Rausch­gift­fahn­der stel­len gro­ße Men­ge Haschisch sicher

Symbolbild Polizei

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Bamberg

BAM­BERG. Lang­wie­ri­ge Ermitt­lun­gen der Rausch­gift­fahn­der der Bam­ber­ger Kri­po führ­ten am Wochen­en­de zur Sicher­stel­lung von über 1,5 Kilo­gramm Haschisch, wei­te­ren Betäu­bungs­mit­teln und Bar­geld im fünf­stel­li­gen Bereich. Ein 60-jäh­ri­ger Bam­ber­ger und sei­ne 34-jäh­ri­ge Lebens­ge­fähr­tin wur­den festgenommen.

Bereits seit meh­re­ren Mona­ten waren die Ermitt­ler dem Mann auf der Spur. Er steht im Ver­dacht über einen län­ge­ren Zeit­raum hin­weg Dro­gen im Raum Bam­berg an den Mann gebracht zu haben. Zahl­rei­che Ver­neh­mun­gen und akri­bi­sche Ermitt­lungs­ar­beit führ­ten auf die Spur des 60-Jäh­ri­gen. Im Zuge von Über­wa­chungs­maß­nah­men erga­ben sich für die Ermitt­ler Hin­wei­se auf eine Rausch­gift­be­schaf­fungs­fahrt am ver­gan­ge­nen Wochenende.

Fest­nah­me in Bamberg

In den frü­hen Mor­gen­stun­den des Sams­tags schnapp­te am Ber­li­ner Ring die Fal­le zu. Der Mann und sei­ne 34-jäh­ri­ge Beglei­te­rin gin­gen den Rausch­gift­fahn­dern ins Netz. Bei der Fahr­zeug­kon­trol­le ent­deck­ten die Beam­ten im Wagen der Bei­den etwa 1,5 Kilo­gramm Haschisch. Noch vor Ort erfolg­te die Sicher­stel­lung des Rausch­gifts und die Fest­nah­me der Kon­trol­lier­ten. Mit einem von der Staats­an­walt­schaft Bam­berg bean­trag­ten Durch­su­chungs­be­fehl über­prüf­ten die Ermitt­ler im Anschluss an die Kon­trol­le die Woh­nung des Paares.

Durch­su­chung bringt wei­te­res Rausch­gift und Bar­geld zu Tage

Auch hier lohn­te sich die Arbeit der Beam­ten. Neben etwa 200 Gramm Can­na­bis­pro­duk­ten fan­den sich auch noch meh­re­re hun­dert Gramm Amf­et­amin. Zusätz­lich zu dem Rausch­gift kam noch eine grö­ße­re Men­ge Bar­geld zum Vor­schein, wel­ches aus Dro­gen­ge­schäf­ten stam­men dürf­te und des­halb beschlag­nahmt wor­den ist.

Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg erging am Sonn­tag sowohl gegen den 60-jäh­ri­gen Mann, als auch gegen sei­ne 34-jäh­ri­ge Lebens­ge­fähr­tin Haft­be­fehl wegen ille­ga­len Han­del mit Betäu­bungs­mit­teln. Wäh­rend der Mann in eine Justiz­voll­zugs­an­stalt kam, wur­de der Haft­be­fehl gegen die Frau unter stren­gen Auf­la­gen außer Voll­zug gesetzt. Die Ermitt­lun­gen von Staats­an­walt­schaft und Poli­zei dau­ern an.

Schreibe einen Kommentar