Was unse­re Mund­art über die Her­kunft der ersten Grä­fen­ber­ger ver­rät

Symbol-Bild Heimatkunde / Franken

Vor­trag von Dr. Fried­rich Gun­del­fin­ger über Besied­lungs­ge­schich­te und Dia­lekt

Woher kamen die ersten Men­schen, die das Grä­fen­ber­ger Gemein­de­ge­biet besie­del­ten? Kann neben archäo­lo­gi­schen Aus­gra­bungs­fun­den auch unse­re Mund­art etwas Licht in die graue Vor­zeit wer­fen, aus der es kei­ne schrift­li­chen Auf­zeich­nun­gen gibt? Ein Vor­trag von Dr. Fried­rich Gun­del­fin­ger sucht dar­auf Ant­wor­ten.

Wer weiß schon, dass die Grä­fen­ber­ger kei­ne gemein­sa­me Spra­che haben. Dass quer durch das Gemein­de­ge­biet eine Mund­art-Gren­ze ver­läuft. Die Fra­ge nach deren Ursa­che und ihrem Zusam­men­hang mit der Besied­lungs­ge­schich­te unse­res Rau­mes führt zurück zu unse­ren Ur-Vor­fah­ren. Wer waren sie und woher kamen sie? Und was haben die heu­ti­gen Fran­ken mit den Urein­woh­nern Afri­kas zu tun? In sei­nem Vor­trag mit Power­point-Pro­jek­ti­on führt der in Affal­ter­bach woh­nen­de Hob­by-Histo­ri­ker Fried­rich Gun­del­fin­ger zahl­rei­che Bil­der von Aus­gra­bungs­fun­den aus dem Grä­fen­ber­ger Gebiet und dem nähe­ren Umland vor. In Ver­bin­dung mit der Unter­su­chung unse­res Dia­lekts rekon­stru­iert er die vor­ge­schicht­li­chen Vor­gän­ge und ver­sucht damit die Rät­sel unse­rer Her­kunft ein Stück weit zu erhel­len. Zum dem Vor­trag lädt der Kul­tur­ver­ein Wirnt von Grä­fen­berg ein

  • am Don­ners­tag, 27. Febru­ar 2014, 20 Uhr,
  • im Grä­fen­ber­ger Bür­ger­haus,
  • Am Gestei­ger 8 (2. Stock)
  • Der Ein­tritt ist frei (Spen­den erwünscht)

Schreibe einen Kommentar