Papst ehrt Bam­ber­ger Foto­gra­fin Bär­bel Meister

Erz­bi­schof Schick ver­lieh Aus­zeich­nung „Pro Eccle­sia et Pon­ti­fice“ und wür­dig­te jahr­zehn­te­lan­gen Einsatz

Foto: Pressestelle des Ordinariats/Maike Bruns

Foto: Pres­se­stel­le des Ordinariats/​Maike Bruns

(bbk) Die Bam­ber­ger Foto­gra­fin Bär­bel Mei­ster ist von Papst Fran­zis­kus mit der Aus­zeich­nung „Pro Eccle­sia et Pon­ti­fice“ (Für Kir­che und Papst) gewür­digt wor­den. Erz­bi­schof Lud­wig Schick über­reich­te der 71-Jäh­ri­gen den Orden am Mon­tag im Bam­ber­ger Bischofs­haus und bedank­te sich zugleich für die jahr­zehn­te­lan­ge gute Zusam­men­ar­beit, in denen sie das kirch­li­che Leben von Bam­berg foto­gra­fisch doku­men­tiert hat. Bär­bel Mei­ster foto­gra­fier­te für die Bischö­fe und das Dom­ka­pi­tel, Orden und Pfar­rei, für die Kir­chen­zei­tung „Hein­richs­blatt“, die Pres­se­stel­le des Ordi­na­ri­ats sowie ande­re Publi­ka­tio­nen des Erzbistums.

„Frau Mei­ster trägt mit ihren Foto­gra­fien auch zur Glau­bens­ver­mitt­lung und Glau­bens­wei­ter­ga­be bei“, begrün­de­te Schick die Ver­lei­hung des Ordens, der für beson­de­re Ver­dien­ste um die Anlie­gen der Kir­che ver­ge­ben wird. „Sie war vie­le Jah­re maß­geb­lich dar­an betei­ligt, dass die kirch­li­chen Fei­ern und Bräu­che mit Fotos doku­men­tiert und an die jun­ge Genera­ti­on wei­ter­ge­ben wur­den.“ Schick wür­dig­te ihre Offen­heit, ihren Humor und ihre Freund­lich­keit, womit sie beim Foto­gra­fie­ren stets eine locke­re Atmo­sphä­re geschaf­fen habe. Bei den Gläu­bi­gen, Ordens­leu­ten und Prie­stern sowie beson­ders beim Dom­ka­pi­tel und den Bischö­fen des Erz­bis­tums sei Frau Mei­ster geschätzt und beliebt. Frau Bär­bel Mei­ster wer­de durch ihre zahl­rei­chen archi­vier­ten Fotos der ver­gan­ge­nen Jah­re in der Medi­en­ar­beit der Erz­diö­ze­se prä­sent blei­ben und sicher auch in Zukunft fotografieren.

Schreibe einen Kommentar