Schlag gegen grenzüberschreitende Kriminalität

Gemeinsame Presseerklärung der StA Hof und des PP Oberfranken

HOF / NAILA, LKR. HOF. Unbekannte standen seit einem Einbruch Mitte März in ein Fahrradgeschäft in Hof im Fokus der Ermittler der Kriminalpolizei Hof. Am Donnerstag konnten fünf tatverdächtige Litauer bei einem weiteren Einbruch in Naila auf frischer Tat festgenommen werden. Sie sitzen bereits wegen schweren Bandendiebstahl hinter Gittern.

Mitte März brachen mehrere bis dato unbekannte Täter in ein Fahrradfachgeschäft in der Ernst-Reuter-Straße in Hof ein. Sie entwendeten hochwertige Fahrräder der Marken Cube, Ghost und Haibike im Wert von etwa 50.000 Euro.

Im Zuge der ersten Ermittlungen gaben Zeugen Hinweise auf zwei Männer, welche möglicherweise auch andere Geschäfte in Hof ausspähten.

Intensive und umfangreiche operative Maßnahmen der Kriminalpolizei Hof führten die Ermittler in den frühen Morgenstunden des vergangenen Donnerstags auf eine heiße Spur. Letztendlich konnten fünf Litauer bei einem Einbruch in Naila in ein Geschäft für Autozubehör entdeckt werden. Eigens angeforderte Kräfte einer Spezialeinheit nahmen die Tatverdächtigen vor Ort vorläufig fest. Bei dem Diebesgut handelt es sich um Reifen und Räder im Gesamtwert von zirka 30.000 Euro. Zudem entstand durch das gewaltsame Eindringen ein Sachschaden von rund 2.000 Euro.

Die weiteren notwendigen und umfangreichen Ermittlungen des Fachkommissariats für Einbruchdiebstahl werden ergeben, ob die Tatverdächtigen weitere Delikte begangen haben und inwieweit noch weitere Komplizen vorhanden sind.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hof führten Polizeibeamte die Tatverdächtigen im Alter zwischen 27 und 59 Jahren beim Amtsgericht Hof vor. Diese erließ Haftbefehle gegen die vermeintlichen Bandenmitglieder.