„Fracking“ am Cam­pus: Nut­zung und Schutz des Grund­was­sers im Fokus von Bay­reu­ther Hydrogeologen-Tagung

Symbolbild Bildung

Ener­gie­wen­de, Kli­ma­wan­del, Grund­was­ser­schutz – im Span­nungs­feld die­ser drei The­men steht die Tagung der Fach­sek­ti­on Hydro­geo­lo­gie in der Deut­schen Gesell­schaft für Geo­wis­sen­schaf­ten (FH-DGG), die vom 28. bis 31. Mai 2014 an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth statt­fin­det. Die Hydro­geo­lo­gie beschäf­tigt sich mit dem Grund­was­ser und allen Fak­to­ren, die Ein­fluss auf das Was­ser in der Erd­kru­ste haben.

„Als wir vor län­ge­rer Zeit mit der Pla­nung die­ser Tagung began­nen, hat­ten wir nur andeu­tungs­wei­se eine Vor­stel­lung davon, wie hoch­ak­tu­ell das The­ma Ener­gie im Kon­text inter­na­tio­na­ler Ent­wick­lun­gen mit mög­li­chen Res­sour­cen-Knapp­hei­ten wer­den wür­de“, erläu­tert Prof. Dr. Ste­fan Peif­fer, Hydro­lo­ge an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth und im Orga­ni­sa­ti­ons­ko­mi­tee der Ver­an­stal­tung. Gemein­sam mit Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen der Ange­wand­ten Geo­lo­gie der Uni­ver­si­tät Erlan­gen, des Baye­ri­schen Lan­des­am­tes für Umwelt und der FH-DGG hat der Bay­reu­ther Wis­sen­schaft­ler ein the­ma­ti­sches Pro­gramm zusam­men­ge­stellt, das vie­le ‚hei­ße Eisen‘ anfasst: Fracking und Ener­gie­spei­che­rung im Unter­grund, Geo­ther­mie und Geo­coo­ling – The­men, die für das Grund­was­ser eine bis­lang kaum beach­te­te aber zuneh­mend wich­ti­ge Rol­le spie­len. Die Tagung wird den Fokus auch auf unse­re Böden rich­ten, die einer­seits wich­ti­ge Fil­ter für das Grund­was­ser dar­stel­len, ande­rer­seits durch Kli­ma- und Land­nut­zungs­wan­del immer stär­ker bean­sprucht werden.

Rund 370 Exper­tin­nen und Exper­ten aus Wis­sen­schaft, Wirt­schaft und Behör­den wer­den in der kom­men­den Woche auf dem Bay­reu­ther Cam­pus erwar­tet, die sich in 14 The­men­be­rei­chen aus­tau­schen wer­den. Die Kon­fe­renz ist sowohl von der Teil­neh­mer­schaft (knapp 20% der Exper­tin­nen und Exper­ten kom­men aus dem Aus­land) als auch the­ma­tisch inter­na­tio­nal aus­ge­rich­tet: Ein Forum wid­met sich dem deutsch-tsche­chi­schen Aus­tausch, in den Ple­nar­vor­trä­gen berich­ten ein Exper­te aus den USA zum The­ma ‚Folk Beliefs and Fracking‘ sowie ein däni­scher Wis­sen­schaft­ler zur Abschät­zung des Risi­kos kon­ta­mi­nier­ter Stand­or­te für unser Was­ser. Auch die Grund­was­ser­si­tua­ti­on in was­ser­ar­men trocke­nen Gebie­ten der Erde wird diskutiert.

Die Orga­ni­sa­ti­on der Tagung liegt in den Hän­den des Bay­reu­ther Zen­trums für Öko­lo­gie und Umwelt­for­schung (Bay­CE­ER) in Koope­ra­ti­on mit der FH-DGG.

Pro­gramm und Anmel­dung unter www​.bay​ce​er​.uni​-bay​reuth​.de/​f​h​d​g​g​2​0​14/

Schreibe einen Kommentar