Gebets­tag für die Kir­che in Chi­na am 24. Mai 2014

Erz­bi­schof Dr. Lud­wig Schick: „Glau­ben ohne Bedräng­nis ausüben“

Welt­weit wird heu­te der jähr­li­che Welt­ge­bets­tag für die Kir­che in Chi­na began­gen. Bereits im Jahr 2007 hat Papst Bene­dikt XVI. in sei­nem Brief an die katho­li­sche Kir­che in der Volks­re­pu­blik Chi­na zu einer wach­sen­den Ver­bun­den­heit im Gebet zwi­schen der Kir­che in Chi­na und der Welt­kir­che auf­ge­for­dert. Jedes Jahr am 24. Mai, dem Haupt­wall­fahrts­tag zum Mari­en­hei­lig­tum Shes­han in der Nähe von Shang­hai, sol­len die Gläu­bi­gen in aller Welt für die Frei­heit und die Ein­heit der Kir­che in Chi­na beten.

Zum Gebets­tag erklärt der Vor­sit­zen­de der Kom­mis­si­on Welt­kir­che der Deut­schen Bischofs­kon­fe­renz, Erz­bi­schof Dr. Lud­wig Schick: „Nach wie vor hören wir von Men­schen­rechts­ver­let­zun­gen und von restrik­ti­ver Poli­tik, die ver­sucht, auf das Leben der Kir­che Ein­fluss zu neh­men und ihre Hand­lungs­frei­heit ein­zu­schrän­ken. Die Kir­che und die Katho­li­ken in Chi­na sind auf unse­re Soli­da­ri­tät ange­wie­sen. Wir wol­len sie durch unser Mit­ge­fühl und vor allem unser Gebet unter­stüt­zen.“ Gemein­sam mit den Gläu­bi­gen in Chi­na sol­le am 24. Mai um die unein­ge­schränk­te Reli­gi­ons­frei­heit und die Wah­rung der Men­schen­rech­te für alle Men­schen in Chi­na gebe­tet wer­den. „Unser Gebet soll den Chri­sten hel­fen, ihren Glau­ben ohne Bedräng­nis­se aus­üben und treu zur Kir­che ste­hen zu kön­nen“, so Erz­bi­schof Schick.

Hin­weis:

Anre­gun­gen für Gebe­te und Für­bit­ten sowie Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen über die Lage der Kir­che in Chi­na kön­nen von der Inter­net­sei­te des Chi­na-Zen­trums e.V. www​.chi​na​-zen​trum​.de abge­ru­fen werden.

Die Deut­sche Bischofs­kon­fe­renz ist ein Zusam­men­schluss der katho­li­schen Bischö­fe aller Diö­ze­sen in Deutsch­land. Der­zeit gehö­ren ihr 65 Mit­glie­der (Stand: Mai 2014) aus den 27 deut­schen Diö­ze­sen an. Sie wur­de ein­ge­rich­tet zur För­de­rung gemein­sa­mer pasto­ra­ler Auf­ga­ben, zu gegen­sei­ti­ger Bera­tung, zur Koor­di­nie­rung der kirch­li­chen Arbeit, zum gemein­sa­men Erlass von Ent­schei­dun­gen sowie zur Kon­takt­pfle­ge zu ande­ren Bischofs­kon­fe­ren­zen. Ober­stes Gre­mi­um der Deut­schen Bischofs­kon­fe­renz ist die Voll­ver­samm­lung aller Bischö­fe, die regel­mä­ßig im Früh­jahr und Herbst für meh­re­re Tage zusammentrifft.

Schreibe einen Kommentar