Sach­stand und Per­spek­ti­ven der FCE Fuß­bal­ler auf­ge­zeigt – “Die drit­te Liga im Kopf behalten”

Bei einer Spon­so­ren­ver­an­stal­tung, zu der Fuß­ball Regio­nal­li­gist FC Ein­tracht Bam­berg 2010 am ver­gan­ge­nen Sams­tag Vor­mit­tag ein­ge­la­den hat­te, stell­te Vor­sit­zen­der Mathi­as Zeck den aktu­el­len Sach­stand der Fuß­ball­ab­tei­lung vor, fer­ner prä­sen­tier­te er Zie­le und Zukunfts­per­spek­ti­ven. „Wir müs­sen abseits des Finan­zi­el­len krea­tiv sein, um gute Spie­ler nach Bam­berg und zum FC Ein­tracht zu holen, denn wir haben nicht die finan­zi­el­len Mög­lich­kei­ten wie ande­re Ver­ei­ne“, erläu­ter­te er. In die­sem Zusam­men­hang nann­te Zeck die ehr­gei­zi­gen Zie­le von Liga­kon­kur­rent Würz­bur­ger Kickers, „die unter dem Mot­to 3 x 3 einen Etat von 3 mal 1,2 Mil­lio­nen Euro zur Ver­fü­gung haben und in drei Jah­ren in die drit­te Liga auf­stei­gen wol­len.“ Zum Ver­gleich: der FC Ein­tracht Bam­berg 2010 hat ins­ge­samt, also unter Ein­be­zie­hung aller elf Abtei­lun­gen, ein Bud­get von 550.000 Euro. „Wenn wir die Zah­len aus Würz­burg hören, ist völ­lig klar, dass wir da nicht mit­hal­ten“, so Zeck. Für die Zukunft gel­te es, die drit­te Liga im Kopf zu haben, wenn höher­klas­si­ger Fuß­ball in Bam­berg ange­bo­ten wer­den soll. „Dies auch in Bezug auf Fern­seh­gel­der, in der drit­ten Liga gibt es im Ver­hält­nis gutes Geld. Hin­zu kommt die Prä­senz im Fern­se­hen. Es gibt Spon­so­ren, die uns ger­ne, wenn wir drit­te Liga spie­len, genau aus die­sem Grund unter­stüt­zen wol­len und wer­den. In der Regio­nal­li­ga sieht es anders aus. Hier müs­sen wir das Online­fern­se­hen mit­fi­nan­zie­ren“, sagt Zeck.

In die­sem Zusam­men­hang ging der Vor­sit­zen­de auch auf das Fuchs­park­sta­di­on ein: „Eine Kapa­zi­tät von 10.000 Zuschau­ern ist in der drit­ten Liga not­wen­dig. Der­zeit dür­fen gut 5.000 Zuschau­er ins Sta­di­on. Hier haben wir mal losen Kon­takt zu den Ver­ant­wort­li­chen auf­ge­nom­men mit dem Ergeb­nis, dass man über die Kapa­zi­tät reden kön­ne”. Als mit­tel­fri­sti­ges Ziel nann­te der Vor­sit­zen­de das eta­blie­ren der ersten Mann­schaft in der Spit­zen­grup­pe der Regio­nal­li­ga. „Zudem muss die wirt­schaft­li­che Basis vor­han­den sein, genau­so wie die Ver­bes­se­rung der Infra­struk­tur. Dar­an wird jedoch der­zeit schon gear­bei­tet. So ent­steht in Zusam­men­ar­beit mit der Stif­tung TSV Ein­tracht an der Armee­stra­ße der neue Sport- oder Fuß­ball­park, „die­ser wird nach Fer­tig­stel­lung eine Hei­mat für unse­re 20 Jugend­mann­schaf­ten samt erster und zwei­ter Mann­schaft wer­den. Zudem kann man sich über­le­gen, eine Soc­cer­hal­le zu bau­en“, ergänz­te Zeck.

Auch das Pro­jekt Schul­sport, das der FCE in Koope­ra­ti­on mit acht Schu­len betreibt, wur­de prä­sen­tiert. Karl­Heinz Hüm­mer, der zustän­di­ge Pro­jekt­lei­ter beim FC Ein­tracht, berich­te­te über die­se Koope­ra­ti­on. „Wir hal­ten mit den Schu­len im Rah­men des Sport­un­ter­rich­tes einen Fuß­ball­tag in der Schu­le ab. Die Freu­de am Fuß­ball­spie­len zu wecken, das steht im Vor­der­grund die­ses Fuß­ball­ta­ges.“ Auch der För­der­ver­ein Jugend­fuß­ball mit dem Unter­neh­mer Ulrich Debus an der Spit­ze wur­de prä­sen­tiert. Die­ser ist für den FC Ein­tracht Bam­berg 2010 ein Glücks­fall und ein gro­ßer Ver­trau­ens­be­weis der hie­si­gen Wirt­schaft in die Arbeit des Klubs. Dut­zen­de Unter­neh­mer und Pri­vat­leu­te gehö­ren dem För­der­ver­ein an, der völ­lig unab­hän­gig vom Haupt­ver­ein Spen­den­gel­der gene­riert und ver­wal­tet. Ziel des Ver­eins ist es, die Jugend­ar­beit beim FCE zu pro­fes­sio­na­li­sie­ren und Talen­te zu för­dern. Durch die Spen­den wird zudem der Fuß­balletat für die Regio­nal­li­ga­mann­schaft ent­la­stet. Inzwi­schen zählt der För­der­ver­ein 43 Mit­glie­der. Ulrich Debus: „Mit unse­rer Jugend­ar­beit im Ver­ein rea­li­sie­ren wir nicht nur sport­li­che, son­dern auch sozia­le und gesell­schaft­li­che Zie­le. Die Jugend­li­chen sind unse­re Zukunft im Ver­ein. Wir wol­len, dass sie ler­nen, sich Zie­le, auch sport­li­che, zu set­zen und die­se in der Gemein­schaft, auch in der sport­li­chen Gemein­schaft, moti­viert zu ver­fol­gen. Wir unter­stüt­zen damit ihre Ent­wick­lung zu ver­ant­wor­tungs­vol­len Mit­bür­gern in unse­rer Gesell­schaft und Wirtschaft“.

Eine Basis für eine posi­ti­ve Zukunft sei auch das Nach­wuchs­lei­stungs­zen­trum (NLZ), das der Baye­ri­sche Fuß­ball-Ver­band unter Feder­füh­rung des FC Ein­tracht Bam­berg 2010 seit knapp einem Jahr in der Dom­stadt betreibt. Dort erhal­ten talen­tier­te, jun­ge Fuß­bal­ler eine pro­fes­sio­nel­len Talent­för­de­rung. Ziel des NLZ ist es, den größ­ten Fuß­ball­ta­len­ten der Regi­on Bam­berg zen­tral an einem Ort eine hoch­wer­ti­ge sport­li­che Aus­bil­dung in Wohn­ort­nä­he zu ermög­li­chen. In Ein­klang mit der Schu­le und dem sozia­lem Umfeld sol­len sich die Kin­der und Jugend­li­chen so gut wie mög­lich fuß­bal­le­risch und per­sön­lich wei­ter­ent­wickeln. Mathi­as Zeck: “Bei der jüng­sten Eva­lu­ti­on durch den Baye­ri­schen Fuß­ball-Ver­band haben wir für unser NLZ gute Noten erhal­ten. Wobei aber auch gesagt wer­den muss, dass der Ver­band vom Lei­stungs­stand her für jede Mann­schaft min­de­stens Lan­des­li­ga Pres­se­mit­tei­lung ver­langt. Da kön­nen wir schon den ersten Erfolg ver­mel­den, denn unse­re U19 wur­de am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de vor­zei­tig Mei­ster der Bezirks­ober­li­ga und steigt in die Lan­des­li­ga auf”, ergänzt Zeck.

Der­zeit belegt der FC Ein­tracht Bam­berg 2010 in der Fuß­ball-Regio­nal­li­ga Bay­ern mit 50 Punk­ten den neun­ten Tabel­len­platz. In der lau­fen­den Sai­son ste­hen noch zwei Spiel­tag an. Am Sams­tag ist der FCE bei den Würz­bur­ger Kickers zu Gast. Die Sai­son endet am Sams­tag, den 24. Mai (14.00 Uhr) mit dem Heim­spiel gegen die U23 des TSV 1860 Mün­chen. Kar­ten gibt es an den Vor­ver­kaufs­stel­len in Bam­berg (FT-Geschäfts­stel­len, Ball­erz World in der Luit­pold­stra­ße, bvd in der Lan­gen Stra­ße, Kar­ten­ki­osk in der bro­se ARE­NA an der Forch­hei­mer Stra­ße), in Annetts Rei­se­bü­ro im Holz­wurm in Hirschaid (Luit­pold­stra­ße 16) sowie in Forch­heim beim H & E Ticket­ser­vice (Para­de­platz 6). Sie kön­nen auch online unter www​.fc​-ein​tracht​-2010​.de oder www​.etix​.com bestellt werden.

Die neue Spiel­zeit für den FC Ein­tracht Bam­berg beginnt bereits 12. Juli. Für die­se hat sich der FCE sport­lich bereits qua­li­fi­ziert, mit dem jetzt erhal­te­nen Zulas­sungs­be­scheid liegt auch das for­mel­le Papier vor.

Schreibe einen Kommentar