Noch Plät­ze frei: Pfalz­mu­se­um Forch­heim bie­tet drei Feri­en­ter­mi­ne für Kin­der an

“: Im Graben der Kaiserpfalz wohnen bis zum 6. Januar Schafe und zwei Esel in der „Lebenden Krippe“. Diese ist von 9:30 bis 18:00 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei.

“: Im Gra­ben der Kai­ser­pfalz woh­nen bis zum 6. Janu­ar Scha­fe und zwei Esel in der „Leben­den Krip­pe“. Die­se ist von 9:30 bis 18:00 Uhr geöff­net, der Ein­tritt ist frei.

Kin­der auf­ge­passt: Schon vor Weih­nach­ten bie­tet das Pfalz­mu­se­um Forch­heim den ersten Ter­min im Feri­en­pro­gramm an! Wäh­rend die Eltern am Mon­tag, dem 23. Dezem­ber um 16:00 Uhr noch schnell die letz­ten Ein­käu­fe für´s Christ­kind erle­di­gen, erpro­ben Kin­der ab fünf Jah­ren im war­men Gewöl­be­kel­ler gemüt­lich bei hei­ßem Oran­gen­punsch und Ker­zen­schein „Das Glück im Beu­tel“. Nach der Spiel­run­de basteln die Teil­neh­mer einen Leder­beu­tel für den gewon­ne­nen Glücks­stein. Der Kurs kostet 5 Euro. Die Teil­nah­me ist nur mit Vor­anmel­dung mög­lich (Tele­fon: 09191/714–326).

Die gan­ze Fami­lie kann nach Weih­nach­ten, am Sams­tag, dem 28. Dezem­ber 2014 um 18:00 Uhr mit dem Nacht­wäch­ter von Agil durch die Stadt zie­hen: „Hört ihr Kin­der und lasst euch sagen – Mit dem Nacht­wäch­ter durch Forch­heim“ heißt der belieb­te Rund­gang, bei dem Kin­der und Erwach­se­ne im Later­nen­schein dunk­le Forch­hei­mer Gas­sen erfor­schen! Geheim­nis­voll und schau­rig wird es wer­den. Aber nur getrost, mit dem Nacht­wäch­ter, sei­ner Hel­le­bar­de und dem Ruf­horn sind alle sicher und gewapp­net. Manch Span­nen­des aus frü­he­ren Tagen bekommt man dabei zu hören! Treff­punkt ist der Innen­hof der Kai­ser­pfalz, die Teil­nah­me beträgt pro Per­son 5 Euro und ist nur mit Vor­anmel­dung mög­lich (Tele­fon: 09191/714–326). Zum Jah­res­ab­schluss braust am Mon­tag, dem 30. Dezem­ber „Die wil­de Jagd in Forch­heim – Bräu­che in den Rau­näch­ten“ durch die Stadt. Von 18:00 bis 19:15 Uhr zie­hen Kin­der und Erwach­se­ne bei Fackel­schein durch Forch­heims dunk­le Gas­sen und ver­trei­ben böse Gei­ster. „Hei­li­ges Räu­cher­werk“ wird dabei hel­fen. Dabei erfährt man so man­ches über die Bräu­che der Alt­vor­de­ren in den Tagen der Rau­näch­te! Treff­punkt ist wie­der der Innen­hof, die Teil­nah­me kostet 5 Euro pro Per­son und ist nur mit Vor­anmel­dung mög­lich (Tele­fon: 09191/714–326).

Im Pfalz­gra­ben woh­nen bis zum 6. Janu­ar wie­der Scha­fe und zwei Esel in der „Leben­den Krip­pe“. Die­se ist von 9:30 bis 18:00 Uhr geöff­net, der Ein­tritt ist frei.

Das Weih­nachts­ca­fé im Gewöl­be­kel­ler der Kai­ser­pfalz ist eben­falls bis zum 06.Januar immer frei­tags von 15:00 bis 18:30 Uhr und sams­tags und sonn­tags von 11:30 bis 18:30 Uhr geöff­net (Geschlos­sen: 24., 25., 31.12.2013 und 01.01.2014). Im histo­ri­schen Ambi­en­te wer­den Kaf­fee und Glüh­wein mit haus­ge­mach­tem Kuchen serviert.

Alle Ter­mi­ne nur mit Vor­anmel­dung im Pfalz­mu­se­um (Tel. 09191/714–327, ‑326; ‑384; E‑Mail: kaiserpfalz@​forchheim.​de oder an der Museumskasse).

Schreibe einen Kommentar