E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg: "Karlheinz: Ganz ohne Weiber geht die Chose nicht"

Karlheinz: Ganz ohne Weiber geht die Chose nicht – Ballett von Andris Plucis

Foto: Carola Hoelting

Foto: Carola Hoelting

Nachdem das Landestheater Eisenach mit seinem „Chaos-Ballett“ The Best of Karlheinz, das mit „schräger Comedy“ und „Tanzkapriolen außer Rand und Band“ (so die Presse) in Eisenach einen Publikumserfolg feierte, findet nun die Fortsetzung “Karlheinz: Ganz ohne Weiber geht die Chose nicht” den Weg nach Bamberg – mitsamt Frühlingsgefühlen, feurigen Damen, die vielleicht etwas zu korpulent sind, einer formidablen Zaubershow, einem Halbbruder aus dem fernen Japan, Gastgeschenken, die eher an Bella Italia erinnern als an Sushi u. v. m.

An diesem Abend bahnt sich Karlheinz’ geheime Leidenschaft für die Welt der Operette ihren Weg ans Licht. Lässt sich seine Traumwelt in die Realität zaubern? Wird die Hundenummer noch zu retten sein? Was ist mit den 20 000 Schweinderln von Gräfin Mariza? Wird Karlheinz es schaffen, seinem neuen Bruder im Boxkampf der Superlative zur Seite zu stehen oder verliert er, was er eben erst gewonnen hat?

Musikalisch jedenfalls beweist Karlheinz, dass Prince zu Polka und Gräfin Mariza zu Tom Waits passen. Und auch sonst ist für allerhand Überraschungen gesorgt, garantiert! Lassen Sie sich nicht entgehen, wie Karlheinz und seine Mannschaft tanzen – spielen – singen – quasseln – Schabernack treiben. Ohne Rücksicht auf Verluste. Es lebe der Frühling, es lebe Karlheinz!

Eine Veranstaltung im Rahmen der Bamberger Ballett-Tage.

Bitte beachten Sie, dass die Musik zu diesem Ballett in Bamberg als Tonaufnahme eingespielt wird.

Karlheinz: Ganz ohne Weiber geht die Chose nicht – Ballett von Andris Plucis

  • Vorstellung: 21. Mai | 20:00 | Großes Haus
  • Choreografie: Andris Plucis
  • Musikalische Leitung: Carlos Domínguez-Nieto
  • Mit: Frederic Schötschel, Julia Grunwald, Mar Amelier, Shuten Inada;
  • Ballettensemble des Landestheaters Eisenach