Uni­ver­si­tät Bay­reuth: Wis­sen­schaft­li­che Exzel­lenz verbindet

Symbolbild Bildung

Die afri­ka­ni­schen Part­ner­uni­ver­si­tä­ten der BIGS­AS und die Uni­ver­si­tät Bay­reuth wol­len ihre Zusam­men­ar­beit auf dem Gebiet des Hoch­schul­ma­nage­ments ausbauen

Ihre erfolg­rei­che inter­na­tio­na­le Zusam­men­ar­beit wol­len die afri­ka­ni­schen Part­ner­uni­ver­si­tä­ten der Bay­reuth Inter­na­tio­nal Gra­dua­te School of Afri­can Stu­dies (BIGS­AS) und die Uni­ver­si­tät Bay­reuth in den kom­men­den Jah­ren aus­bau­en und ver­tie­fen. Im Senats­saal der Uni­ver­si­tät Bay­reuth unter­zeich­ne­ten die Prä­si­den­ten und Rek­to­ren der sie­ben Uni­ver­si­tä­ten am 5. Mai 2014 eine Urkun­de, mit der sie ihre ver­trau­ens­vol­le Koope­ra­ti­on im Netz­werk der BIGS­AS bekräf­ti­gen. Der welt­be­kann­te kenia­ni­sche Schrift­stel­ler und Lite­ra­tur­wis­sen­schaft­ler Prof. Ngu­gi wa Thiong’o, der am glei­chen Tag mit der Ehren­dok­tor­wür­de der Uni­ver­si­tät Bay­reuth aus­ge­zeich­net wur­de, nahm an der fei­er­li­chen Unter­zeich­nung teil, und mit ihm rund 40 Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten der BIGS­AS, die aus aller Welt ange­reist waren. Auch zahl­rei­che Dok­to­ran­din­nen und Dok­to­ran­den der BIGS­AS sowie Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­ler des Bay­reu­ther Afri­ka­schwer­punkts waren bei der Ver­an­stal­tung zugegen.

Zuvor wur­den bereits die näch­sten Schrit­te in die Zukunft bespro­chen. In einer Gesprächs­run­de infor­mier­te Uni­ver­si­täts­prä­si­dent Prof. Dr. Ste­fan Lei­ble die Prä­si­den­ten und Rek­to­ren der afri­ka­ni­schen Part­ner­uni­ver­si­tä­ten über die jüng­sten Ent­wick­lun­gen in For­schung und Leh­re an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth. Der Lei­ter des Inter­na­tio­nal Office, Dr. Arnim Hei­ne­mann, stell­te die neue Inter­na­tio­na­li­sie­rungs­stra­te­gie der Uni­ver­si­tät Bay­reuth vor. Der pro­duk­ti­ve Gedan­ken­aus­tausch zwi­schen den Hoch­schul­ex­per­ten aus sie­ben Län­dern resul­tier­te in dem gemein­sa­men Vor­ha­ben, die erfolg­rei­che inner­afri­ka­ni­sche Ver­net­zung ins­be­son­de­re auf dem Gebiet des Hoch­schul­ma­nage­ments wei­ter aus­zu­bau­en. Auf der Basis gegen­sei­ti­ger Wert­schät­zung des jewei­li­gen exzel­len­ten Wis­sen­schafts­ma­nage­ments sind für die kom­men­den Jah­re the­ma­ti­sche Tref­fen und rotie­ren­de Dis­kus­si­ons­fo­ren zu Best Prac­ti­ce Model­len geplant. Hier­bei wird es vor allem um struk­tu­rel­le The­men wie Qua­li­täts­si­che­rung, Akkre­di­tie­rungs­pro­zes­se, Diver­si­täts- und Gleich­stel­lungs­maß­nah­men oder auch Nach­wuchs und For­schungs­för­de­rung gehen.

An der heu­ti­gen inter­na­tio­na­len Zusam­men­kunft nah­men neben dem Spre­cher der BIGS­AS, Prof. Dr. Dym­itr Ibris­zi­mow, die fol­gen­den Reprä­sen­tan­ten der afri­ka­ni­schen Part­ner­uni­ver­si­tä­ten teil: Prof. Dr. Wail Ben­jelloun, Prä­si­dent der Uni­ver­si­té Moham­med V – Agdal, Rabat, Marok­ko; Prof. Dr. Male­ga­pu­ru Mak­go­ba, Prä­si­dent der Uni­ver­si­ty of Kwa­Zu­lu­Na­tal, Süd­afri­ka; Prof. Dr. Richard K. Mibey, Prä­si­dent der Moi Uni­ver­si­ty, Eldoret, Kenia; Prof. Dr. Orlan­do A. Qui­lam­bo, Rek­tor der Uni­ver­sidade Edu­ar­do Mond­la­ne, Mapu­to, Mosam­bik; Prof. Dr. Bri­ce A. Sin­sin, Rek­tor der Uni­ver­si­té Abo­mey­Ca­la­vi, Coto­nou, Benin; Dr. Wor­ash Geta­neh Shi­be­shi, Reprä­sen­tant des Prä­si­den­ten der Addis Aba­ba Uni­ver­si­ty, Äthio­pi­en, Dr. Adma­su Tsegaye.

Schreibe einen Kommentar