Kom­po­si­ti­ons­work­shop mit Hans-Gün­ther Allers in Bayreuth

Symbolbild Bildung

Wie ent­steht ein Musik­stück und wie klingt die­ses aus der Feder eines zeit­ge­nös­si­schen Kom­po­ni­sten? Die Städ­ti­sche Musik­schu­le Bay­reuth lädt am Samstag/​Sonntag, 24./25. Mai, in den Richard-Wag­ner-Saal zum Kom­po­si­ti­ons­work­shop mit Hans-Gün­ther Allers ein. Schü­le­rin­nen und Schü­ler unter­schied­li­cher Alters­grup­pen wer­den am Sams­tag, 24. Mai, im Rah­men von öffent­li­chen Unter­richts­ein­hei­ten von 11 bis 18 Uhr Wer­ke von Allers für Kla­vier solo, Kla­vier vier­hän­dig und Block­flö­te gemein­sam mit dem Kom­po­ni­sten erar­bei­ten und Werk­hin­ter­grün­de erkun­den. Die Ergeb­nis­se, dar­un­ter die vom Kla­vier­duo Saulich/​Genari vor­ge­tra­ge­ne Urauf­füh­rung des „Ron­do kurio­so“, wer­den am Sonn­tag, 25. Mai, um 17 Uhr, im Richard-Wag­ner-Saal in einem Gesprächs­kon­zert mit dem Kom­po­ni­sten zu hören sein.

Hans-Gün­ther Allers, 1935 in Ham­burg gebo­ren, stu­dier­te Kla­vier und Kom­po­si­ti­on in Tros­sin­gen und Ham­burg. Sei­ne mit zahl­rei­chen Prei­sen aus­ge­zeich­ne­ten Kom­po­si­tio­nen umfas­sen Wer­ke für unter­schied­li­che Instru­men­te und For­ma­tio­nen und rei­chen von Anfän­ger­li­te­ra­tur bis hin zu anspruchs­vol­ler Kon­zert­li­te­ra­tur für Profimusiker.

Schreibe einen Kommentar