Kreis­musik­schu­le Bam­berg: Kon­zert in Brei­ten­güß­bach war ein vol­ler Erfolg

Symbolbild Bildung

Brei­ten­güß­bach war eine der ersten Gemein­den, in denen die Kreis­musik­schu­le Bam­berg nach ihrer Grün­dung im Jahr 1989 Unter­richt erteil­te. Grund genug, dort am Frei­tag, 4. April, eines der Fest­kon­zer­te des Jubi­lä­ums­jah­res unter dem Mot­to Kon­zert­rei­he „25 Jah­re vor Ort“ zu veranstalten.

In der Aula der Grund­schu­le erklang ein bunt gemisch­tes Pro­gramm, das eine Horn­fan­fa­re eröff­ne­te. Jun­ge Musik­schü­ler und Anfän­ger an den Instru­men­ten blie­sen, zupf­ten und stri­chen genau wie die Gro­ßen mit vol­ler Hin­ga­be. Fin­ger tanz­ten auf dem Kla­vier, zupf­ten vir­tu­os auf der Gitar­re und der Har­fe – allein, zu dritt und im Ensem­ble. Die Block­flö­ten zeig­ten einen wun­der­bar run­den, wei­chen Klang in per­fek­ten Vor­trä­gen. Beim Jubi­lä­ums­kon­zert in Brei­ten­güß­bach wech­sel­te sich Folk­lo­re mit klas­si­schem Haydn und Jazz­im­pro­vi­sa­ti­on ab. Horn und Gei­ge zeig­ten, dass sie sich wun­der­bar ergän­zen und auch der musi­ka­lisch fein­füh­li­ge Vor­trag auf dem Marim­ba­phon wur­de mit gro­ßem Applaus bedacht. Die Besu­cher, unter ihnen auch die Bür­ger­mei­ste­rin Sig­rid Reinfel­der, zeig­ten sich beein­druckt. Alle­samt gute Grün­de, in der Pau­se auf die ver­gan­ge­nen 25 Jah­re Kreis­musik­schu­le Bam­berg anzu­sto­ßen. Ein herz­li­cher Dank ergeht an alle Unterstützer.

Schreibe einen Kommentar