Durch­star­ten mit der Volks­hoch­schu­le im Land­kreis Bayreuth

Symbolbild Bildung

Das neue Pro­gramm­heft zum Früh­jahrs­se­me­ster erscheint ab 7. Januar

Mehr als 900 attrak­ti­ve Kur­se und son­sti­ge Ver­an­stal­tun­gen in sechs Pro­gramm­be­rei­chen und das flä­chen­deckend in über 30 Orten, mit die­sen Kenn­zah­len star­ten die Volks­hoch­schu­len im Land­kreis Bay­reuth in den Früh­ling. „Das neue Pro­gramm­heft zeigt allen Inter­es­sier­ten ver­schie­den­ste Wege, der dunk­len Jah­res­zeit aktiv zu ent­kom­men“, freut sich der Vor­sit­zen­de der Kreis­volks­hoch­schu­len, Land­rat Her­mann Hüb­ner. „Der Früh­ling ist eine Zeit des Neu­an­fangs und das ist dies­mal in meh­re­ren Pro­gramm­fel­dern deut­lich zu spüren.“

Eine beson­de­re Rol­le spie­len immer öfter Kur­se zur Grund­bil­dung, die als Fun­da­ment für ein erfolg­rei­ches Leben gese­hen wer­den kann. „Rich­tig lesen, schrei­ben, rech­nen kön­nen, einen Schul­ab­schluss zu haben, viel­leicht eini­ge Wör­ter in einer Fremd­spra­che zu beherr­schen und mit dem Com­pu­ter umge­hen zu kön­nen, macht eine gesell­schaft­lich Anteil­nah­me erst mög­lich“, betont Land­rat Hüb­ner. „Wer hier Defi­zi­te hat, soll­te jetzt mit den Volks­hoch­schu­len durchstarten.“

In meh­re­ren Orten kann man sich zum Bei­spiel in Ein­zel­fä­chern auf den Qua­li­fi­zie­ren­den Haupt­schul­ab­schluss vor­be­rei­ten. Ab Herbst 2014 ist auch wie­der ein ganz­jäh­ri­ger Vor­be­rei­tungs­kurs zum Qua­li in Bind­lach geplant. Nach­dem immer deut­li­cher wird, dass vie­le Bür­ge­rin­nen und Bür­ger Schwie­rig­kei­ten mit dem Lesen und Schrei­ben haben, sol­len zukünf­tig, genü­gend Nach­fra­ge vor­aus­ge­setzt, ver­stärkt Alpha­be­ti­sie­rungs­kur­se ange­bo­ten wer­den. Der Vor­sit­zen­de unter­streicht aus­drück­lich, wie wich­tig es ist, dass Betrof­fe­ne durch ihre Mit­men­schen auf sol­che Ange­bo­te auf­merk­sam gemacht werden.

Obwohl The­men wie Digi­tal­fo­to­gra­fie und der Umgang mit den neu­en Medi­en einen immer brei­te­ren Raum im Pro­gramm­be­reich Beruf ein­neh­men, gibt es auch in die­sem Seme­ster EDV-Grund­kur­se, die von Beginn an mit der Mate­rie ver­traut machen, z.B. in Bischofs­grün, Creu­ßen, Gold­kro­nach und Hein­ers­reuth. Die idea­le Ergän­zung sind dann Kur­se zu den ver­brei­tet­sten Anwen­dungs­pro­gram­men wie Word, Excel oder Power­point. Sol­che wer­den in sie­ben Orten angeboten.

Dass sich ein lei­stungs­fä­hi­ger Geist und ein gesun­der Kör­per ergän­zen, haben vie­le Men­schen erkannt, die das brei­te Ange­bot an prä­ven­ti­ver Gesund­heits­bil­dung bei den Volks­hoch­schu­len nut­zen. Unter bestimm­ten Bedin­gun­gen wird die Teil­nah­me an spe­zi­el­len Kur­sen auch von den Kran­ken­kas­sen geför­dert, z.B. bei Wir­bel­säu­len­gym­na­stik und Rücken­schu­le, Pro­gres­si­ver Mus­kel­ent­span­nung, Auto­ge­nem Trai­ning oder Yoga. Das all­ge­mei­ne Gesund­heits­pro­gramm reicht natür­lich noch viel wei­ter. Gera­de Trend­kur­se wie Zum­ba, Pila­tes und Reac­tiv Wal­king wer­den immer mehr nach­ge­fragt und gera­de im Früh­jahr bie­ten sich Kur­se zur rich­ti­gen Ernäh­rung ergän­zend an.

Es ist nie zu früh, sich fort­zu­bil­den, wie die ste­te Zunah­me an Kur­sen im Rah­men der „Jun­gen Volks­hoch­schu­le“ zeigt. Von der Baby­zei­chen­spra­che über Gewalt­prä­ven­ti­on, vom Eltern-Kind-Tur­nen bis hin zum Aben­teu­er auf dem Bau­ern­hof reicht hier das Ange­bot. Aber auch für älte­re Men­schen bie­ten die Kreis­volks­hoch­schu­len weit mehr als die belieb­te Senio­ren­gym­na­stik und den Senio­ren­tanz. Wie wäre es z.B. ein­mal mit Yoga auf dem Stuhl einem Vor­trag über die Gestal­tung senio­ren­ge­rech­ter Gär­ten oder Infor­ma­tio­nen zu recht­li­chen Begrif­fen, wie Pati­en­ten­ver­fü­gung und Vorsorgevollmacht?

Die laue Früh­lings­luft mag so man­chen auch dazu ver­locken, das Haus zu ver­las­sen und sei­ne nähe­re und wei­te­re Umge­bung zu erfor­schen. Dass es dabei viel zu ent­decken gibt, zei­gen unter ande­rem die Exkur­sio­nen in Koope­ra­ti­on mit dem Baye­risch-böh­mi­schen Geo­park, geo­lo­gi­sche Exkur­sio­nen nach Thü­rin­gen, zahl­rei­che Wan­de­run­gen in der nähe­ren Umge­bung sowie die belieb­ten Kräu­ter­ex­kur­sio­nen und –semi­na­re. Eine voll­stän­di­ge Über­sicht zu geplan­ten Exkur­sio­nen, Stu­di­en­fahr­ten und ‑rei­sen bie­ten die far­bi­gen Son­der­sei­ten in der Programmheftmitte.

„Koch­kur­se zu klas­si­schen wie exo­ti­schen The­men, Krea­tiv­kur­se, die neue­ste Tech­ni­ken wie altes Kunst­hand­werk leh­ren, Musik­un­ter­richt an einer Viel­zahl von Instru­men­ten, Vor­trä­ge zu aktu­el­len, gesell­schaft­li­chen The­men und noch vie­les mehr hält das Früh­jahrs­pro­gramm natür­lich auch wie­der bereit“, so Land­rat Hüb­ner abschließend.

Das neue Pro­gramm­heft liegt ab 7. Janu­ar 2014 in einer Auf­la­ge von 16.000 Stück kosten­los in den Rat­häu­sern der Land­kreis­ge­mein­den, im Land­rats­amt, bei Ban­ken, in Geschäf­ten, Arzt­pra­xen und Apo­the­ken im Land­kreis und in der Stadt Bay­reuth aus oder wird direkt an die Haus­hal­te ver­teilt. Unter www​.land​kreis​-bay​reuth​.de/​vhs kann das Pro­gramm auch im Inter­net abge­ru­fen wer­den. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen ertei­len ger­ne die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter der Außen­stel­len für ihren Pro­gramm­be­reich oder die Geschäfts­stel­le der Volks­hoch­schu­len im Land­rats­amt unter Tel. 0921/728–352.

Schreibe einen Kommentar