Im vorletzten Heimspiel gibt der SV Heimstetten beim FC Eintracht Bamberg 2010 seine Visitenkarte ab

In seinem vorletzten Heimspiel der laufenden Saison in der Fußball-Regionalliga Bayern erwartet der FC Eintracht Bamberg 2010 am Freitag (19.00 Uhr, Fuchsparkstadion) den SV Heimstetten. Mit 47 Punkten rangieren die Bamberger derzeit auf Tabellenplatz zehn und gehen als Favorit in das Spiel gegen den SV Heimstetten, der bei noch drei auszutragenden Begegnungen noch nicht verbindlich für die neue Saison in der Regionalliga planen kann. Grund hierfür sind 35 geholte Punkte und Tabellenplatz 14. Zum ersten Abstiegsplatz, der von der SpVgg Bayern Hof belegt wird, beträgt das Polster fünf Punkte. Und zu den Relegationsrängen, dort stehen der TSV 1860 Rosenheim und der FC Schweinfurt, sind es gar nur zwei beziehungsweise drei Punkte. Allerdings haben die Oberbayern nach dem Spiel in Bamberg zum Saisonabschluss zwei klassische Endspiele vor der Brust: gegen die SpVgg Bayern Hof und den FC Schweinfurt 05. In den letzten Spielen jedenfalls hat Heimstetten konstant gepunktet, seit fünf Spielen ist der SV ungeschlagen. Den FC Eintracht Bamberg erwarten die Zuschauer und Fans nach den zuletzt deutlichen Siegen mit jeweils 5:1 zu Hause gegen die U23 des FC Augsburg und beim TSV Rosenheim möglicherweise wieder als Sieger – und dies vielleicht auch recht deutlich.

FC Eintracht Trainer Hans Jürgen Heidenreich tritt hier jedoch auf die Bremse: “Ja, klar, die Fans erwarten das. Und dies vielleicht auch zu Recht, schließlich haben wir nicht nur Tore geschossen, sondern auch extrem gut gespielt. Aber wir dürfen nicht vergessen, dass Heimstetten gegen den Abstieg spielt und punkten muss. Aufgrund unserer Ergebnisse zuletzt wird Heimstetten sicher gewarnt sein und eher defensiv agieren. Aber darauf stellen wir uns ein. Ein frühes Tor würde uns helfen. Wir sind jedenfalls optimistisch”. Auf einen Sieg hoffen sicher auch die Zuschauer und Gäste des FC Eintracht Bamberg, die auf Einladung des Vereins im Stadion sein werden. “Wir haben zum Spiel alle Partnerschulen aus unserem Projekt Schulsport eingeladen – und wir freuen uns auf sie: auf die Eltern, die Lehrer und natürlich auch die Schüler der betreffenden Schulen”, so FCE Vorsitzender Mathias Zeck. Beim Projekt Schulsport des FC Eintracht Bamberg handelt es sich um Kooperationen mit Schulen – insgesamt sind es bis jetzt acht. Ziel dieser Kooperationen ist es, den Kindern die Freude am Fußball zu vermitteln. “Dies erfolgt durch verschiedene Aktionen in den Schulen, die wir in enger Abstimmung mit den Schulleitungen und Lehrkräften vornehmen”, erläutert Karlheinz Hümmer, beim FC Eintracht Bamberg für das Projekt der zuständige Mitarbeiter.Einen Bericht zum Spiel sowie alle Tore und Höhepunkte des Spieltags zeigt der Bayerische Fußball-Verband am Sonntag ab 20.00 Uhr im Internet unter www.bfv.de in seiner Sendung “BFV.TV – Das Bayerische Fußballmagazin”.

Wer mit dem Auto zum Stadion kommen möchte, beachtet bitte, dass die Parkfläche am Fuchsparkstadion nur eingeschränkt genutzt werden kann, da die geschotterte Fläche des Parkplatzes den Beschickern des diesjährigen „Bamberger Frühling“ – vormals Frühjahrsplärrer – zur Verfügung gestellt wird. Darauf weist die Stadt Bamberg hin. FCE Vorsitzender Zeck bittet in diesem Zusammenhang “vor allem unsere VIP Besucher hierfür um Verständnis. Diese Parkregelung betrifft übrigens auch das Heimspiel gegen die U23 des TSV 1860 München in gut zwei Wochen”. Anreise: Das Fuchsparkstadion befindet sich in der Pödeldorfer Straße 182. Von außerhalb mit dem Auto Anreisenden wird die Anfahrt über die Autobahn A 73/Ausfahrt Bamberg Ost empfohlen. Von dort aus geht es Richtung Bamberg. In Bamberg befindet sich das Stadion nach ca. 300 Metern auf der linken Seite. Parkplätze stehen am “Bambados” – neben dem Stadion – zur Verfügung. Mit dem öffentlichen Personennahverkehr ist das Fuchsparkstadion mit der Stadtbuslinie 902 erreichbar, sie startet am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB, Stadtmitte) und führt über den Bahnhof zum Stadion (Ausstieg Haltestelle „Stadion“). Alternativ kann auch die Linie 920 genutzt werden, dieser Bus startet ebenfalls am ZOB und fährt über den Marienplatz zum Stadion (Ausstieg Haltestelle „Bambados”). Mit der Bahn Anreisende fahren mit der Linie 902 vom Bahnhof zum Fuchsparkstadion. Am Abend führen die Linien 935 und 936 vom Stadion zurück zum Bahnhof und in die Innenstadt. Weitere Informationen zum Busverkehr in Bamberg gibt es im Internet unter www.stadtwerke-bamberg.de.

Weiter geht es für den FC Eintracht am Samstag, den 17. Mai, mit dem Spiel bei den Würzburger Kickers. Das letzte Saisonspiel wird am Samstag, den 24. Mai, in Bamberg ausgetragen. Zu Gast im Fuchsparkstadion ist dann die U23 des TSV 1860 München. Karten gibt es an den Vorverkaufsstellen in Bamberg (FT-Geschäftsstellen, Ballerz World in der Luitpoldstraße, bvd in der Langen Straße, Kartenkiosk in der brose ARENA an der Forchheimer Straße), in Annetts Reisebüro im Holzwurm in Hirschaid (Luitpoldstraße 16) sowie in Forchheim beim H & E Ticketservice (Paradeplatz 6). Sie können auch online unter www.fc-eintracht-2010.de oder www.etix.com bestellt werden.

Mehr zum Fußball beim FC Eintracht Bamberg 2010 gibt es im Internet unter www.fc-eintracht-2010.de. Online informiert der Bayerische Fußball-Verband unter www.bfv.de über Aktuelles aus der Regionalliga Bayern.