Fischereizentrum Oberfranken (FZO): Hechtseminar Mai 2014

Am Wochenende 03. und 04. Mai veranstaltete das Fischereizentrum Oberfranken (FZO) ein Seminar zur Einführung in die Hechtangelei

Präparierter Hechtkopf dient zur Anschaulichkeit i.S. Beißverhalten des Hechtes

Präparierter Hechtkopf dient zur Anschaulichkeit i.S. Beißverhalten des Hechtes

Dem Hecht, einem der begehrtesten Zielfische des Anglers, gezielt nachzustellen ist gar nicht so einfach wie man zunächst glaubt. Da gehören eine gehörige Portion theoretisches Wissen, sowie eingehende Kenntnisse über den Umgang mit dem toten Köderfisch und/oder dem richtigen Kunstköder und dessen jeweiligen Einsatz dazu.

Anlass genug für das FZO, für die Kunden und Freunde des FZO ein Hechtseminar in Theorie und an-schließender Praxis am Gewässer zum Einstieg in das Hechtfischen zu veranstalten. Das „Hechtseminar Mai 2014“, begann am Samstag zunächst mit einer mehrstündigen theoretischen Einführung in sämtliche Facetten der Hechtangelei.

Sowohl das Angeln mit toten Köderfisch, wie auch der Einsatz jeglicher Art von Kunstködern, wurde vom FZO Referenten Sebastian erläutert. Der theoretische Teil, der bei Fisherman’s World Bayreuth stattfand eröffnete auch die Möglichkeit, den Lauf der diversen Kunstköder im großen Wasserbecken des Angelmarktes zu beobachten. Sogar einen präparierten Hechtkopf hatten die beiden FZO-Referenten Sebastian und Ralf in den Vortrag mit eingebaut.

Am Sonntag ab 06.00 Uhr ging es dann an den „Herrenweiher“ des Kreisfischereivereins Kemnath. Dort konnten die Teilnehmer am Seminar alle theoretischen Erläuterungen in die Praxis umsetzen, sehr erfolgreich umsetzen, wie aus den Bildern unschwer zu erkennen ist. Es wurden zwar keine Meterhechte gefangen, aber auch ein Hecht mit knappen 80 cm macht an der Rute ganz schön “Betrieb”. Gefangen wurden schätzungsweise ca. 25 Hechte, viele davon wurden schonend wieder zurückgesetzt. Fast jeder der Seminarteilnehmer war erfolgreich.