Bil­der von J. R. R. Tol­ki­en im Bay­reu­ther RW21

Die Stadt­bi­blio­thek Bay­reuth zeigt vom 29. April bis 24. Mai in der Gale­rie von RW21 die Aus­stel­lung „Die Kunst des Hob­bit“ mit Bil­dern von J. R. R. Tolkien

Als Tol­ki­en sein Buch „Der Hob­bit“ schuf, hielt er sei­ne Vor­stel­lun­gen, noch wäh­rend das Manu­skript ent­stand, in fas­zi­nie­ren­den Bil­dern und Zeich­nun­gen fest. Die Erst­aus­ga­be war bereits mit zehn Schwarz-Weiß-Bil­dern und zwei Kar­ten ver­se­hen sowie mit der von Tol­ki­en selbst gemal­ten Illu­stra­ti­on für den Schutz­um­schlag. Leser in aller Welt ken­nen die Figu­ren und Schau­plät­ze aus dem Hob­bit und haben sie in ihr Herz geschlos­sen. Die­se Aus­stel­lung gibt einen Ein­blick, wie Bil­bo Beut­lin, der Dra­che Smaug, Beu­tel­send, das sagen­um­wo­be­ne Nebel­ge­bir­ge nach Tol­ki­ens eige­nen Vor­stel­lun­gen aus­ge­se­hen haben. Gezeigt wer­den aus­ge­wähl­te Repro­duk­tio­nen (Zeich­nun­gen, Buch­kunst und far­bi­ge Gra­fi­ken) aus dem Band „Die Kunst des Hob­bit“ (her­aus­ge­ge­ben von Way­ne G. Ham­mond und Chri­sti­na Scull), das im Ver­lag Klett-Cot­ta erschie­nen ist.

Schreibe einen Kommentar