E.T.A.-Hoffmann-Theater Bam­berg: “Karl­heinz: Ganz ohne Wei­ber geht die Cho­se nicht”

Karl­heinz: Ganz ohne Wei­ber geht die Cho­se nicht – Bal­lett von Andris Plucis

Foto: Carola Hoelting

Foto: Caro­la Hoelting

Nach­dem das Lan­des­thea­ter Eisen­ach mit sei­nem „Cha­os-Bal­lett“ The Best of Karl­heinz, das mit „schrä­ger Come­dy“ und „Tanz­ka­prio­len außer Rand und Band“ (so die Pres­se) in Eisen­ach einen Publi­kums­er­folg fei­er­te, fin­det nun die Fort­set­zung “Karl­heinz: Ganz ohne Wei­ber geht die Cho­se nicht” den Weg nach Bam­berg – mit­samt Früh­lings­ge­füh­len, feu­ri­gen Damen, die viel­leicht etwas zu kor­pu­lent sind, einer for­mi­da­blen Zau­ber­show, einem Halb­bru­der aus dem fer­nen Japan, Gast­ge­schen­ken, die eher an Bel­la Ita­lia erin­nern als an Sushi u. v. m.

An die­sem Abend bahnt sich Karl­heinz’ gehei­me Lei­den­schaft für die Welt der Ope­ret­te ihren Weg ans Licht. Lässt sich sei­ne Traum­welt in die Rea­li­tät zau­bern? Wird die Hun­de­num­mer noch zu ret­ten sein? Was ist mit den 20 000 Schwein­derln von Grä­fin Mari­za? Wird Karl­heinz es schaf­fen, sei­nem neu­en Bru­der im Box­kampf der Super­la­ti­ve zur Sei­te zu ste­hen oder ver­liert er, was er eben erst gewon­nen hat?

Musi­ka­lisch jeden­falls beweist Karl­heinz, dass Prince zu Pol­ka und Grä­fin Mari­za zu Tom Waits pas­sen. Und auch sonst ist für aller­hand Über­ra­schun­gen gesorgt, garan­tiert! Las­sen Sie sich nicht ent­ge­hen, wie Karl­heinz und sei­ne Mann­schaft tan­zen – spie­len – sin­gen – quas­seln – Scha­ber­nack trei­ben. Ohne Rück­sicht auf Ver­lu­ste. Es lebe der Früh­ling, es lebe Karlheinz!

Eine Ver­an­stal­tung im Rah­men der Bam­ber­ger Ballett-Tage.

Bit­te beach­ten Sie, dass die Musik zu die­sem Bal­lett in Bam­berg als Ton­auf­nah­me ein­ge­spielt wird.

Karl­heinz: Ganz ohne Wei­ber geht die Cho­se nicht – Bal­lett von Andris Plucis

  • Vor­stel­lung: 21. Mai | 20:00 | Gro­ßes Haus
  • Cho­reo­gra­fie: Andris Plucis
  • Musi­ka­li­sche Lei­tung: Car­los Domínguez-Nieto
  • Mit: Fre­de­ric Schötschel, Julia Grun­wald, Mar Ame­lier, Shu­ten Inada;
  • Bal­lett­ensem­ble des Lan­des­thea­ters Eisenach

Schreibe einen Kommentar