei­nem Vor­trag wird sich Prof. Maclean mit fol­gen­den Fra­gen befas­sen: Wie unter­schie­den sich die Bedin­gun­gen des Buch­mark­tes um 1750 von denen, die Gelehr­te um 1600 vor­fan­den? Wie erreich­te man es, dass man „gedruckt wur­de“, dass die eige­nen Wer­ke ver­brei­tet wur­den, man Quel­len und Bücher für die eige­nen Arbei­ten recher­chie­ren konn­te? Wie wur­den um 1600 bzw. um 1750 Biblio­the­ken auf­ge­baut und geführt? Am Bei­spiel des Juri­sten Ever­hard Otto (1685–1756) und des Buch­samm­lers Ger­ard Meer­man (1722–1771) und ihren Recher­chen für die Erstel­lung ihrer The­sau­ren sol­len die­se Fra­gen exem­pla­risch nach­voll­zo­gen werden.

Prof. Dr. Ian Maclean, der von 1996 bis 2012 Seni­or Rese­arch Fel­low am All Souls Col­le­ge, Oxfords „Insti­tu­te for Advan­ced Stu­dy“ war, ist Histo­ri­ker und gleich­zei­tig Exper­te für fran­zö­si­sche Lite­ra­tur. Sei­ne Meri­ten, u.a. in den Berei­chen Wissens‑, Wissenschafts‑, Rechts- und Buch­ge­schich­te, haben ihm höch­ste wis­sen­schaft­li­che Aner­ken­nung zuteil wer­den las­sen: Er ist Mit­glied der Bri­tish Aca­de­my, Fel­low der Roy­al Histo­ri­cal Socie­ty, Offi­cier des fran­zö­si­schen Ord­re des Arts et des Lettres und Mit­glied der Aca­de­mia Euro­paea. Dar­über hin­aus hat er als Fel­low Libra­ri­an des All Souls Col­le­ge des­sen Cod­ring­ton Libra­ry zu einer inter­na­tio­nal aner­kann­ten For­schungs­bi­blio­thek gemacht.

Schreibe einen Kommentar