War­nung vor E‑Mails mit einer neu­en Vari­an­te von Com­pu­ter-Schad­pro­gram­men

(ots) – Com­pu­ter­nut­zern wer­den E‑Mails mit gericht­li­chen Vor­la­dun­gen zuge­sandt. Im Anhang befin­den sich dann Schad­pro­gram­me, die den Rech­ner zumeist lahm legen. Die Poli­zei warnt davor, sol­che E‑Mail-Anhän­ge zu öff­nen.

Unbe­kann­te ver­sen­den ver­meint­lich offi­zi­el­le Vor­la­dun­gen zu Gerichts­ver­hand­lun­gen in eige­ner Sache. Will der Emp­fän­ger Genaue­res wis­sen, muss er eine ange­häng­te Datei öff­nen, die jedoch ein Schad­pro­gramm – einen soge­nann­ten Tro­ja­ner – ent­hält, der sich dann im Betriebs­sy­stem instal­liert, so dass der Rech­ner meist nicht mehr funk­ti­ons­fä­hig ist.

Die Poli­zei warnt davor, Datei­an­hän­ge sol­cher Mails zu öff­nen, da Gerich­te Vor­la­dun­gen zu Ver­hand­lun­gen nicht per E‑Mail, son­dern nur per Post ver­sen­den.

Schreibe einen Kommentar