Bam­ber­ger FDP unter­stützt par­tei­über­grei­fen­den Antrag zum Erhalt des Kunst­raums Kesselhaus

Der neu gewähl­te FDP-Stadt­rat Mar­tin Pöh­ner spricht sich dafür aus, die für die Sanie­rung des „Kunst­raums Kes­sel­haus“ not­wen­di­gen 155.000 EUR im Rah­men des Haus­halts 2014 bereit­zu­stel­len. „Das ehem. Kes­sel­haus am Lein­ritt ist ide­al geeig­net, in den näch­sten Jah­ren als tem­po­rä­rer Aus­stel­lungs­ort für moder­ne Kunst zu die­nen“, meint Pöh­ner. Im Ver­gleich zu vie­len ande­ren Pro­jek­ten sei dies für einen ver­gleichs­wei­se gün­sti­gen Betrag mög­lich. „Die­se Chan­ce soll­te jetzt genutzt wer­den. Zudem wird dadurch das Gebäu­de erhal­ten.“ Daher unter­stützt der FDP-Stadt­rat den ent­spre­chen­den par­tei­über­grei­fen­den Antrag aus der Mit­te des Stadt­rats, der vor­aus­sicht­lich in der näch­sten Stadt­rats­sit­zung am 28. Mai zu behan­deln sein wird.

Pöh­ner spricht sich außer­dem dafür aus, auch der bil­den­den Kunst neben der För­de­rung der Musik (Bam­ber­ger Sym­pho­ni­ker) und des Thea­ters in Bam­berg künf­tig einen hohen Stel­len­wert ein­zu­räu­men. „Das ehren­amt­li­che Enga­ge­ment der Mit­glie­der der Initia­ti­ve Kunst­raum Kes­sel­haus ist in die­sem Zusam­men­hang sehr wert­voll und ver­dient mehr Aner­ken­nung“, so Pöh­ner. Mit der Unter­stüt­zung für die Sanie­rung des Kunst­raums Kes­sel­haus noch im Jahr 2014 will der FDP-Stadt­rat auch eines der Wahl­ver­spre­chen der Libe­ra­len ein­lö­sen. In ihrem Wahl­pro­gramm zur Stadt­rats­wahl hat­ten die Libe­ra­len eine feste Eta­blie­rung des Kunst­raums Kes­sel­haus für moder­ne Kunst in den näch­sten Jah­ren versprochen.

Schreibe einen Kommentar