FC Ein­tracht Bam­berg ver­liert im Allgäu

Der FC Mem­min­gen bleibt so etwas wie ein Angst­geg­ner für den FC Ein­tracht Bam­berg: Auch im fünf­ten Anlauf in Fol­ge gelang dem FCE gegen die All­gäu­er kein Sieg. Nicht ein­mal ein Punkt blieb den Schütz­lin­gen von Trai­ner Hans-Jür­gen Hei­den­reich am Frei­tag­abend in der Mem­min­ger Are­na ver­gönnt. Weil der FC Ein­tracht jeweils den Beginn der bei­den Halb­zei­ten ver­schlief, hieß es am Ende 0:3.

Der Füh­rungs­tref­fer für die Gast­ge­ber fiel schon früh: Den­nis Vat­any gelang in der 5. Minu­te ein Traum­tor aus 20 Metern. Der klein­ste Spie­ler auf dem Feld ver­senk­te den Ball direkt ins rech­te Kreuz­eck – Mario Aller im Bam­ber­ger Tor hat­te kei­ne Chan­ce. Pech für den FCE, dass Mar­kus Fischer nur vier Minu­ten spä­ter Ähn­li­ches nicht gelang. Sein Knal­ler aus 30 Metern streif­te nur die Lat­te. Mit­te der ersten Halb­zeit beka­men die Gäste die Par­tie dann bes­ser in den Griff, konn­ten aller­dings selbst die Unsi­cher­hei­ten von Mem­min­gens Tor­hü­ter Mar­tin Gru­ber nicht zu einem Erfolg nutzen.

Nach dem Sei­ten­wech­sel kam der FC Mem­min­gen wie­der per­fekt aus der Kabi­ne. Seba­sti­an Bon­fert tank­te sich durch die Abwehr und umspiel­te auch Tor­wart Aller. Anschlie­ßend schoss er den Ball am letz­ten Ver­tei­di­ger auf der Tor­li­nie vor­bei ins lin­ke Eck, der Tref­fer war bereits die Vor­ent­schei­dung. Wer weiß, ob der FCE noch ein­mal her­an­ge­kom­men wäre, wenn nach einem umstrit­te­nen Zwei­kampf im Mem­min­ger Straf­raum Schieds­rich­ter Valen­tin in der 55. Min. Elf­me­ter gepfif­fen hät­te? Letzt­lich konn­te der FCE die Gast­ge­ber aber in der zwei­ten Hälf­te nicht mehr rich­tig unter Druck set­zen. Mit dem Schluss­pfiff sahen die 345 Zuschau­er dann noch das drit­te Tor der Heim­elf durch Mat­thi­as Joa­cham. Der Sieg für den FC Mem­min­gen geht unter dem Strich sicher in Ord­nung, wenn er auch um ein Tor zu hoch ausfiel.

Der FC Ein­tracht Bam­berg ver­pass­te es mit der Nie­der­la­ge im All­gäu, auch rech­ne­risch den Klas­sen­er­halt per­fekt zu machen. Den­noch dürf­te bei noch zwölf Punk­ten Vor­sprung auf den Rele­ga­ti­ons­platz fünf Spiel­ta­ge vor dem Sai­son­ende nur noch wenig anbren­nen. Die näch­ste Chan­ce hat der FCE am Diens­tag­abend um 19 Uhr im hei­mi­schen Fuchs-Park gegen den näch­sten Geg­ner aus Schwa­ben, den FC Augs­burg II.

Schreibe einen Kommentar