Uni­ver­si­tät Bay­reuth: Neue Men­sa ‚Fri­sch­raum‘ eröffnet

Symbolbild Bildung

Name ist Kon­zept: Mit fri­schen Spei­sen lei­stet die Uni­ver­si­tät einen Bei­trag zur gesun­den Ernäh­rung von Stu­die­ren­den und Beschäftigten

Moritz Zeising ist im Studierendenparlament der Universität Bayreuth Sprecherrat für Technik, Umwelt und Studentenwerksbelange und damit auch für die Mensa und deren Speisenangebot zuständig.

Moritz Zei­sing ist im Stu­die­ren­den­par­la­ment der Uni­ver­si­tät Bay­reuth Spre­cher­rat für Tech­nik, Umwelt und Stu­den­ten­werks­be­lan­ge und damit auch für die Men­sa und deren Spei­sen­an­ge­bot zuständig.

Der ein­wö­chi­ge Pro­be­be­trieb der neu­en Men­sa lief rei­bungs­los, heu­te wur­de der Anbau an die bestehen­de Men­sa unter Teil­nah­me von Wis­sen­schafts­staats-sekre­tär Bernd Sibler offi­zi­ell in Betrieb genom­men. ‚Fri­sch­raum‘ heißt die neue Men­sa, ein Name, der nicht pas­sen­der sein könn­te für das neue Kon­zept für Ange­bot, Zube­rei­tung und Aus­ga­be der Speisen.

Nach ein­ein­halb jäh­ri­ger Bau­zeit ste­hen im ‚Fri­sch­raum‘ nun­mehr auf ca. 580 qm Flä­che 280 Sitz­plät­ze zur Ver­fü­gung, womit bei einem vier­ma­li­gen Wech­sel in der Mit­tags­zeit rund 1.100 Per­so­nen zusätz­lich ver­sorgt wer­den kön­nen. Lan­ge War­te­schlan­gen wer­den somit der Ver­gan­gen­heit ange­hö­ren, denn die ehe­mals für ca. 3.000 Stu­die­ren­de kon­zi­pier­te Men­sa der Uni­ver­si­tät Bay­reuth aus den 1980er Jah­ren platz­te bei inzwi­schen über 12.000 Stu­die­ren­den und rund 2.000 Beschäf­tig­ten ins­be­son­de­re in der Mit­tags­zeit aus allen Nähten.

Uni­ver­si­täts­prä­si­dent Prof. Dr. Ste­fan Lei­ble, der selbst in Bay­reuth stu­diert hat, freut sich für die gegen­wär­ti­gen und die künf­ti­gen Bay­reu­ther Stu­die­ren­den, dass ihre Mit­tags­pau­se noch mehr zur Erho­lungs­pau­se wird. „Der Erwei­te­rungs­bau der Men­sa führt nicht nur zu einem ver­bes­ser­ten kuli­na­ri­schen Ange­bot, son­dern erhöht auch die Lebens­qua­li­tät auf dem Cam­pus“, erklär­te er in sei­ner Anspra­che anläss­lich der fest­li­chen Eröff­nung der neu­en Men­sa. Gera­de in Zei­ten von Fast Food und Adi­po­si­tas auf­grund fal­scher Ernäh­rung sei es wich­tig, dass auch die Uni­ver­si­tät einen Bei­trag zur gesun­den Ernäh­rung leiste.

„Bei einer Men­sa geht es um viel mehr als nur um die Nah­rungs­auf­nah­me. Sie ist ein Ort der Begeg­nung, ein Ort der Gesprä­che, ein Ort des Wohl­füh­lens und der Aus­zeit. Daher freue ich mich sehr, dass die Uni­ver­si­tät Bay­reuth nun ein erwei­ter­tes Men­sa­ge­bäu­de in Betrieb neh­men kann, das zum Ver­wei­len ein­lädt. Die Inve­sti­ti­on des Frei­staats von rund 5,4 Mil­lio­nen Euro für die Sanie­rung und Erwei­te­rung ist gut ange­legt“, beton­te Wis­sen­schafts­staats­se­kre­tär Bernd Sibler in sei­nem Grußwort.

Moritz Zei­sing, Bache­lor­stu­dent der Geo­öko­lo­gie an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth, freut sich ganz beson­ders über das Spei­sen­an­ge­bot im neu­en ‚Fri­sch­raum‘, das nicht nur außer­or­dent­lich frisch ist, wie der Name der neu­en Men­sa schon ver­spricht, son­dern auch mit einer gro­ßen Viel­falt an vege­ta­ri­schen und vega­nen Spei­sen dem ver­än­der­ten Ernäh­rungs­ver­hal­ten nicht nur von Stu­die­ren­den ent­ge­gen­kommt. „Ich ernäh­re mich seit ein­ein­halb Jah­ren vegan, aus Über­zeu­gung. Daher enga­gie­re ich mich für mehr vege­ta­ri­sche Gerich­te und regel­mä­ßi­ge vega­ne Ange­bo­te, um den Mens­aspei­se­plan abwechs­lungs­rei­cher, umwelt­be­wuss­ter und tier­freund­li­cher zu gestal­ten“, erzählt der 22-Jäh­ri­ge, der schon wäh­rend des Pro­be­laufs die neue Men­sa teste­te und begei­stert ist. Sei­ne Befürch­tung, die er mit ande­ren Kom­mi­li­to­nin­nen und Kom­mi­li­to­nen teil­te, dass mit Fer­tig­stel­lung des neu­en ‚Fri­sch­raums‘ eine Zwei-Klas­sen-Men­sa auf dem Uni­cam­pus ent­ste­hen könn­te, ist nicht ein­ge­trof­fen. „Die Spei­sen sind tat­säch­lich nur gering­fü­gig teu­rer als in der alten Men­sa. Wir haben sehr gut auf das Stu­den­ten­werk Ober­fran­ken ein­ge­wirkt, damit sich wirk­lich jeder Stu­die­ren­de die­ses super Essen lei­sten kann!“

Schreibe einen Kommentar