Beginn der Poe­tik­pro­fes­sur mit Peter Stamm: Vier öffent­li­che Vor­le­sun­gen an der Uni­ver­si­tät Bamberg

Symbolbild Bildung

Der natio­nal und inter­na­tio­nal erfolg­rei­che Schwei­zer Gegen­warts­au­tor Peter Stamm hat in die­sem Jahr die tra­di­ti­ons­rei­che Poe­tik­pro­fes­sur an der Uni­ver­si­tät Bam­berg inne. An fol­gen­den vier Ter­mi­nen gibt Stamm bei öffent­li­chen Abend­vor­trä­gen Ein­blick in sein Schrei­ben, sein Selbst­ver­ständ­nis als Autor und sei­ne Poetik:

  • 15. Mai 2014: Die Ver­trei­bung aus dem Paradies
  • 22. Mai 2014: Das wie­der­ge­won­ne­ne Paradies
  • 12. Juni 2014: Lehr- und Wanderjahre
  • 3. Juli 2014: Work in Progress

Alle vier Vor­trä­ge fin­den um 20 Uhr im Hör­saal U2/00.25, An der Uni­ver­si­tät 2 in der Bam­ber­ger Innen­stadt statt. Alle Inter­es­sier­ten sind herz­lich dazu ein­ge­la­den! Der Ein­tritt ist frei.

Peter Stamm, 1963 in Thur­gau gebo­ren, debü­tier­te 1998 mit dem Roman Agnes, der mitt­ler­wei­le Pflicht­lek­tü­re an Gym­na­si­en in Baden-Würt­tem­berg ist und bereits als “moder­ner Klas­si­ker” gilt. Auch inter­na­tio­nal hat sich Stamm längst einen Namen gemacht. Mehr­fach, zuletzt 2011, wur­de er für den Schwei­zer Buch­preis nomi­niert, und mit See­rücken auch für den Preis der Leip­zi­ger Buch­mes­se vor­ge­schla­gen. Dar­über hin­aus stand er 2011 als ein­zi­ger deutsch­spra­chi­ger Autor und als erster Schwei­zer über­haupt auf der Short List des Man Boo­ker Inter­na­tio­nal Pri­ze, einem der wich­tig­sten eng­li­schen Lite­ra­tur­prei­se. Die New York Times zähl­te sei­nen Roman Sie­ben Jah­re zu den 100 wich­tig­sten Büchern des Jah­res 2011. 2013 erhielt Stamm den Lite­ra­tur­preis Main­zer Stadt­schrei­ber und wur­de 2014 mit dem renom­mier­ten und hoch­do­tier­ten Fried­rich-Höl­der­lin-Preis ausgezeichnet.

Den Abschluss der Poe­tik­pro­fes­sur bil­det vom 3. bis 5. Juli ein Inter­na­tio­na­les For­schungs­kol­lo­qui­um, das in Koope­ra­ti­on mit dem Inter­na­tio­na­len Künst­ler­haus Vil­la Con­cordia statt­fin­det. Es ist die erste Tagung über­haupt, die es sich zur Auf­ga­be macht, das Werk des Autors lite­ra­tur­wis­sen­schaft­lich zu untersuchen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Poe­tik­pro­fes­sur fin­den Sie unter www​.uni​-bam​berg​.de/​g​e​r​m​-​l​i​t​2​/​n​e​w​s​/​p​o​e​t​i​k​p​r​o​f​e​s​s​u​r​-​2​0​1​4​-​p​e​t​e​r​-​s​t​a​mm/

Schreibe einen Kommentar