Uni­ver­si­tät Bam­berg: Wirt­schafts­in­for­ma­ti­ker Prof. Dr. Sven Over­ha­ge hält Antrittsvorlesung

Symbolbild Bildung

Indu­stri­el­le Infor­ma­ti­ons­sy­ste­me der Zukunft

Sei es die Fer­ti­gungs­steue­rung, die Lager­hal­tung, das Per­so­nal­we­sen oder der Inter­net­han­del – ohne lei­stungs­fä­hi­ge Infor­ma­ti­ons­sy­ste­me sind erfolg­rei­che Indu­strie- und Han­dels­un­ter­neh­men längst nicht mehr denk­bar. Was aber macht den Erfolg moder­ner Indu­stri­el­ler Infor­ma­ti­ons­sy­ste­me aus? Vor wel­chen Her­aus­for­de­run­gen ste­hen wir heu­te bei der Ent­wick­lung und dem Betrieb Indu­stri­el­ler Infor­ma­ti­ons­sy­ste­me? Und wie wer­den sich die­se zukünf­tig entwickeln?

Mit die­sen Fra­gen beschäf­tigt sich Prof. Dr. Sven Over­ha­ge, Inha­ber des Lehr­stuhls für Wirt­schafts­in­for­ma­tik, ins­be­son­de­re Indu­stri­el­le Infor­ma­ti­ons­sy­ste­me an der Uni­ver­si­tät Bam­berg, in sei­ner Antritts­vor­le­sung. Unter dem Titel “Indu­stri­el­le Infor­ma­ti­ons­sy­ste­me der Zukunft: modu­lar, sozi­al ver­netzt und aus der Steck­do­se?” zeich­net er die Ent­wick­lung Indu­stri­el­ler Infor­ma­ti­ons­sy­ste­me nach, dis­ku­tiert zen­tra­le aktu­el­le Her­aus­for­de­run­gen und skiz­ziert zukünf­ti­ge Entwicklungen.

Die Vor­le­sung fin­det am Don­ners­tag, den 15. Mai 2014, um 19 Uhr im Hör­saal WE5/00.022, An der Webe­rei 5, in Bam­berg statt.

Alle Inter­es­sier­ten sind herz­lich dazu ein­ge­la­den! Der Ein­tritt ist frei.

Bio­gra­phie:

Sven Over­ha­ge stu­dier­te Wirt­schafts­in­for­ma­tik an der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Darm­stadt. Anschlie­ßend wur­de er an der Wirt­schafts­wis­sen­schaft­li­chen Fakul­tät der Uni­ver­si­tät Augs­burg pro­mo­viert und habi­li­tiert. Wäh­rend die­ser Zeit war er zudem meh­re­re Jah­re als Lehr­be­auf­trag­ter für das Fach Wirt­schafts­in­for­ma­tik an der Hoch­schu­le Liech­ten­stein tätig. Seit Okto­ber 2012 ist er Inha­ber des Lehr­stuhls für Wirt­schafts­in­for­ma­tik, insb. Indu­stri­el­le Infor­ma­ti­ons­sy­ste­me, an der Otto-Fried­rich-Uni­ver­si­tät Bamberg.

Schreibe einen Kommentar