Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 02.05.2014

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Diebstahlsdelikte

Einbruch gescheitert

Gräfenberg. Bislang unbekannte Täter versuchten in der Nacht zum Donnerstag in eine Wohnung in der Kreuzlehenstraße einzubrechen, was jedoch nicht gelang. Bei dem Versuch richteten die Täter einen Schaden in Höhe von etwa 200 Euro an. Wem ist etwas Verdächtiges aufgefallen? Zeugenmeldungen bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

Sachbeschädigungen

Vier Fahrzeuge verkratzt – 2000 Euro Schaden

Weißenohe. Am Donnerstag, zwischen 11 Uhr und 16 Uhr, verkratzten bislang unbekannte Täter in der Hauptstraße auf Höhe des dortigen Pendlerparkplatzes vier Fahrzeuge mit einem spitzen Gegenstand. An den Autos wurden die Türen beschädigt. Insgesamt hinterließen die Täter einen Schaden in Höhe von etwa 2000 Euro. Wer kann Hinweise geben? Zeugenmeldungen bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfallfluchten

Forchheim. Am vergangenen Mittwochnachmittag ereignete sich im Stadtbereich Forchheim ein Verkehrsunfall, bei dem ein Kind Opfer eines bislang flüchtigen Pkw-Fahrers wurde. Die Vierjährige, die mit Freunden auf dem Weg zum Spielen war, lief gegen 15.55 Uhr an der Einmündung der Ludwigstraße in die Hans-Sachs-Straße vom Gehweg aus auf die Fahrbahn. Hierbei wurde sie von einem von links Pkw erfasst und am Fuß verletzt. Der Pkw setzte danach seine Fahrt Richtung Untere Kellerstraße fort, ohne sich um das Mädchen zu kümmern. Die Verletzte musste von der Unfallstelle aus in das Forchheimer Klinikum verbracht werden. Dort wurde in einer ersten Untersuchung eine Fraktur diagnostiziert. Bei dem unfallflüchtigen Fahrzeug soll es sich um einen dunklen Van gehandelt haben. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang dringend nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben bzw. Angaben zum Unfallverursacher machen können.

Sonstiges

Forchheim. Bei einer routinemäßigen Verkehrskontrolle in der Persaustraße wurde am Donnerstagfrüh bei einem 45-jährigen Mofafahrer Alkoholgeruch festgestellt.

Der anschließend durchgeführte Alkoholtest brachte ein Ergebnis von 1,22 Promille zutage. Infolge dieses Wertes musste sich der Mann im Forchheimer Klinikum einer Blutentnahme unterziehen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Forchheim. Unbekannte Vandalen machten sich im Zeitraum vom Mittwoch, 19.00 Uhr, bis Donnerstag, 06.30 Uhr, an mehreren Pflanzkübeln entlang Eisenbahnstraße zu schaffen. Sie rissen mehrere Blumen heraus und beschädigten zudem noch zwei Buchsbäume. Der Schaden beläuft sich auf ca. 50 Euro. Wer hat Beobachtungen gemacht? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Forchheim, Tel. 70900, entgegen.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Diebstahlsdelikte

Sportschuhe bekamen „Füße“

BAMBERG. Im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in der Pödeldorfer Straße wurden zwischen Mittwochfrüh und Donnerstagnachmittag einem Bewohner seine vor der Wohnungstüre abgestellten, schwarzen Nike-Turnschuhe gestohlen. Der neuwertige Sportschuh hat einen Wert von 115 Euro.

Männer prellen Zeche

BAMBERG. In einem Lokal in der Bamberger Innenstadt aßen und tranken am Maifeiertag sechs bislang unbekannte Männer für knapp 70 Euro und prellten anschließend die angefallene Zeche.

Sachbeschädigungen

Opel zerkratzt

BAMBERG. Sachschaden von mindestens 1500 Euro entstand an einem blauen Opel Astra, der am Maifeiertag, zwischen 14.30 Uhr und 16.50 Uhr, in der Forchheimer Straße, Ecke Galgenfuhr, von einem Unbekannten an der Beifahrerseite zerkratzt wurde.

Täterhinweise erbittet die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210.

Verkehrsunfälle

BAMBERG. Aus bislang unbekannter Ursache geriet am Donnerstagabend ein 20jähriger Rollerfahrer in der Zeppelinstraße auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem entgegenkommenden Autofahrer zusammen. Glücklicherweise kamen bei dem Unfall der Verursacher sowie eine junge Frau im Pkw mit leichten Verletzungen davon. Der unfallbeteiligte Wagen war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden wird von der Polizei auf 5000 Euro geschätzt.

Sonstiges

Radler mit 2,54 Promille unterwegs

BAMBERG. Aufgrund seiner wackligen Fahrweise wurde am Donnerstagabend in der Brennerstraße ein 27jähriger Radfahrer von einer Polizeistreife angehalten. Bei einem freiwilligen Alkoholtest brachte es der junge Mann auf stolze 2,54 Promille, weshalb eine Blutentnahme unumgänglich war.

Unbekannter löst Radmuttern an VW Golf

BAMBERG. Einen „schlechten Scherz“ erlaubte sich ein bislang noch unbekannter Täter an einem blauen VW Golf, der am 01. Mai, zwischen 17.00 Uhr und 18.30 Uhr, vor einem Wohnanwesen in der Meranierstraße geparkt war. Hier wurden vom linken Vorderrad alle vier Radmuttern gelöst.

Täterhinweise erbitte die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Diebstähle

Einbruch in Gaststätte

SASSANFAHRT. In der Nacht zum Donnerstag gelangten unbekannte Täter gewaltsam in eine Gaststätte in der Sassanfahrter Hauptstraße. Aus der Gaststätte entwendeten die Eindringlinge einen höheren Geldbetrag und hinterließen Sachschaden von über 1.000 Euro. Wem sind verdächtige Personen an der Gaststätte aufgefallen? Zeugenmeldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Verkehrsunfälle

Kradfahrer nach Sturz leicht verletzt

SCHEßLITZ. Im Kurvenbereich der Bundesstraße 22 am Würgauer Berg geriet am Donnerstagnachmittag ein 16-Jähriger mit seinem Zweirad nach rechts ins Bankett. Dadurch verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte. Mit leichten Verletzungen musste der junge Mann zur ambulanten Behandlung in die Juraklinik Scheßlitz eingeliefert werden. Am Zweirad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Verkehrsunfallfluchten

Unfallflucht von Zeugen beobachtet

TÜTSCHENGEREUTH. Gegen die linke Fahrzeugseite eines in der Ortsstraße „Schlosshof“ geparkten Omnibus fuhr am Donnertag, um 12 Uhr, ein zunächst unbekannter Pkw-Fahrer. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von etwa 1.800 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher. Ein Zeuge hatte den Vorfall beobachtet und sich das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeugs notiert. Als verantwortlicher Fahrzeugführer konnte ein 19-Jähriger aus Bamberg ermittelt werden.

Gegen Gartenzaun gefahren

BREITENGÜßBACH. In der Nacht zum Donnerstag fuhr ein unbekannter Fahrzeugführer gegen den Zaun vor einem Anwesen in der Bamberger Straße. Obwohl ein Fremdsachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro entstand, entfernte sich der Unfallverursacher. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Betonpfosten beschädigt

GUNZENDORF. Am Mittwoch, zwischen 17 und 20 Uhr, stieß ein unbekannter Fahrzeugführer gegen den Betonpfosten vor einem Anwesen in der Ortsstraße „Zum Senftenberg“ und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von etwa 250 Euro. An der Unfallstelle konnten Glassplitter einer Bremsleuchte sichergestellt werden. Wer hat die Unfallflucht beobachtet? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Sonstiges

Zu schnell und mit Alkohol unterwegs

SCHEßLITZ. Eine Lasermessung am Donnerstagnachmittag auf der Bundesstraße 22 wurde einer 37-jährigen Skoda-Fahrerin gleich in doppelter Weise zum Verhängnis. Das Fahrzeug wurde mit 69 km/h gemessen. Bei der anschließenden Anhaltung stellten die Beamten bei der Frau Alkoholgeruch fest. Der Alkotest ergab ein Ergebnis von 1,12 Promille. Eine Blutentnahme wurde in der Juraklinik Scheßlitz durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr ist die Folge.

Gegen Lautsprecherbox geschubst

HALLSTADT. Ein unbekannter Mann schubste am Donnerstag, gegen 4.45 Uhr, in einer Diskothek in der Michelinstraße einen Besucher gegen die Lautersprecherbox, so dass sich dieser eine Platzwunde am Kopf zuzog. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Polizei kontrolliert betrunkene Autofahrerin

Bayreuth. Am Donnerstagmorgen wurde eine 58-jährige Autofahrerin mit 0,62 Promille von der Polizei kontrolliert.

Kurz nach 04:00 Uhr wurde die Frau in der Wolfsgasse einer Verkehrskontrolle unterzogen. Die Beamten nahmen bei der Autofahrerin deutlichen Atemalkoholgeruch wahr. Ein Vortest ergab, dass die Frau über 0,5 Promille intus hatte. Aus diesem Grund wurde sie von der Streifenbesatzung zur Polizeidienststelle gebracht um einen gerichtsverwertbaren Atemalkoholtest durchzuführen. Dieser ergab einen Wert von 0,62 Promille. Die Frau musste ihr Auto stehen lassen und hat mit einem Fahrverbot sowie einer Geldbuße zu rechnen.

Verletzter Polizeibeamter nach Auseinandersetzung mit 36-Jährigen

Bayreuth. Einen leicht verletzten Polizeibeamten hat die Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt nach einer Auseinandersetzung mit einem 36-jährigen Mann zu beklagen.

Am Donnerstagmorgen teilte eine Frau über Notruf mit, dass ihr Ehemann, der 36-Jährige, nach einem Familienstreit die Wohnung mit einer Schusswaffe verlassen hätte. Beim Verlassen hätte der Mann gegenüber seiner Frau eine Suizidandrohung ausgesprochen.

Drei Polizeistreifen fuhren zum Mehrfamilienhaus am Bayernring, aus welchem der Mann geflüchtet ist. Zwischenzeitlich rief die Frau erneut bei der Polizei an und äußerte, dass ihr Ehemann wieder zurück ins Mehrfamilienhaus lief. Der 36-Jährige wurde von den eingesetzten Beamten im Kellerabteil angetroffen. Eine Schusswaffe hatte der Mann nicht bei sich. Die Beamten konnten den Mann dazu bewegen, das Kellerabteil zu verlassen. Im Außenbereich rannte der 36-Jährige spontan zu seinem Auto und öffnete den Kofferraum. Da die Beamten damit rechnen mussten, dass der Mann möglicherweise die Schusswaffe im Kofferraum hatte, wurde er von den Beamten aufgehalten und an den Armen festgehalten. Der 36-Jährige fing an, sich erheblich gegen die Maßnahme zu wehren und trat einem Polizeibeamten gezielt gegen das Bein. Beim Versuch Handschellen anzulegen trat der Mann erneut mit den Füßen nach den Beamten. Außerdem schlug er seinen Kopf gegen das Dienstfahrzeug. Dies konnte unterbunden werden. Es gelang den Beamten, Handschellen anzulegen. Bei der Durchsuchung des Mannes konnte eine Gaskartusche aufgefunden werden, welche darauf hinweist, dass der Mann im Besitz einer Luftdruckwaffe ist. Eine waffenrechtliche Erlaubnis hatte der Mann nicht. Die Schusswaffe selbst wurde bislang nicht aufgefunden.

Aufgrund der Widerstandshandlung wurde bei dem 36-Jährigen eine Blutentnahme durchgeführt. Im Anschluss wurde er wegen seiner Suizidandrohung in das Bezirkskrankenhaus gebracht. Der Beamte trug von dem Vorfall leichte Verletzungen am Knie davon. Den 36-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, wegen Körperverletzung sowie einem Verstoß nach dem Waffengesetz. Ermittlungen nach dem Aufbewahrungsort der Luftdruckwaffe werden derzeit noch durchgeführt.