Aus Erfah­rung gut – Wie die Älte­ren die Arbeits­welt erneuern

Lesung und Talk­run­de mit Mar­ga­ret Heckel am 8. Mai 2014, 19.30 Uhr, Evan­ge­li­sches Gemein­de­haus, Richard-Wag­ner-Str. 24, 95444 Bayreuth

Die Dis­kus­si­on um die Ren­te mit 63 hat in den letz­ten Wochen eine Fra­ge wie­der neu auf­ge­wor­fen: Wie lan­ge müs­sen wir künf­tig noch arbei­ten und wie soll dies bei zuneh­men­der Über­al­te­rung unse­rer Gesell­schaft in Ober­fran­ken gelin­gen? Wie kön­nen Unter­neh­men über­haupt älte­re Arbeit­neh­mer hal­ten und wie muss ein Arbeits­platz von mor­gen aus­se­hen? Wis­sen­schafts­jour­na­li­stin Mar­ga­ret Heckel, zuletzt Poli­tik­che­fin der „Welt“ und der „Finan­cial Times Deutsch­land“, wird am bei der Lesung auf sol­che Fra­gen eingehen.

Heckel nennt vie­le Bei­spie­le für Fir­men, die offen sind für neue Ideen und dadurch ein bes­se­res Arbeits­kli­ma für alle geschaf­fen haben. Meist zeigt sich, dass oft gar nicht so viel nötig ist, um ein bes­se­res Mit­ein­an­der, das sich auch finan­zi­ell ren­tiert, in der Berufs­welt zu schaf­fen. Der Ein­tritt ist frei.

Schreibe einen Kommentar