Papst ehrt Bamberger Fotografin Bärbel Meister

Erzbischof Schick verlieh Auszeichnung „Pro Ecclesia et Pontifice“ und würdigte jahrzehntelangen Einsatz

Foto: Pressestelle des Ordinariats/Maike Bruns

Foto: Pressestelle des Ordinariats/Maike Bruns

(bbk) Die Bamberger Fotografin Bärbel Meister ist von Papst Franziskus mit der Auszeichnung „Pro Ecclesia et Pontifice“ (Für Kirche und Papst) gewürdigt worden. Erzbischof Ludwig Schick überreichte der 71-Jährigen den Orden am Montag im Bamberger Bischofshaus und bedankte sich zugleich für die jahrzehntelange gute Zusammenarbeit, in denen sie das kirchliche Leben von Bamberg fotografisch dokumentiert hat. Bärbel Meister fotografierte für die Bischöfe und das Domkapitel, Orden und Pfarrei, für die Kirchenzeitung „Heinrichsblatt“, die Pressestelle des Ordinariats sowie andere Publikationen des Erzbistums.

„Frau Meister trägt mit ihren Fotografien auch zur Glaubensvermittlung und Glaubensweitergabe bei“, begründete Schick die Verleihung des Ordens, der für besondere Verdienste um die Anliegen der Kirche vergeben wird. „Sie war viele Jahre maßgeblich daran beteiligt, dass die kirchlichen Feiern und Bräuche mit Fotos dokumentiert und an die junge Generation weitergeben wurden.“ Schick würdigte ihre Offenheit, ihren Humor und ihre Freundlichkeit, womit sie beim Fotografieren stets eine lockere Atmosphäre geschaffen habe. Bei den Gläubigen, Ordensleuten und Priestern sowie besonders beim Domkapitel und den Bischöfen des Erzbistums sei Frau Meister geschätzt und beliebt. Frau Bärbel Meister werde durch ihre zahlreichen archivierten Fotos der vergangenen Jahre in der Medienarbeit der Erzdiözese präsent bleiben und sicher auch in Zukunft fotografieren.