E.T.A.-Hoffmann-Theater Bam­berg: “Dead or Ali­ve Poe­try Slam”

Die Nacht der Leben­den, Toten VI – La vie en noir

"Dead or Alive Poetry Slam" (c) Thomas Bachmann

“Dead or Ali­ve Poe­try Slam” © Tho­mas Bachmann

In die­ser Früh­lings­nacht bleibt die Für­sten­gruft zu Wei­mar ver­schlos­sen, aber auf dem Cime­tiè­re Mont­par­nas­se wackeln die Grab­stei­ne: Vive la Fran­ce mor­te! Der Dead or Ali­ve Poe­try Slam wirft sei­nen schwar­zen Schat­ten auf das Nach­bar­land. Von der letz­ten Mode hin­weg­ge­raff­te Dich­ter-Dan­dys fla­nie­ren wie­der, so man­cher Poè­te mau­dit schleu­dert sei­ne ver­fem­ten Ver­se, Exi­sten­tia­li­sten negie­ren die Nichtung ihrer Mög­lich­kei­ten und tau­schen das letz­te Hemd noch ein­mal gegen den schwar­zen Roll­kra­gen­pull­over. Ihnen ent­ge­gen tre­ten vier leben­di­ge Licht­ge­stal­ten der Poe­try-Slam-Sze­ne. Wer bei die­ser tour poé­tique den Sieg ein­fährt, ent­schei­det natür­lich auch auf der sech­sten Etap­pe das Publikum.

Mode­ra­to­ren des dich­te­ri­schen Wort­wech­sels sind Chri­sti­an Rit­ter und Nora Gom­rin­ger. Rit­ter ist sei­nes Zei­chens Ver­an­stal­ter von Poe­try Slams in Bam­berg und Würz­burg, erfolg­rei­cher Teil­neh­mer an vie­len deutsch­spra­chi­gen Slam-Mei­ster­schaf­ten; als Autor ver­öf­fent­lich­te er Kurz­ge­schich­ten, einen ersten Roman und ein von ihm selbst ein­ge­le­se­nes Hör­buch. Gom­rin­ger ist Direk­to­rin des hie­si­gen Künst­ler­hau­ses Vil­la Con­cordia, viel­fach ver­öf­fent­lich­te Poe­tin mit Wur­zeln in der Slam­sze­ne sowie Jacob-Grim­m‑, Joa­chim-Rin­gel­natz- und jüngst Otto-Grau-Kul­tur­preis­trä­ge­rin. Die Tri­ko­lo­re kom­plet­tiert DJ Ker­mit, der die eine oder ande­re Klang­far­be bei­steu­ern wird, so dass der Abend viel­leicht nicht ganz zu einem Film noir gerät.

  • Ter­min: 16. Mai 2014 | 20:00 | Gro­ßes Haus | Ein­tritt: 13 € (9 € erm.)
  • Mit: Vere­na Ehr­mann (Fran­cois Vil­lon), Felix Piel­mei­er (Simo­ne de Beau­voir), Bern­hard Georg Rusch (Guil­laume Apol­lin­aire), Ele­na Weber (Jac­ques Pré­vert); Fran­zis­ka Holz­hei­mer, Felix Römer, Vol­ker Strü­bing, Bo Wimmer
  • Mode­ra­ti­on: Nora Gom­rin­ger, Chri­sti­an Ritter

Schreibe einen Kommentar