Die erste Bayreuther Museumsnacht im Wonnemonat Mai

Über 20 Museen und Kulturorte laden zum Besuch ein

Bayreuther Museumsnacht

Bayreuther Museumsnacht

Bei hoffentlich angenehmen Temperaturen treffen sich kulturbegeisterte Nachtschwärmer am Samstag, 17. Mai, im nächtlichen Bayreuth. Vom frühen Abend bis 1 Uhr früh besteht die Möglichkeit, über 20 Museen und andere interessante Kulturorte in Bayreuth zu besichtigen. Über den alltäglichen Museumsbetrieb hinaus werden zahlreiche Sonderausstellungen, Führungen und Events geboten.

Ob man unter die Erde in die Felsenkeller der Bayreuther Katakomben steigt oder hoch hinauf auf den Schlossturm, durch die Prachträume des Neuen Schlosses flaniert oder sich in die exotischen Pflanzenwelten des Ökologisch-Botanischen Gartens locken lässt, es wird ein vielseitig kulturelles, geschichtlich interessantes und künstlerisch anspruchsvolles Programm geboten.

Außerdem gibt es wieder viel zum Anfassen und Mitmachen. Besucherinnen und Besucher können ihre Finger über die Tastatur einer historischen Schreibmaschine flitzen lassen, im Archäologischen Museum auf Schatzsuche gehen, in ein ritterliches Kostüm schlüpfen oder ihre eigenen Kunstwerke im Glashaus präsentieren. Wer nicht schauen will, kann hören, denn auch für die Ohren ist einiges geboten. Zahlreiche Locations werden mit passender Musik oder Geräuschkulissen untermalt, ebenso werden ein Orgelkonzert von Regionalkantor Christoph Krückl in der Schlosskirche sowie ein geistliches Konzert in der Spitalkirche geboten. Fürs Ohr und fürs Auge gibt es unter anderem Aufführungen der historischen Tanzgruppe „Spettacolo Cortigiano“ im Festsaal des Neuen Schlosses.

Baustellenführungen am Richard Wagner Museum

Das Richard Wagner Museum lädt unter dem Motto “Noch kein Museum und doch schon was zu sehen” zu stündlichen Führungen über die Museumsbaustelle ein. In etwa 30 Minuten werden überraschende und einmalige Einblicke in das derzeit größte Kulturprojekt der Stadt geboten. Dabei sind Besichtigungen des Hauses Wahnfried, des neuen unterirdischen Depots und des Museumsneubaus geplant. Einen ersten Überblick über das Neugestaltungsprojekt geben die Entwürfe und das Architekturmodell im Infopoint bau.schau.stelle.

Die Gaumenfreuden kommen bei der diesjährigen Museumsnacht ebenfalls nicht zu kurz: ob fränkische Brotzeit, die obligatorische Bratwurst im Andenken an Jean Paul, original italienische Köstlichkeiten oder die Dino-Cocktailbar im Museumsgarten des Urwelt-Museums, die kulinarische Entdeckungsreise verspricht ebenso viel Spannung wie Abwechslung.

Besonders herzlich willkommen heißen die Veranstalter Bayreuths Stadtschreiber des letzten Jahres, Volker Strübing, der extra wieder angereist ist, um die Museumsnacht mit Kostproben aus seinen humorvollen und geistreichen Texten über seine Erlebnisse in Bayreuth zu schmücken.

Die meisten der Veranstaltungsorte können bequem zu Fuß erreicht werden, zu den entfernter gelegenen Zielen fahren in regelmäßigem Abstand kostenfreie Shuttle-Busse.

Vorverkauf bei der Theaterkasse und bei allen beteiligten Museen

Der Vorverkauf für die Museumsnacht läuft auf vollen Touren. Einlassbänder gibt es in allen beteiligten Museen, bei der Tourist-Information, Opernstraße 22, Telefon (09 21) 885 88, und an der Theaterkasse, Opernstraße 22, Telefon (09 21) 6 90 01, zum Vorverkaufspreis von 7 Euro (ermäßigt 4 Euro). An den Abendkassen kosten die Einlassbänder 8 Euro (ermäßigt 5 Euro).

Weitere Informationen über Programm und Ablauf gibt’s im Internet unter www.museumsnacht.bayreuth.de. Dort steht auch ein Programmheft zum Download bereit.