Bay­reuth: Fahr­plan­wech­sel bringt Ver­bes­se­run­gen im Wochen­end- und Nachtverkehr

Mehr Bus­se für Nachtschwärmer

Ab kom­men­dem Sonn­tag, 15. Dezem­ber, gilt für den Stadt­bus­ver­kehr in Bay­reuth ein neu­er Fahr­plan. Zukünf­tig fah­ren die Bus­se sams­tags und sonn­tag­nach­mit­tags jede hal­be Stun­de. Eben­falls neu: Sechs statt vier Lini­en erschlie­ßen nachts das Stadt­ge­biet und brin­gen die Fahr­gä­ste schnel­ler an ihr Ziel. Auch die Anbin­dung an den Haupt­bahn­hof Bay­reuth wur­de opti­miert. Beson­ders die Umstei­ge­zei­ten von und nach Nürn­berg ver­kür­zen sich dadurch erheblich.

Der neue Wochen­end­fahr­plan trägt dem geän­der­ten Kun­den­ver­hal­ten Rech­nung. So gab es bis­her sams­tag­vor­mit­tags einen 20-Minu­ten- und nach­mit­tags einen 40-Minu­ten-Takt. Doch die Nach­fra­ge hat sich vor allem durch län­ge­re Laden­öff­nungs­zei­ten deut­lich in den Nach­mit­tag hin­ein verlagert.

Des­halb fah­ren die Bus­se der beson­ders nach­ge­frag­ten Lini­en, bei­spiels­wei­se nach Mey­ern­berg, Hohe War­te, Lai­neck, Jakobshof und Roter Hügel, sams­tags ab 8 Uhr bis 19.30 Uhr sowie sonn- und fei­er­tags ab 13.30 Uhr bis 19.30 Uhr im Halb­stun­den­takt. Nach­fra­ge­schwa­che Lini­en, wie die nach Seul­bitz oder Dörn­hof, ver­keh­ren in dem Zeit­fen­ster nur alle 60 Minuten.

Schnel­ler durch die Nacht

Um den Fahr­gä­sten täg­lich auch ab 19.45 Uhr einen guten Ser­vice zu bie­ten, erschlie­ßen künf­tig sechs Lini­en das Stadt­ge­biet. Zwei der Lini­en fah­ren im Stun­den­takt und vier im 30-Minuten-Takt.

Beson­ders freu­en dür­fen sich die Stu­die­ren­den. Wäh­rend der Cam­pus bis­her nachts nur in der Vor­le­sungs­zeit im Win­ter ange­fah­ren wur­de, gibt es nun ein ganz­jäh­ri­ges Ange­bot mit der Linie 326 Oberfrankenhalle–Campus im Halb­stun­den­takt. Zudem sind auch die Ver­an­stal­tungs­or­te Ober­fran­ken­hal­le, Sport­zen­trum und das ZEN­TRUM bis in die Nacht­stun­den an das Stadt­bus­netz angeschlossen.

Auch die Fahrt stadt­ein­wärts ab Kran­ken­haus Hohe War­te wird wesent­lich schnel­ler, denn der Bus fährt ohne Umwe­ge direkt zur Zen­tra­len Omni­bus-Hal­te­stel­le (ZOH). Das bedingt aller­dings, dass die Hal­te­stel­len „Bernecker Stra­ße“, „Karls­ba­der Stra­ße“, „Königs­berg­stra­ße“ und „St. Geor­gen“ zukünf­tig mit dem Anruf-Lini­en-Taxi der Linie 303 Seul­bitz bedient wer­den. Fahr­gä­ste wer­den gebe­ten, das Anruf-Lini­en-Taxi – es fährt ent­lang der vor­ge­ge­be­nen Strecken­füh­rung – min­de­stens 30 Minu­ten vor Abfahrt tele­fo­nisch zu bestel­len. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen hier­zu sind im Fahr­plan­heft zu finden.

Das Lini­en­netz des Nacht­ver­kehrs gilt auch für die weni­ger nach­ge­frag­ten Zei­ten sams­tags zwi­schen 6.15 Uhr und 7.45 Uhr sowie sonn- und fei­er­tags von 9.15 Uhr bis 13.15 Uhr. Die Fahr­plan­hef­te sind im BVB-Kun­den­cen­ter an der ZOH erhält­lich oder online unter www​.vgn​.de.

Schreibe einen Kommentar