Frän­ki­sche Schweiz: Viel­fäl­ti­ge Ange­bo­te für Fami­li­en im Land der Bur­gen, Höh­len und Genüsse

Unver­gess­li­che Urlaubs­er­leb­nis­se für Groß und Klein

Einen Urlaub mit der gan­zen Fami­lie zu ver­brin­gen ist ein­fach toll – in der Pla­nung aber auch echt stres­sig. Um alle Inter­es­sen unter einen Hut zu brin­gen, müs­sen sich Eltern schon eini­ges ein­fal­len las­sen – nicht so in der Frän­ki­schen Schweiz. Hier kön­nen sie sich ent­spannt zurück­leh­nen, denn die belieb­te Tou­ris­mus­re­gi­on zwi­schen Bam­berg, Nürn­berg und Bay­reuth hat indi­vi­du­el­le Ange­bo­te aus­ge­ar­bei­tet, die Kin­der, Teen­ager und Eltern glei­cher­ma­ßen begei­stern werden.

Für klei­ne und gro­ße Ent­decker – Höh­len, Bur­gen und Fossilien

Als typi­sches Karst­ge­biet beher­bergt die Frän­ki­sche Schweiz über 1000 Höh­len. Vie­le davon sind reich an Tropf­stei­nen, ande­re wei­sen einen gro­ßen Reich­tum an fos­si­len Kno­chen auf. Öffent­lich zugäng­lich sind die Bing‑, Sophien- und Teu­fels­höh­le, die auch Kin­der­füh­run­gen anbie­ten. Auf ver­schie­de­nen Fos­si­li­en­klopf­plät­zen kann die gan­ze Fami­lie dann mit Ham­mer und ande­rem Werk­zeug Über­re­ste von frü­her aus­gra­ben. Nach Aus­flü­gen in die Unter­welt und in die Stein­zeit kön­nen Besu­cher in der Frän­ki­schen Schweiz auch noch das Mit­tel­al­ter wie­der auf­le­ben las­sen. Über 30 Bur­gen, Schlös­ser und Rui­nen laden zu ein­zig­ar­ti­gen Wan­der­tou­ren ein.

Für Radl-Fans – Gemüt­li­cher Spiel­platz­rund­weg ver­sus anspruchs­vol­le Mountainbike-Tour

Bei einem umfang­rei­chen Netz von etwa 58 Rund- und 14 Fern­rad­tou­ren ist für jeden das Pas­sen­de dabei – Rad­ver­leih- und Ser­vice­sta­tio­nen inklu­si­ve. Für die ganz Klei­nen ist der Spiel­platz­rund­weg beson­ders inter­es­sant. Die­ser ins­ge­samt 17 Kilo­me­ter lan­ge Rad­weg im Lein­lei­ter­tal ver­bin­det neun Spiel­plät­ze auf kur­zen und ein­fa­chen Etap­pen mit­ein­an­der. Fami­li­en mit grö­ße­ren Kin­dern kön­nen sich aber auch an eine der vie­len aus­ge­wie­se­nen Trek­king-Tou­ren her­an­wa­gen. Vie­le Fern­rad­we­ge von zwan­zig bis acht­zig Kilo­me­tern Län­ge sind genau das Rich­ti­ge für akti­ve Fami­li­en, die sich bei einer Tages­tour aus­to­ben wollen.

Für Action-Fans und Schwin­del­freie – Frei­zeit­park, Klet­ter­fels und Hochseilgarten

Die Pot­ten­stei­ner Som­mer­ro­del­bahn und die Fami­lien­ach­ter­bahn im Erleb­nis­park Schloss Thurn sind schon aus­rei­chend gete­stet? Dann nichts wie ab in die stei­le Fels­wand oder den Hoch­seil­gar­ten: das erfor­dert nicht nur Mut und Power, son­dern auch Kon­zen­tra­ti­on. Mit einem Klet­ter-Schnup­per­kurs in der Tasche kann dann aber nichts mehr schief gehen. Und kein Grund zur Sor­ge: Die Hoch­seil­gär­ten bie­ten außer­dem für die ganz Klei­nen Pfa­de in nied­ri­gen Höhen an, sodass jeder auf sei­ne Kosten kommt.

Für klei­ne und gro­ße Was­ser­rat­ten – Kanu, Kajak und Bäderlandschaft

Wer nicht in der Luft, son­dern im Was­ser voll in sei­nem Ele­ment ist, der soll­te sich eine Fluss­fahrt auf der Wie­sent, dem „Frän­ki­schen Wild­was­ser“ schlecht­hin, nicht ent­ge­hen las­sen. Auf rund 28 Kilo­me­tern Strecke kann man das schö­ne Wie­sent­tal vom Was­ser aus erkun­den. Die Ver­leih­an­bie­ter ent­lang des Flus­ses bie­ten 1er- und 2er-Kajaks sowie 3er-Kanus zur Mie­te an. Außer­dem fin­det man hier Vor­schlä­ge für die schön­sten Rou­ten und Tou­ren. Von ruhi­gen Kurz­strecken bis hin zu sprit­zi­gen Tages­tou­ren ist alles dabei. Bis in den Sep­tem­ber hin­ein kön­nen Eltern und ihre Kids außer­dem eines der zahl­rei­chen Frei- und Erleb­nis­bä­der testen oder in der Fami­li­en­ther­me in Obern­sees gemein­sam entspannen.

Für Tier­freun­de – Besuch auf dem Bau­ern­hof und im Wildgehege

Der Klas­si­ker aus der Kind­heit – Urlaub auf dem Bau­ern­hof – ist so gefragt wie nie und wird natür­lich auch in der „Frän­ki­schen“ ange­bo­ten. Meist in klei­nen Dör­fern inmit­ten der Natur gele­gen, sind die rund 150 Bau­ern­hö­fe im schö­nen Fran­ken­land ide­al, um die idyl­li­sche Land­schaft zu genie­ßen. Kin­der haben fern­ab von gro­ßen Haupt­stra­ßen viel Platz zum Spie­len und erle­ben Natur und Tie­re haut­nah. Selbst­ver­ständ­lich kann man dort auch über­nach­ten und die länd­li­che Ruhe genie­ßen – zumin­dest bis zum Kike­ri­ki am Mor­gen. Im Wild­park Hund­s­haup­ten bei Egloff­stein und im Wild­ge­he­ge Huf­ei­sen bei Peg­nitz kann man außer­dem Zie­gen, Wild­schwei­ne und Co. in ihrer natür­li­chen Umge­bung beobachten.

Fami­li­en­freund­lich­keit groß­ge­schrie­ben: Mit der Erleb­nis-Card spa­ren Über­nach­tungs­gä­ste in der Frän­ki­schen Schweiz Ein­tritts­gel­der oder Benut­zungs­ge­büh­ren in Höhe von min­de­stens zehn Pro­zent des Nor­mal­prei­ses. Aus­ge­wähl­te Ein­rich­tun­gen gewäh­ren manch­mal sogar einen noch höhe­ren Rabatt. Die E‑Card ist dabei für vie­le Sehens­wür­dig­kei­ten in der Regi­on gül­tig. Über­nach­tungs­gä­ste erhal­ten die Kar­te in der für sie zustän­di­gen Tou­ri­sten­in­for­ma­ti­on kosten­los gegen Vor­la­ge des Mel­de­scheins, den der jewei­li­ge Ver­mie­ter ger­ne aus­hän­digt. Mit dem zuge­hö­ri­gen Stem­pel ver­se­hen ist sie sofort gül­tig und erhol­sa­men Feri­en steht nichts mehr im Weg.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu kind­ge­rech­ten Ange­bo­ten unter www​.fra​en​ki​sche​-schweiz​.com/​i​n​f​o​/​l​a​n​d​l​e​b​e​n​.​h​tml

Schreibe einen Kommentar