Neue­ste Tele­kom-Tech­nik für Bayreuth

Rund 34000 Haus­hal­te kön­nen Mit­te 2015 auf Über­tra­gungs­ge­schwin­dig­kei­ten von bis zu 100 MBit/​s zugreifen

Wer ger­ne schnell im Inter­net unter­wegs ist, kann sich dop­pelt freu­en: Die Tele­kom baut ihr Netz in Bay­reuth aus. Rund 34000 Haus­hal­te wer­den davon ab Mit­te 2015 pro­fi­tie­ren. Außer­dem setzt die Tele­kom beim Aus­bau neue­ste Tech­nik ein. Dadurch wird Bay­reuth Vec­to­ring-fähig. Vec­to­ring ist ein Daten­tur­bo auf dem Kup­fer­ka­bel. Dadurch ver­dop­pelt sich das maxi­ma­le DSL-Tem­po beim Her­un­ter­la­den auf bis zu 100 Mega­bit pro Sekun­de (MBit/​s). Beim Her­auf­la­den ver­vier­facht sich das Tem­po sogar auf bis zu 40 MBit/​s. Das ist beson­ders wich­tig, weil die Men­schen das Inter­net heu­te aktiv nut­zen und immer mehr Fotos, Vide­os und Musik über das Netz austauschen.

„Die Ansprü­che der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger an ihren Inter­net-Anschluss stei­gen stän­dig”, sagt Ober­bür­ger­mei­ste­rin Bri­git­te Merk-Erbe. “Des­halb freu­en wir uns, dass Bay­reuth jetzt vom neu­en Aus­bau-Pro­gramm der Tele­kom pro­fi­tiert. So bleibt unse­re Stadt als Wohn- und Arbeits­platz attraktiv.“

Der Aus­bau im Vor­wahl­ge­biet 0921 ist Teil der Tele­kom-Breit­band­of­fen­si­ve: Bis Ende 2015 wird das Unter­neh­men rund zwölf Mil­li­ar­den Euro in die Infra­struk­tur in Deutsch­land inve­stie­ren. Dadurch wer­den rund zwölf Mil­lio­nen zusätz­li­che Haus­hal­te schnel­le­re Inter­net-Anschlüs­se nut­zen kön­nen. Die Kosten für den Aus­bau in Bay­reuth trägt die Tele­kom. Die Stadt hat zuge­sagt, die not­wen­di­gen Geneh­mi­gun­gen für den Aus­bau zeit­nah zu erteilen.

„Wir wis­sen, wie wich­tig ein lei­stungs­fä­hi­ger Inter­net-Anschluss ist, des­halb treibt die Deut­sche Tele­kom seit Jah­ren den Breit­band-Aus­bau nach Kräf­ten vor­an“, sagt Rein­hard Brandl, Key Account Mana­ger Infra­struk­tur­ver­trieb der Tele­kom Deutsch­land. „Breit­band­an­schlüs­se ermög­li­chen das rasche Her­auf- und Her­un­ter­la­den von Daten und die Nut­zung des Tele­kom-Pro­dukts Enter­tain, das drei Lei­stun­gen bün­delt: schnel­ler Inter­net­zu­gang, Tele­fon-Flat­rate und inter­ak­ti­ves, hoch­auf­lö­sen­des Fern­se­hen.“ Um die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger in Bay­reuth noch bes­ser ver­sor­gen zu kön­nen, wird die Deut­sche Tele­kom rund 80 Kilo­me­ter Glas­fa­ser­lei­tun­gen neu ver­le­gen. Außer­dem stellt die Tele­kom 121 neue Mul­ti­funk­ti­ons­ge­häu­se auf oder erwei­tert sie mit neue­ster Technik.

Ober­bür­ger­mei­ste­rin Bri­git­te Merk-Erbe sagt zur Aus­bau­pla­nung der Tele­kom in Bay­reuth abschlie­ßend: „Zusam­men mit den Infra­struk­tu­ren der übri­gen Netz­an­bie­ter wird dies die Grund­la­ge sein, auf der sei­tens der Stadt Bay­reuth eine Aktua­li­sie­rung der Breit­band­ver­füg­bar­keit erfol­gen kann. Unser Ziel ist es, im Stadt­ge­biet eine flä­chen­decken­de, attrak­ti­ve Grund­ver­sor­gung zu gewähr­lei­sten und die Band­brei­ten in den weni­gen, noch unter­ver­sorg­ten Teil­be­rei­chen mit Hil­fe der Baye­ri­schen Breit­band­för­de­rung zu erhöhen.“

Wie Vec­to­ring dem Kup­fer­ka­bel Bei­ne macht

Damit die Daten in Bay­reuth in Zukunft noch schnel­ler flie­ßen, wird die Tele­kom alle Mul­ti­funk­ti­ons­ge­häu­se mit Glas­fa­ser­ka­bel anbin­den. Glas­fa­ser ist das zur­zeit schnell­ste Über­tra­gungs­me­di­um der Welt. Die Daten kön­nen sich hier mit Licht­ge­schwin­dig­keit bewe­gen. Im Mul­ti­funk­ti­ons­ge­häu­se wer­den die Daten auf das bestehen­de Kup­fer­ka­bel über­tra­gen, das in die Woh­nung des Inter­net­nut­zers führt. Damit das Signal auf dem Kup­fer­ka­bel nicht an Geschwin­dig­keit ver­liert, wird Vec­to­ring ein­ge­setzt. Eine spe­zi­el­le Kanal­ko­die­rung, die Stö­run­gen auf den Kup­fer­ka­beln redu­ziert, sorgt dafür , dass die Über­tra­gungs­ra­te deut­lich gestei­gert wer­den kann. Bau­li­che Maß­nah­me am Haus oder in der Woh­nung des Kun­den entfallen.

Schreibe einen Kommentar