“Was­ser marsch!” – Roter Main erhält neu­es Flussbett

Die Bau­maß­nah­men auf dem Gelän­de der Lan­des­gar­ten­schau Bay­reuth 2016 sind in vol­lem Gan­ge. Mit der Flu­tung des ersten Mäan­der­bo­gens durch das Was­ser­wirt­schafts­amt Hof begibt sich der Rote Main nun auf einem ersten Teil­stück in sein neu­es Flussbett.

Flutung des ersten Mäanderbogens

Flu­tung des ersten Mäanderbogens

„Die Rena­tu­rie­rung des Flus­ses ist ein Kern­stück der Lan­des­gar­ten­schau. Auf Grund des mil­den Win­ters sind die Arbei­ten so weit fort­ge­schrit­ten, dass heu­te der erste Mäan­der­bo­gen geflu­tet wer­den konn­te. Bis zum Som­mer soll der Rote Main dann in ins­ge­samt vier Mäan­der­bö­gen flie­ßen und auf einer Län­ge von ca. 1,2 km umge­stal­tet sein“, infor­mier­ten Dag­mar Voß und Ulrich Mey­er zu Hel­li­gen, Geschäfts­füh­rer der Lan­des­gar­ten­schau Bay­reuth 2016, heu­te wäh­rend eines Pres­se­ter­mins vor Ort.

Auch alle ande­ren Pro­jek­te und Maß­nah­men im unmit­tel­ba­ren Bereich des Roten Mains sind im Zeit­plan. So wur­den bereits die Fun­da­men­te für den am Fluss­ufer befind­li­chen Was­ser­spiel­platz teil­wei­se fer­tig gestellt. Auch sind die Kon­tu­ren des nur weni­ge Schrit­te ent­fern­ten künf­ti­gen Auen­sees mit sei­nen zwei Inseln und einem 670 m lan­gen Rund­weg schon deut­lich sicht­bar. Mit einer Fer­tig­stel­lung des Sees ist eben­falls bis zum Som­mer zu rechnen.

Schreibe einen Kommentar