Burg Raben­stein: A‑Cap­pel­la-Dop­pel-Kon­zert der neu­en Gre­go­ria­nika “Cantabile”-Tour

Frei­tag, 16. Mai 2014 in der Sophi­en­höh­le

Gregorianika

Gre­go­ria­nika

Sie brau­chen kei­ne auf­wen­di­ge Licht-und Laser­show. Kei­nen dra­ma­ti­schen effekt­vol­len Auf­tritt. Gre­go­ria­nika erweckt die Begei­ste­rung beim Publi­kum schon ein­zig und allein durch die Bril­lanz ihrer unver­wech­sel­ba­ren Stim­men. Wenn die­ser Chor zu sin­gen beginnt, fühlt man sich unwei­ger­lich zurück­ver­setzt ins Mit­tel­al­ter. Gewal­tig und kraft­voll erklin­gen die Stim­men und ver­ur­sa­chen beim ersten Ton Gän­se­haut bei den Zuhö­rern. Gre­go­ria­nika-Kon­zer­te wur­den erneut von SWR und ORF in gro­ßen Fern­seh­pro­duk­tio­nen auf­ge­zeich­net.

Geprägt durch die tie­fe Spi­ri­tua­li­tät und den makel­lo­sen Klang zeigt der Chor, dass die klas­si­sche Gre­go­ria­nik bis heu­te nichts an sei­ner Fas­zi­na­ti­on ver­lo­ren hat. Der atem­be­rau­bend rei­ne Gesang wird durch die außer­ge­wöhn­li­che Aku­stik in Kir­chen, Höh­len und Klö­stern beson­ders her­vor­ge­ho­ben. Gera­de die schlich­te Prä­sen­ta­ti­on in Ver­bin­dung mit der mysti­schen Atmo­sphä­re ent­führt den Zuhö­rer in längst ver­gan­ge­ne Zei­ten. Gre­go­ria­nika ermög­licht sei­nem Publi­kum in jedem Kon­zert wun­der­schö­nen Momen­te zum Inne­hal­ten. Ein Kon­zert­abend der in Erin­ne­rung blei­ben wird – ver­spro­chen!

CAN­TA­BI­LE-TOUR 2014

Mit dem aktu­el­len Pro­gramm der Can­ta­bi­le ‑Tour wird das mysti­sche Mit­tel­al­ter in die heu­ti­ge Gegen­wart geho­ben. Eine Ver­schmel­zung die eine ergrei­fen­de Klang­schön­heit prä­sen­tiert. Gre­go­ria­nika lässt das Publi­kum die­se Inten­si­tät aus längst ver­gan­ge­nen Zei­ten erle­ben.

Der Chor stellt erneut sei­ne ein­zig­ar­ti­ge Wand­lungs­fä­hig­keit unter Beweis.

Von klas­si­schen Cho­rä­len, dem berüh­ren­den „Ameno“ bis hin zu den belieb­ten eige­nen Stücken und brand­neu­en Kom­po­si­tio­nen aus dem gleich­na­mi­gen Album „Can­ta­bi­le“. Die Künst­ler ver­zau­bern mit enor­mer Stimm­ge­walt und über­ra­schen mit vie­len Bei­trä­gen, die bis­her so nicht zu hören waren …

Der Chor

Die Chor­mit­glie­der haben eine klas­si­sche Gesangs­aus­bil­dung absol­viert und lern­ten sich 2002 in Lem­berg (Welt­kul­tur­er­be) in der Ukrai­ne am Gesangs­kon­ser­va­to­ri­um ken­nen. Dort ent­deck­ten sie auch ihre gemein­sa­me Lei­den­schaft für gre­go­ria­ni­schen Gesang, Die­ser stellt im Ursprung das gesun­ge­ne Wort ein­stim­mi­gen lit­ur­gi­schen Gesang in latei­ni­scher Spra­che dar. Die­ser ein­zig­ar­ti­ge Chor zeigt, wie Gre­go­ria­nik heu­te klin­gen kann – authen­tisch und modern.

Kon­zert­da­ten :

  • Datum: Frei­tag, 16. Mai 2014
  • Beginn: 17 Uhr sowie 20 Uhr
  • Ort: Sophi­en­höh­le Burg Raben­stein, Ahorn­tal

Kar­ten­ver­kauf :

  • Burg Raben­stein, Ahorn­tal, Tel: 09202–9700440
  • online über www​.even​tim​.de und an allen ange­schlos­se­nen Vor­ver­kaufs­stel­len 
  • und für Kurz­ent­schlos­se­ne an der Abend­kas­se

Schreibe einen Kommentar