Bay­reuth-Medail­le in Gold für lang­jäh­ri­gen Distriktvorsteher

Städ­ti­sche Ehrung für Hans Fuchs

Ulrich Pfeifer übergibt die Medaille an Hans Fuchs

Ulrich Pfei­fer über­gibt die Medail­le an Hans Fuchs

Für sein 34jähriges ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment als Distrikt­vor­ste­her wur­de Hans Fuchs anläss­lich der jüng­sten Distrikt­vor­ste­her­be­spre­chung im Neu­en Rat­haus vom Per­so­nal­re­fe­ren­ten der Stadt, Ulrich Pfei­fer, mit der Bay­reuth-Medail­le in Gold ausgezeichnet.

Der Bau­un­ter­neh­mer Fuchs wur­de 1980 auf Vor­schlag der Stadt­rats­frak­ti­on der Bay­reu­ther Gemein­schaft mit dem Stadt­di­strikt 13, der den Bereich Jakobshof umfasst, betraut und zugleich zum Orts­wai­sen­rat bestellt. Auf­ga­be der 39 Distrikt­vor­ste­her ist es, die Ver­bin­dung zwi­schen der Bevöl­ke­rung auf der einen und der Stadt­ver­wal­tung auf der ande­ren Sei­te zu för­dern sowie Wün­sche und Anlie­gen der Bewoh­ner ihres Stadt­di­strikts zu prü­fen und weiterzugeben.

Bis 1991 war Hans Fuchs außer­dem als Orts­wai­sen­rat tätig und unter­stütz­te das städ­ti­sche Jugend­amt unter ande­rem bei der Aus­wahl von Pfle­gern und Vormündern.

Stadt­di­rek­tor Ulrich Pfei­fer wür­dig­te den „alt­ge­dien­ten“ Distrikt­vor­ste­her für sei­nen uner­müd­li­chen Ein­satz und wer­te­te die Aus­zeich­nung als Zei­chen der beson­de­ren Aner­ken­nung und des Dankes.

Schreibe einen Kommentar