Voranzeige: 125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Thurn

Die Freiwillige Feuerwehr Thurn kann in diesem Jahr auf ihr 125jährige Gründungsjubiläum zurückblicken. Den Geburtstag feiern die Thurner Floriansjünger mit einem rauschenden Mehrtagesfest. Stimmungsabend mit den Kastelruther Spatzen.

Die erste Feuerlöschmaschine

Die erste Feuerlöschmaschine

Gegründet wurde die Feuerwehr Thurn im Jahre 1889. Die Freiherren auf Schloss Thurn und hier allen voran Heinrich Alexander von Horneck-Weinheim waren es, die wohl Überlegungen einer ausreichenden Brandsicherung ihrer Schlossanlagen Gedanken über die Errichtung einer Feuerwehr machten. Aus diesem Grund wurde bereits 1878 dem Dorf eine Löschmaschine durch den Baron Freiherr von Horneck geschenkt. Nach dieser Anschaffung konnten die Bediensteten auf Schloss Thurn die ledernen Löschwassereimer beiseite legen. Im Hinblick auf das wachsende Dorfgebilde von Thurn und nicht zuletzt aus dem sozialen Engagement der Herrschaft auf Schloss Thurn, wurde diese „Feuerlöschmaschine“ auch in den Dienst der Ortsbevölkerung gestellt.

In einer Auflistung des Königlichen Bezirksamtes Forchheim aus den Jahren 1886/1887 geht hervor, dass in der Gemeinde Thurn, die im herrschaftlichen Besitz stehende Feuerlöschmaschine der Pflichtfeuerwehr zur Verfügung steht. Vorhanden im Inventarverzeichnis waren damals 52 Löscheimer und zwei Steigleitern. „Die Wasserversorgung ist durch 10 Hausbrunnen und acht Löschweiher ausreichend gesichert“, war dort weiterhin vermerkt. 1893 starb bei einem Brandeinsatz der Thurner Feuerwehrmann Paulus, Vater von fünf Kindern bei einem Brandeinsatz getötet. Ein Schlag der Pumpenstange an das Kinn des Feuerwehrmannes hatte tödliche Folgen; so gefährlich war damals die Bedienung dieser Feuerlöschgeräte. 1895 wurde dann eine eigene Saughanddruckspritze bei einer Nürnberger Firma gekauft. 1929 dann ein weiterer Meilenstein in der Geschichte der Thurner Wehr. In diesem Jahr wurde das heute noch bestehende Spritzenhaus in Thurn an der Weiherkette/Untere Hauptstraße gebaut. Dort ist bis heute die Feuerlöschmaschine untergestellt.

Unter der Führung des Kommandanten Georg Zöbelein konnte im Jahr 1964 erstmals ein Leistungsabzeichen abgelegt werden. Im gleichen Jahr konnte die Thurner Wehr eine Tragkraftspritze TS-8 in den Dienst stellen. Für diese Motorpumpe konnte dann im Februar 1965 ein motorisiertes Tragkraftspritzenfahrzeug vom Typ Ford Transit Taunus die Einsatzbereitschaft der Wehr verstärken.

Am 16. Mai 1985 gab es dann einen weiteren Meilenstein in der Geschichte der Feuerwehr Thurn. An diesem Tag wurde durch die Gemeinde Heroldsbach das Rathaus, das neue Feuerwehrhaus mit Gemeindebauhof und das 150.000 Mark teuere Löschfahrzeug für die beiden Ortswehren Heroldsbach und Thurn eingeweiht. Im September 1986 wurde um die Kameradschaft der beiden Wehren aus Heroldsbach und Thurn weiter zu vertiefen. Dieser Feuerwehrtag wird bis heute einmal jährlich praktiziert.

Im Jahr 1988 erfolgte dann der Kauf eines LF 8 als Ersatz für das TSF. Einen besonderen Einsatz hatte die Feuerwehr Thurn am 29.10.1990. Ein amerikanischer Helikopter der US-Army stürzte in der Nähe des Fürstberges ab. Die zwei Piloten kamen ums Leben; es bestand Explosionsgefahr. Am 27. April 2001 wurde das neue Löschgruppenfahrzeug 16/12 in den Dienst gestellt; das LF 8 ging an die Feuerwehr Oesdorf.

Einen weiteren kuriosen Einsatz hatten die Thurner Feuerwehrleute als sie am 16.04.2003 zu einem Verkehrsunfall gerufen wurden. Eines von vier entlaufenen Pferden stieß frontal mit einem PKW zusammen und wurde in das Innere des Fahrzeuges geschleudert.

2006 wurde dann ein neues Mehrzweckfahrzeug nach feierlicher Weihe in den Dienst gestellt. 2008 musste man dann beim Großbrand der Tennishalle Hausen einen weiteren nicht einfachen Einsatz bestreiten. Am 22. November 2013 wurde dann der Fahrzeugpark um ein weiteres Einsatzfahrzeug ergänzt. Ein neues HLF 10 wurde in den Dienst gestellt.

Der 125jährige Geburtstag der Feuerwehr Thurn wird mit einem rauschenden Mehrtagesfest gefeiert. Den Auftakt machte bereits der Festkommers in der Hirtenbachhalle zu dem auch Bayerns Innenminister Hermann gekommen war. Für 25-jährige aktive Dienstzeit wurden nachfolgende Kameraden geehrt: Sebastian Kraus, Volker Kraus, Christian Böhm und Kommandant Hubert Geier (alle Feuerwehr Thurn). Von der Feuerwehr Heroldsbach Thomas Neubauer. Für 40-jährige aktive Dienstzeit wurde unser Kamerad Reinhold Kraus (Feuerwehr Thurn) geehrt. Das eigentliche Festwochenende folgt aber Ende Mai.

In wenigen Wochen feiert die Freiwillige Feuerwehr Thurn Jubiläum. Das Festprogramm beginnt bereits am Mittwoch, den 28.05.2014. Am Mittwochabend werden im Festzelt auf dem Thurner Festplatz die “Troglauer Buam” aufspielen. Am Donnerstag gibt es einen Familientag ab 10.00 Uhr Frühschoppen mit der “Heroldsbacher Volksmusik”. Am Abend rockt “Soundryder” im Festzelt. Am Freitagabend heizt die Band “Neumond” den Besuchern kräftig ein. Am Samstag findet die Jugendolympiade in Thurn statt. Die Kastelruther Spatzen aus Südtirol spielen am Samstagabend im ausgebauten Festzelt. Am Sonntag findet um 9.00 Uhr der Festgottesdienst auf Schloss Thurn; im Anschluss daran die Kommandantendienstversammlung des Landkreises Forchheim im Romantiksaal statt. Um 14.00 Uhr gibt es einen großen Festumzug.

Karten für den Stimmungsabend mit den Kastelruther Spatzen gibt es im Vorverkauf bei der Sparkasse sowie der Raiffeisenbank Heroldsbach, H+E Ticket – Forchheim (Paradeplatz) und auf der Homepage der Freiwilligen Feuerwehr.