FC Ein­tracht Bam­berg 2010: Spiel­ge­neh­mi­gung für neue Sai­son in der Regio­nal­li­ga wur­de erteilt

Sport­lich hat sich der FC Ein­tracht Bam­berg 2010 schon vor Wochen auf­grund eines soli­den Mit­tel­feld-Tabel­len­plat­zes für die neue Sai­son in der Fuß­ball Regio­nal­li­ga Bay­ern qua­li­fi­ziert, jetzt hal­ten die Ver­ant­wort­li­chen auch die for­mel­le Spiel­ge­neh­mi­gung für die Run­de 2014/2015 in Hän­den. Der FC Ein­tracht Bam­berg 2010 hat vom Baye­ri­schen Fuß­ball- Ver­band (BFV) den Zulas­sungs­be­scheid für die neue Sai­son in Bay­erns Ama­teur­spit­zen­li­ga erhal­ten. FCE Vor­sit­zen­der Mathi­as Zeck: “Wir sind schon davon aus­ge­gan­gen, dass wir die Zulas­sung erhal­ten wer­den. Und das nicht grund­los. Unse­re Infra­struk­tur ist sehr gut, der Etat ist soli­de auf­ge­stellt, und wir han­deln nach kauf­män­ni­schen Prin­zi­pi­en. Dies sah auch der Baye­ri­sche Fuß­ball-Ver­band so, dar­um haben wir die Zulas­sung ohne Auf­la­gen erhal­ten. Für uns geht es jetzt dar­um, den Kader für die neue Sai­son, die am 11./12. Juli begin­nen wird, zu vervollständigen”.

Ins­ge­samt haben sich nach Anga­ben des BFV 28 Ver­ei­ne für die neue Sai­son der Regio­nal­li­ga Bay­ern bewor­ben, 27 wur­de die Zulas­sung – teils unter Auf­la­gen – erteilt.

Hin­ter­grund­in­for­ma­ti­on: Der Weg zur (neu­en) Fuß­ball-Regio­nal­li­ga Bayern

Am 24. Juli 2010 stell­ten die dama­li­gen Bay­ern­li­gi­sten auf dem Ver­bands­tag des Baye­ri­schen Fuß­ball-Ver­ban­des einen Dring­lich­keits­an­trag zur Abschaf­fung der Regio­nal­li­ga in der dama­li­gen Form, die­ser wur­de mit deut­li­cher Mehr­heit ange­nom­men. Drei Mona­te spä­ter haben Ver­tre­ter der baye­ri­schen Ama­teur-Spit­zen­ver­ei­ne in Wen­del­stein eine Auf­li­stung mit The­sen und Ideen für eine Reform der Regio­nal­li­ga erar­bei­tet. Nach wei­te­ren Sit­zun­gen und Tagun­gen einig­ten sich beim DFB-Bun­des­tag am 22. Okto­ber 2011 die Liga- und Ama­teur­ver­tre­ter mit gro­ßer Mehr­heit auf eine Reform der Regio­nal­li­gen mit dem Ergeb­nis, dass es ab Som­mer 2012 fünf Regio­nal­li­gen geben wird und eine davon in Bay­ern. Im Rah­men eines Work­shops wur­den am 11. und 12. Febru­ar 2011 bei einem Work­shop von Ver­tre­tern der Bay­ern­li­gi­sten, des BFV und den Spre­chern der drei baye­ri­schen Lan­des­li­gen eine neue Ligen­struk­tur ent­wor­fen. Vier Mona­te spä­ter hat der BFV-Vor­stand offi­zi­ell die Spiel­klas­sen­re­form beschlos­sen, und am 13. Juli 2011 bekam die neue Regio­nal­li­ga den Namen “Regio­nal­li­ga Bay­ern”. Dar­un­ter fir­mie­ren die Bay­ern­li­ga Nord und Süd sowie die fünf Lan­des­li­gen Nord­ost, Nord­west, Mit­te, Süd­ost und Süd­west. So galt es dann in der Sai­son 2011/2012, die sport­li­che Qua­li­fi­ka­ti­on für die neue Liga zu schaf­fen. Wäh­rend die Bay­ern­li­ga­teams, dar­un­ter der FC Ein­tracht Bam­berg 2010, ver­such­ten, die­ses Ziel zu schaf­fen, haben die Ver­eins­funk­tio­nä­re, die mit ihren Mann­schaf­ten in der Regio­nal­li­ga Bay­ern an den Start gehen könn­ten, mit dem BFV in einem Work­shop die zukünf­ti­gen Zulas­sungs­vor­aus­set­zun­gen für die Regio­nal­li­ga Bay­ern ent­wor­fen. Der for­ma­le Beschluss über die­se Vor­aus­set­zun­gen erfolg­te durch den BFV-Vor­stand am 10. Dezem­ber 2011.

Nach der Sich­tung der Bewer­bungs­un­ter­la­gen, ins­ge­samt hat­ten sich 32 Ver­ei­ne bewor­ben, ver­sen­de­te der BFV im April 2012 die soge­nann­ten Zulas­sungs­be­schei­de. Einer ging an den FC Ein­tracht Bam­berg 2010, der sich sport­lich für die neue höch­ste Ama­teur­li­ga Bay­erns qua­li­fi­zier­te und damit das Sai­son­ziel erreich­te. Mit dem Eröff­nungs­spiel zwi­schen dem FC Ein­tracht Bam­berg 2010 und der SpVgg Bay­ern Hof, das der FCE mit 1:0 gewann, ging es dann end­lich sport­lich los mit der neu­en vier­ten Liga. Der FC Ein­tracht Bam­berg hat das erste Regio­nal­li­ga­jahr, in dem der Klas­sen­er­halt als Ziel aus­ge­ge­ben wur­de, gut über­stan­den – durch einen Aus­wärts­sieg bei den Würz­bur­ger Kickers sicher­te sich der FCE am vor­letz­ten Spiel­tag den Liga­er­halt. Die zwei­te Sai­son wird für den FC Ein­tracht mit einem soli­den Tabel­len­mit­tel­feld­platz enden.

Schreibe einen Kommentar