14. Motor­rad­stern­fahrt am 26. und 27. April in Kulm­bach – bald ist es soweit

Symbolbild Polizei

Die Vor­be­rei­tun­gen für die 14. Motor­rad­stern­fahrt am 26. und 27. April in Kulm­bach lau­fen bereits seit Wochen auf Hoch­tou­ren. In weni­gen Tagen wer­den sich wie­der tau­sen­de Motor­rad­fah­rer beim größ­ten Biker-Event Süd­deutsch­lands tref­fen. Erneut garan­tie­ren die Ver­an­stal­ter an bei­den Tagen ein unter­halt­sa­mes Show- und Musik-Pro­gramm. Für Biker ist es jetzt höch­ste Zeit, sich für die dies­jäh­ri­ge Sai­son fit zu machen.

Nicht nur die Ver­an­stal­ter, son­dern auch die Motor­rad­fah­rer ste­hen bereits in den Start­lö­chern zur dies­jäh­ri­gen Motor­rad­stern­fahrt. Fatal aller­dings, wenn die erste Aus­fahrt in einem Ver­kehrs­un­fall enden wür­de. Unter dem Mot­to „ANKOM­MEN, STATT UMKOM­MEN“ sind des­halb alle Ver­kehrs­teil­neh­mer zu einem ver­ant­wor­tungs­vol­len Ver­hal­ten im Stra­ßen­ver­kehr aufgerufen.

Sicher­heits­trai­nings zum Start in die Saison

Damit die erste Aus­fahrt gelingt, begin­nen erfah­re­ne Biker die Sai­son mit einem Auf­wärm­trai­ning, um die über den Win­ter „ein­ge­ro­ste­ten“ Fer­tig­kei­ten auf­zu­fri­schen. In ganz Bay­ern fin­den zum Sai­son­be­ginn unter Feder­füh­rung des Lan­des­ver­ban­des Baye­ri­scher Fahr­leh­rer zumeist kosten­lo­se Fahr­si­cher­heits­kur­se statt. Die Ter­mi­ne sind im Inter­net unter www​.motor​rad​stern​fahrt​.de zu fin­den. Die Teil­nah­me an einem Sicher­heits­trai­ning soll­te im Früh­jahr zum Pflicht­ter­min eines jeden Motor­rad­fah­rers gehören.

Eine rich­ti­ge Schutz­klei­dung ist lebenswichtig

Siche­re Pro­tek­to­ren, gute Hel­me und Stie­fel sowie eine schüt­zen­de Motor­rad­kom­bi haben durch­aus ihren Preis. Schnäpp­chen, die nicht den Sicher­heits­stan­dards ent­spre­chen, beein­drucken nur auf den ersten Blick. Spa­ren am fal­schen Ende kann somit lebens­ge­fähr­lich sein. Hel­me, die nicht den Sicher­heits­vor­ga­ben ent­spre­chen, kön­nen bei­spiels­wei­se schon beim ersten Auf­prall bre­chen, schlecht ver­ar­bei­te­te Motor­rad­kom­bis schnell rei­ßen – mit ent­spre­chend dra­ma­ti­schen Fol­gen für den Fah­rer. Eine gute Motor­rad­be­klei­dung soll­te Fah­rer und Sozi­us vom Kopf bis zu den Füßen schüt­zen. Ein Helm, eine intak­te Beklei­dung, Motor­rad­hand­schu­he und Stie­fel sind Pflicht, wäh­rend zusätz­lich eine reflek­tie­ren­de Warn­we­ste die Erkenn­bar­keit des Motor­rad­fah­rers im Stra­ßen­ver­kehr optimiert.

Auf Mensch und Maschi­ne kommt es an

Motor­rä­der wer­den tech­nisch stän­dig wei­ter­ent­wickelt. Maschi­nen mit 150 PS oder mehr müs­sen beherrscht wer­den. Neu- sowie Wie­der­ein­stei­ger soll­ten mit klei­ne­ren Maschi­nen begin­nen. Dies erleich­tert die Beherr­schung des Motor­rads. Anson­sten besteht die Gefahr, dass die Maschi­ne mit dem Men­schen, nicht der Mensch mit dem Motor­rad unter­wegs ist. Je schnel­ler das Tem­po und je anspruchs­vol­ler die Strecke sind, desto höher ist der Ner­ven­kit­zel. Dabei ver­lie­ren vie­le Frei­zeit­fah­rer den Blick für ihre Gren­zen. Ein hohes Tem­po erfor­dert extre­me Kon­zen­tra­ti­on und kör­per­li­chen Ein­satz. Exper­ten raten Motor­rad­fah­rern, reich­lich Mine­ral­was­ser zu trin­ken. Dies opti­miert die Lei­stung des Gehirns und trägt damit zum kör­per­li­chen Wohl­be­fin­den bei.

Motor­rad-Kor­so durch Kulm­bachs Innenstadt

Tra­di­tio­nell star­tet am Sonn­tag, 27. April 2014, um 12 Uhr, der Motor­rad-Kor­so mit mehr als 10.000 Bikern, ange­führt vom baye­ri­schen Innen­mi­ni­ster Joa­chim Herr­mann, quer durch Kulm­bach. Vie­le tau­send begei­ster­te Besu­cher wer­den die moto­ri­sier­ten Teil­neh­mer ent­lang der Kulm­ba­cher Stra­ßen erwar­ten. Für die­je­ni­gen, die kei­nen Platz mehr an der Strecke bekom­men, wird die Ein­fahrt des Kor­sos in der Lich­ten­fel­ser Stra­ße live auf der LED Wand über­tra­gen, kom­men­tiert von den Mode­ra­to­ren von Anten­ne Bayern.

Ner­ven­kit­zel mit „Glo­be of Speed“

Wer auf Ner­ven­kit­zel steht, der ist bei die­ser Motor­rad­show genau rich­tig. Alex Rami­en lie­fert zusam­men mit sei­nem Team in einer über­di­men­sio­na­len Stahl­ku­gel eine atem­be­rau­ben­de Motor­rad­show in höch­ster Per­fek­ti­on. Die wild umher krei­sen­den Motor­rad­fah­rer set­zen inner­halb des „Glo­be of Speed“ das Gesetz der Schwer­kraft außer Kraft und las­sen bei Moto­ren­ge­räu­schen den Atem man­cher Zuschau­er stocken.

VIP-Stunts mit ein­drucks­vol­len Vorführungen

Das Team um Mat­thi­as Schen­del ist bekannt für spek­ta­ku­lä­re Stunts. Die Pro­fis haben bereits in den ver­gan­ge­nen Jah­ren ein­drucks­vol­le Stunts bei der Motor­rad­stern­fahrt prä­sen­tiert. Seit 1994 zei­gen die jun­gen Män­ner in zahl­rei­chen Film- und Fern­seh­pro­duk­tio­nen ihr Kön­nen. In die­sem Jahr wer­den sie ein­drucks­vol­le Vor­füh­run­gen zum The­ma Sei­ten­auf­prall und Stür­ze vom Motor­rad bei zir­ka 80 bis 100 Stun­den­ki­lo­me­tern demon­strie­ren. Das Baye­ri­sche Rote Kreuz zeigt nach den Motor­rad­stür­zen die rich­ti­ge Erst­ver­sor­gung der „Unfall­op­fer“ inklu­si­ve Helmabnahme.

DEKRA-Crash­test

Rea­li­täts­nah und äußerst lehr­reich wird auch der DEKRA-Crash­test am Sonn­tag sein, bei dem ein Auf­fahr­un­fall eines schwe­ren Motor­rads auf einen Klein­wa­gen – mit Kin­dern auf der Rück­bank – nach­ge­stellt wird. Hier wird nicht nur die Gefahr für den Motor­rad­fah­rer, son­dern auch die für die Insas­sen ver­an­schau­licht. Bei Auf­fahr­un­fäl­len kommt es häu­fig nicht nur zu erheb­li­chen Blech­schä­den, son­dern auch oft zu schwer­wie­gen­den kör­per­li­chen Ver­let­zun­gen. Motor­rad- und Auto­fah­rer sol­len mit­tels DEKRA-Crash­test zu vor­aus­schau­en­dem Fah­ren ani­miert werden.

Acht Rock­bands bie­ten besten Musikgenuss

Auch musi­ka­lisch wer­den in die­sem Jahr bei der Motor­rad­stern­fahrt kei­ne Wün­sche offen blei­ben. Dafür garan­tie­ren acht Rock­bands, die den Besu­chern an bei­den Tagen des Wochen­en­des kräf­tig „ein­hei­zen“. Höhe­punk­te ist am Sams­tag­abend die Ham­bur­ger Band „Die Toten Ärz­te“, die mit einer spek­ta­ku­lä­ren Show die größ­ten Hits der Toten Hosen und der Ärz­te Revue pas­sie­ren las­sen. Als Head­li­ner wer­den „Les Blaque Pearlz“ die Büh­ne rocken, hin­ter des­sen Namen sich kein gerin­ge­rer als der NENA-Gitar­rist Nader Rahy ver­birgt, der in der aktu­el­len Staf­fel von „The Voice of Ger­ma­ny“ mit sei­ner Grunge-Stim­me Mil­lio­nen in sei­nen Bann zog.

Nach der lan­gen Rock­nacht garan­tiert der Motor­rad­got­tes­dienst um 10 Uhr am Sonn­tag­mor­gen, 27. April 2014, mit sei­ner Locker­heit und Live-Musik gute Lau­ne. Im spä­te­ren Ver­lauf wird die Band „Rock­tools“, die bereits im letz­ten Jahr über­zeugt hat­te, die Stim­mung anheizen.

Ver­kehrs­si­cher­heits- und Ver­kaufs­mes­se mit Neuheiten

Auch die Ver­kehrs­si­cher­heits- und Ver­kaufs­mes­se wird in die­sem Jahr bei der Motor­rad­stern­fahrt nicht feh­len, die an bei­den Tagen ihre Pfor­ten um 10 Uhr öff­net. Die Besu­cher des Ver­an­stal­tungs­ge­län­des erwar­ten zahl­rei­che Aus­stel­ler mit neue­sten Infor­ma­tio­nen zur Ver­kehrs­si­cher­heit, exklu­si­ven Motor­rad­mo­del­len und „alles rund ums Bike“. Eben­so bie­ten die Ver­an­stal­ter für die klei­nen Gäste auf dem Are­al der Kulm­ba­cher Braue­rei eine abwechs­lungs­rei­che Unter­hal­tung und den direk­ten Kon­takt zur Poli­zei. Neben den bekann­ten Her­stel­lern wie BMW, KTM, Duca­ti, Suzu­ki oder Tri­umph wer­den auch die neue­sten Model­le von Vic­to­ry und Indian Motor­cy­cle ver­tre­ten sein. Etli­che Händ­ler bie­ten sogar die direk­te Mög­lich­keit zur Test­fahrt ihrer Model­le an. In der Ver­kaufs­mes­se gibt es alles, was das Bikerherz begehrt. Unzäh­li­ge Händ­ler bie­ten eine rie­si­ge Aus­wahl an Hel­men, Beklei­dung, Acces­soires, Ersatz­tei­len und aus­ge­fal­le­nen Raritäten.

Kuli­na­ri­sche Spe­zia­li­tä­ten und gro­ßer Biergarten

Ob typisch frän­ki­sche Küche oder über­re­gio­na­le Lecker­bis­sen, es ist sicher für jeden etwas dabei. Zahl­rei­che Cate­ring­s­tän­de ver­sor­gen an bei­den Ver­an­stal­tungs­ta­gen die Biker und Besu­cher mit allem, was das Herz begehrt. Abge­run­det wird die Ver­an­stal­tung durch einen gro­ßen Bier­gar­ten, der zum Ver­wei­len ein­lädt. Hier stil­len unter ande­rem KULM­BA­CHER ALKO­HOL­FREI, MÖNCHS­HOF NATURTRÜB’S ALKO­HOL­FREI und KAPU­ZI­NER ALKO­HOL­FREI den Fahrerdurst.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen sind abruf­bar unter: www​.motor​rad​stern​fahrt​.de und www​.kulm​ba​cher​.de.

Schreibe einen Kommentar