MdB Andre­as Schwarz: „Made by U18“: Jun­ge Euro­pa­wahl am 16. Mai

MdB Andre­as Schwarz appel­liert: Kin­der und Jugend­li­che sol­len in den Land­krei­sen Bam­berg und Forch­heim eige­ne Euro­pa-Wahl­lo­ka­le aufmachen

Wenn ein U(18) ein X vor­macht: Kin­der und Jugend­li­che in Bam­berg und Forch­heim sol­len den Erwach­se­nen zei­gen, wie es geht – mit dem Kreuz­chen­ma­chen bei der Euro­pa­wahl. Denn die U18-Genera­ti­on hat die Chan­ce, ein „jun­ges Extra-Kreuz für Euro­pa“ zu machen. Gut eine Woche bevor die offi­zi­el­len Wahl­lo­ka­le am 25. Mai öff­nen, kön­nen Kin­der und Jugend­li­che ihre eige­ne Euro­pa­wahl starten.

„Dabei läuft alles wie ‚in Echt’ ab: Es gibt einen Stimm­zet­tel mit den Par­tei­en, die auch tat­säch­lich zur Wahl antre­ten. Wahl­lo­ka­le, Wahl­ur­nen, Wahl­vor­stän­de … – Und das alles ‚Made bei U18’. Die gan­ze Stimm­ab­ga­be sol­len Kin­der und Jugend­li­che in den Land­krei­sen Bam­berg und Forch­heim selbst orga­ni­sie­ren. „Das ist Wahl­trai­ning pur“, sagt Andre­as Schwarz (SPD). Der hei­mi­sche Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te rührt die Wer­be­trom­mel für die Wahl. Genau­er gesagt für ein „Warm-up zur Europawahl“.

Der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te appel­liert an Jugend­ver­bän­de, Schul­klas­sen, Jugend­klubs und Jugend­grup­pen, ein Euro­pa- Wahl­lo­kal auf­zu­ma­chen. „Kin­der und Jugend­li­che in Ver­bän­den und Ver­ei­nen – alle Unter-18-Jäh­ri­gen in den Land­krei­sen Bam­berg und Forch­heim sind auf­ge­ru­fen, ihre eige­ne Euro­pa­wahl auf die Bei­ne zu stel­len“, sagt Andre­as Schwarz. Für die U18-Euro­pa­wahl gibt es einen bun­des­wei­ten Wahl­tag: Das ist der 16. Mai – ein Frei­tag. Genau neun Tage vor der „ech­ten Wahl“.

Kin­der und Jugend­li­che, die ihr eige­nes U18-Wahl­lo­kal grün­den wol­len, müs­sen dies im Inter­net regi­strie­ren las­sen: www​.u18​.org – hin­ter die­ser Inter­net­platt­form steckt die bun­des­wei­te Koor­di­nie­rungs­stel­le der U18-Wahl.

Sie bie­tet wert­vol­le prak­ti­sche Tipps und Hil­fe bei der Wahl­vor­be­rei­tung. „Als Wahl­lo­kal kommt eigent­lich jeder Ort in Fra­ge, an dem Kin­der und Jugend­li­che häu­fig sind: die Schu­le, das Schwimm­bad, das Jugend­zen­trum, die Bus­hal­te­stel­le, der Park, der Markt‑, Sport- oder Spiel­platz“, so Andre­as Schwarz. Steht das Wahl­lo­kal fest, müs­sen die jun­gen „Euro­pa­wahl- Mana­ger“ für vol­le Wahl­ka­bi­nen sor­gen. Sie kön­nen über wich­ti­ge Euro­pa­the­men infor­mie­ren. Genau­so über die Par­tei­en, die zur Wahl antre­ten. Und natür­lich über die Wahl selbst.

Spä­te­stens um 18 Uhr schlie­ßen am U18-Wahl­tag die Wahl­lo­ka­le. Die Kin­der und Jugend­li­chen zäh­len dann die Stimm­zet­tel selbst aus. „Das pas­siert öffent­lich. Jeder, der will, kann also dabei sein. Anschlie­ßend wer­den die Ergeb­nis­se zur bun­des­wei­ten Wahl­zen­tra­le über­mit­telt. Und dann baut sich über erste Hoch­rech­nun­gen ein Trend auf. Am spä­ten Frei­tag­abend gibt es dann das U18-End­ergeb­nis“, sagt der Bundestagsabgeordnete.

Wer bei die­ser U18-Wahl dabei ist, erlebt übri­gens eine Pre­miè­re: Es ist die erste Euro­pa­wahl, bei der bun­des­weit Kin­der und Jugend­li­che „mit­wäh­len“. Die „jun­ge Euro­pa­wahl“ wird vom Deut­schen Bun­des­ju­gend­ring mit orga­ni­siert. „Es ist die Chan­ce, zu erle­ben, wie Euro­pa und die Euro­pa­wahl funk­tio­nie­ren. Und allen zu zei­gen, dass es bei uns eine enga­gier­te Euro­pa­ju­gend gibt. Ich wün­sche mir, dass mög­lichst vie­le Kin­der und Jugend­li­che in Bam­berg und Forch­heim den Erwach­se­nen zei­gen, wie Euro­pa geht“, so Andre­as Schwarz.

Bild­un­ter­schrift: Der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Andre­as Schwarz ruft Kin­der und Jugend­li­che im Land­kreis Bam­berg und Forch­heim auf, bei der U18-Euro­pa­wahl mit­zu­ma­chen. Sie sol­len am 16. Mai – und damit noch vor den Erwach­se­nen – ihr „Euro­pa-Kreuz“ set­zen und dazu eige­ne Wahl­lo­ka­le aufmachen.

Schreibe einen Kommentar