Im vor­letz­ten Heim­spiel gibt der SV Heim­stet­ten beim FC Ein­tracht Bam­berg 2010 sei­ne Visi­ten­kar­te ab

In sei­nem vor­letz­ten Heim­spiel der lau­fen­den Sai­son in der Fuß­ball-Regio­nal­li­ga Bay­ern erwar­tet der FC Ein­tracht Bam­berg 2010 am Frei­tag (19.00 Uhr, Fuchs­park­sta­di­on) den SV Heim­stet­ten. Mit 47 Punk­ten ran­gie­ren die Bam­ber­ger der­zeit auf Tabel­len­platz zehn und gehen als Favo­rit in das Spiel gegen den SV Heim­stet­ten, der bei noch drei aus­zu­tra­gen­den Begeg­nun­gen noch nicht ver­bind­lich für die neue Sai­son in der Regio­nal­li­ga pla­nen kann. Grund hier­für sind 35 gehol­te Punk­te und Tabel­len­platz 14. Zum ersten Abstiegs­platz, der von der SpVgg Bay­ern Hof belegt wird, beträgt das Pol­ster fünf Punk­te. Und zu den Rele­ga­ti­ons­rän­gen, dort ste­hen der TSV 1860 Rosen­heim und der FC Schwein­furt, sind es gar nur zwei bezie­hungs­wei­se drei Punk­te. Aller­dings haben die Ober­bay­ern nach dem Spiel in Bam­berg zum Sai­son­ab­schluss zwei klas­si­sche End­spie­le vor der Brust: gegen die SpVgg Bay­ern Hof und den FC Schwein­furt 05. In den letz­ten Spie­len jeden­falls hat Heim­stet­ten kon­stant gepunk­tet, seit fünf Spie­len ist der SV unge­schla­gen. Den FC Ein­tracht Bam­berg erwar­ten die Zuschau­er und Fans nach den zuletzt deut­li­chen Sie­gen mit jeweils 5:1 zu Hau­se gegen die U23 des FC Augs­burg und beim TSV Rosen­heim mög­li­cher­wei­se wie­der als Sie­ger – und dies viel­leicht auch recht deutlich.

FC Ein­tracht Trai­ner Hans Jür­gen Hei­den­reich tritt hier jedoch auf die Brem­se: “Ja, klar, die Fans erwar­ten das. Und dies viel­leicht auch zu Recht, schließ­lich haben wir nicht nur Tore geschos­sen, son­dern auch extrem gut gespielt. Aber wir dür­fen nicht ver­ges­sen, dass Heim­stet­ten gegen den Abstieg spielt und punk­ten muss. Auf­grund unse­rer Ergeb­nis­se zuletzt wird Heim­stet­ten sicher gewarnt sein und eher defen­siv agie­ren. Aber dar­auf stel­len wir uns ein. Ein frü­hes Tor wür­de uns hel­fen. Wir sind jeden­falls opti­mi­stisch”. Auf einen Sieg hof­fen sicher auch die Zuschau­er und Gäste des FC Ein­tracht Bam­berg, die auf Ein­la­dung des Ver­eins im Sta­di­on sein wer­den. “Wir haben zum Spiel alle Part­ner­schu­len aus unse­rem Pro­jekt Schul­sport ein­ge­la­den – und wir freu­en uns auf sie: auf die Eltern, die Leh­rer und natür­lich auch die Schü­ler der betref­fen­den Schu­len”, so FCE Vor­sit­zen­der Mathi­as Zeck. Beim Pro­jekt Schul­sport des FC Ein­tracht Bam­berg han­delt es sich um Koope­ra­tio­nen mit Schu­len – ins­ge­samt sind es bis jetzt acht. Ziel die­ser Koope­ra­tio­nen ist es, den Kin­dern die Freu­de am Fuß­ball zu ver­mit­teln. “Dies erfolgt durch ver­schie­de­ne Aktio­nen in den Schu­len, die wir in enger Abstim­mung mit den Schul­lei­tun­gen und Lehr­kräf­ten vor­neh­men”, erläu­tert Karl­heinz Hüm­mer, beim FC Ein­tracht Bam­berg für das Pro­jekt der zustän­di­ge Mitarbeiter.Einen Bericht zum Spiel sowie alle Tore und Höhe­punk­te des Spiel­tags zeigt der Baye­ri­sche Fuß­ball-Ver­band am Sonn­tag ab 20.00 Uhr im Inter­net unter www​.bfv​.de in sei­ner Sen­dung “BFV​.TV – Das Baye­ri­sche Fußballmagazin”.

Wer mit dem Auto zum Sta­di­on kom­men möch­te, beach­tet bit­te, dass die Park­flä­che am Fuchs­park­sta­di­on nur ein­ge­schränkt genutzt wer­den kann, da die geschot­ter­te Flä­che des Park­plat­zes den Beschickern des dies­jäh­ri­gen „Bam­ber­ger Früh­ling“ – vor­mals Früh­jahrs­plär­rer – zur Ver­fü­gung gestellt wird. Dar­auf weist die Stadt Bam­berg hin. FCE Vor­sit­zen­der Zeck bit­tet in die­sem Zusam­men­hang “vor allem unse­re VIP Besu­cher hier­für um Ver­ständ­nis. Die­se Park­re­ge­lung betrifft übri­gens auch das Heim­spiel gegen die U23 des TSV 1860 Mün­chen in gut zwei Wochen”. Anrei­se: Das Fuchs­park­sta­di­on befin­det sich in der Pödel­dor­fer Stra­ße 182. Von außer­halb mit dem Auto Anrei­sen­den wird die Anfahrt über die Auto­bahn A 73/​Ausfahrt Bam­berg Ost emp­foh­len. Von dort aus geht es Rich­tung Bam­berg. In Bam­berg befin­det sich das Sta­di­on nach ca. 300 Metern auf der lin­ken Sei­te. Park­plät­ze ste­hen am “Bam­ba­dos” – neben dem Sta­di­on – zur Ver­fü­gung. Mit dem öffent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehr ist das Fuchs­park­sta­di­on mit der Stadt­bus­li­nie 902 erreich­bar, sie star­tet am Zen­tra­len Omni­bus­bahn­hof (ZOB, Stadt­mit­te) und führt über den Bahn­hof zum Sta­di­on (Aus­stieg Hal­te­stel­le „Sta­di­on“). Alter­na­tiv kann auch die Linie 920 genutzt wer­den, die­ser Bus star­tet eben­falls am ZOB und fährt über den Mari­en­platz zum Sta­di­on (Aus­stieg Hal­te­stel­le „Bam­ba­dos”). Mit der Bahn Anrei­sen­de fah­ren mit der Linie 902 vom Bahn­hof zum Fuchs­park­sta­di­on. Am Abend füh­ren die Lini­en 935 und 936 vom Sta­di­on zurück zum Bahn­hof und in die Innen­stadt. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Bus­ver­kehr in Bam­berg gibt es im Inter­net unter www​.stadt​wer​ke​-bam​berg​.de.

Wei­ter geht es für den FC Ein­tracht am Sams­tag, den 17. Mai, mit dem Spiel bei den Würz­bur­ger Kickers. Das letz­te Sai­son­spiel wird am Sams­tag, den 24. Mai, in Bam­berg aus­ge­tra­gen. Zu Gast im Fuchs­park­sta­di­on ist dann die U23 des TSV 1860 Mün­chen. Kar­ten gibt es an den Vor­ver­kaufs­stel­len in Bam­berg (FT-Geschäfts­stel­len, Ball­erz World in der Luit­pold­stra­ße, bvd in der Lan­gen Stra­ße, Kar­ten­ki­osk in der bro­se ARE­NA an der Forch­hei­mer Stra­ße), in Annetts Rei­se­bü­ro im Holz­wurm in Hirschaid (Luit­pold­stra­ße 16) sowie in Forch­heim beim H & E Ticket­ser­vice (Para­de­platz 6). Sie kön­nen auch online unter www​.fc​-ein​tracht​-2010​.de oder www​.etix​.com bestellt werden.

Mehr zum Fuß­ball beim FC Ein­tracht Bam­berg 2010 gibt es im Inter­net unter www​.fc​-ein​tracht​-2010​.de. Online infor­miert der Baye­ri­sche Fuß­ball-Ver­band unter www​.bfv​.de über Aktu­el­les aus der Regio­nal­li­ga Bayern.

Schreibe einen Kommentar