Gemü­se­kampf in der Bam­ber­ger Fußgängerzone

Akti­on der Grü­nen macht gegen TTIP und für die Euro­pa­wahl mobil

All­zu viel merkt man noch nicht vom Euro­pa­wahl­kampf in Bam­berg. Aber spä­te­stens am Nach­mit­tag des 14. Mai wer­den Pas­san­tIn­nen in der Innen­stadt mit einer Akti­on der Grü­nen Jugend kon­fron­tiert. Wer sich plötz­lich auf­ge­for­dert sieht, eine durch die Fuß­gän­ger­zo­ne ren­nen­de Öko-Karot­te gegen die Ver­fol­gung eines aggres­si­ven Gen-Mais­kol­bens zu ver­tei­di­gen, der möge sich des­halb nicht wundern.

Mit ihrer quir­li­gen Polit-Akti­on wol­len die Grü­nen dra­stisch dar­stel­len, wel­che Fol­gen das geplan­te Frei­han­dels­ab­kom­men TTIP zwi­schen EU und USA bald haben könn­te. “Bei dem geplan­ten Han­dels­ab­kom­men blei­ben vor allem Demo­kra­tie, Kli­ma­schutz, sozia­le Gerech­tig­keit und die Kon­trol­le der Finanz­märk­te auf der Strecke“, so die Grü­nen, deren EU-Wahl­pro­gramm sich klar gegen das Abkom­men aus­spricht. Beim Info-Stand am Max­platz kön­nen sich Inter­es­sier­te über die Hin­ter­grün­de informieren.

Schreibe einen Kommentar