Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 10. 12. 2013

PI Eber­mann­stadt

Land­kreis Forchheim

Ver­kehrs­un­fäl­le

GÖß­WEIN­STEIN. Am Mon­tag­nach­mit­tag begeg­ne­ten sich zwei Lkw auf der B 470 bei Göß­wein­stein, Höhe Stemp­fer­müh­le. Dabei berühr­ten sie sich im Begeg­nungs­ver­kehr mit ihren Außen­spie­geln, so dass ein Sach­scha­den von 700 Euro entstand.

PI Forch­heim

Dieb­stahl

FORCH­HEIM. Zwei Park­schein­au­to­ma­ten wur­den am Frei­tag von einem bis­lang unbe­kann­ten Täter ange­gan­gen. Im Zeit­raum vom Frei­tag, 08.00 Uhr bis Mon­tag, 08.15 Uhr wur­den aus einem Park­schein­au­to­mat in der Schön­born­stra­ße und in der Stein­bühl­stra­ße ins­ge­samt ca. 300 Euro Münz­geld ent­wen­det. Der Unbe­kann­te ver­ur­sach­te an den Auto­ma­ten einen Gesamt­scha­den von ca. 1000 Euro. Wer hat ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim, Tel. 70900, entgegen.

FORCH­HEIM. Wäh­rend des Ein­kau­fes in einem Super­markt in der Reg­nitzau wur­de am Mon­tag­abend einem 53-jäh­ri­gen Mann die Geld­bör­se aus dem Ein­kaufs­wa­gen gestoh­len. Erst als er an der Kas­se bezah­len woll­te, fiel dem 53-Jäh­ri­gen das Feh­len des Geld­beu­tels auf. Es han­delt sich um einen schwar­zen Bedie­nungs­geld­beu­tel aus Leder mit ca. 600 Euro Bar­geld. Wer kann Hin­wei­se zum Täter geben?

Eben­falls am Mon­tag, in der Zeit von 12.00 Uhr bis 12.30 Uhr erbeu­te­te ein unbe­kann­ter Täter aus einem Ein­kaufs­wa­gen vor einem Ver­brau­cher­markt in der Hafen­stra­ße eine Geld­bör­se mit 120 Euro Bar­geld und diver­sen Aus­weis­pa­pie­ren. Die 28-jäh­ri­ge Dame hat­te beim Bela­den ihres Fahr­zeugs den Ein­kaufs­wa­gen kurz­zei­tig unbe­auf­sich­tigt gelas­sen. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht?

PI Bam­berg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Kenn­zei­chen­dieb­stahl

BAM­BERG. Von einem Opel wur­den zwi­schen Sams­tag­nach­mit­tag und Mon­tag­früh die bei­den amt­li­chen Kenn­zei­chen BA – HS 915 gestoh­len. Der Wagen stand zur Tat­zeit auf einem Park­platz in der Cobur­ger Straße.

Geld­beu­tel­dieb­stahl

BAM­BERG. Am Spät­nach­mit­tag des Mon­tags wur­de in einem Lebens­mit­tel­ge­schäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt einer Kun­din die Geld­bör­se gestoh­len. Die­se leg­te die Geschä­dig­te für kur­ze Zeit unbe­auf­sich­tigt auf das Waren­band an der Kas­se, um in ihrer Jacke nach Klein­geld zu suchen. Der Unbe­kann­te erbeu­te­te neben Bar­geld noch einen Aus­weis sowie eine Scheckkarte.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Haus­fas­sa­de mit Kot beschmiert

BAM­BERG. Einen üblen Scherz erlaub­te sich ein Unbe­kann­ter zwi­schen Niko­laus­abend, 20.00 Uhr und Sams­tag, 16.00 Uhr, an einem Wohn­an­we­sen in der Urban­stra­ße. Hier wur­de die Haus­fas­sa­de mit Kot beschmiert und Sach­scha­den von min­de­stens 500 Euro hinterlassen.

Täter­hin­wei­se erbit­tet die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210.

Wind­schutz­schei­be zerkratzt

BAM­BERG. In der Petri­ni­stra­ße wur­de zwi­schen Sonn­tag­nach­mit­tag und Mon­tag­früh an einem grau­en VW Polo die Wind­schutz­schei­be von einem Unbe­kann­ten zer­kratzt. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den beträgt hier etwa 500 Euro.

Auch hier erbit­tet die Poli­zei um Täterhinweise.

Müll­ei­mer in Brand gesetzt

BAM­BERG. In der Hall­stadter Stra­ße steck­te am Diens­tag­früh, kurz vor 02.00 Uhr, an einer Bus­hal­te­stel­le ein Unbe­kann­ter einen dort mon­tier­ten Müll­ei­mer in Brand. Glück­li­cher­wei­se wur­de das Feu­er schnell ent­deckt und konn­te gelöscht wer­den. Am Müll­ei­mer ent­stand den­noch Sach­scha­den von 50 Euro.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Beim Links­ab­bie­gen von der Rodez­stra­ße in die Kärn­ten­stra­ße über­sah am Mon­tag­mit­tag ein Mer­ce­des­fah­rer einen vor­fahrts­be­rech­tig­ten Renault­fah­rer. Durch den Auf­prall bei­der Fahr­zeu­ge ent­stand an die­sen Sach­scha­den von etwa 5000 Euro.

BAM­BERG. Beim Rechts­ab­bie­gen von der Kärn­ten­stra­ße in die Mem­mels­dor­fer Stra­ße über­sah am Mon­tag­mit­tag ein Opel­fah­rer einen Rad­ler, der dort ent­ge­gen der vor­ge­ge­be­nen Fahrt­rich­tung mit sei­nem Fahr­rad den Fuß­gän­ger­über­weg über­quer­te. Der Rad­ler zog sich glück­li­cher­wei­se nur leich­te Ver­let­zun­gen zu; der Sach­scha­den am Opel beläuft sich auf 500 Euro.

PI Bam­berg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Pkw ver­kratzt

REUN­DORF. Mit einem spit­zen Gegen­stand ver­kratz­ten Unbe­kann­te in der Zeit von Sams­tag­nach­mit­tag bis Mon­tag­nach­mit­tag die Motor­hau­be eines im Hof eines Anwe­sens in der Wald­stra­ße gepark­ten schwar­zen Pkw Opel-Astra. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 500 Euro. Wem sind zur besag­ten Zeit ver­däch­ti­ge Per­so­nen am Fahr­zeug auf­ge­fal­len? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Dieb­stäh­le

Bau­stel­len­con­tai­ner aufgebrochen

PRIE­SEN­DORF. In der Zeit von Frei­tag­nach­mit­tag bis Mon­tag­früh hebel­ten unbe­kann­te Täter an einem in der Orts­stra­ße „Am Ans­bach“ auf­ge­stell­ten Bau­stel­len­con­tai­ner das Fen­ster auf. Aus dem Innen­raum ent­wen­de­ten die Ein­dring­lin­ge eine Hand­kreis­sä­ge der Mar­ke Maki­ta im Wert von 245 Euro. Sach­scha­den ent­stand in Höhe von etwa 200 Euro. Wer kann Anga­ben über den Ver­bleib der Kreis­sä­ge bzw. zum Dieb machen? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Gepark­ten Lkw beschädigt

SCHLÜS­SEL­FELD. Ver­mut­lich ein bis­lang unbe­kann­ter Lkw-Fah­rer beschä­dig­te in der Zeit von Sams­tag­abend bis Mon­tag­früh die lin­ke Fahr­zeug­sei­te eines in der Veit-Den­nert-Stra­ße abge­stell­ten Sat­tel­zug­ma­schi­ne. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von ca. 1.500 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher. Wer hat die Unfall­flucht beob­ach­tet? Zeu­gen­mel­dun­gen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Son­sti­ges

Rot­licht an Fuß­gän­ger­über­weg missachtet

STE­GAU­RACH. Wegen Rot­licht hielt am Mon­tag, gegen 7.20 Uhr, ein Pkw-Fah­rer an der Fuß­gän­ger­über­que­rung in der Bam­ber­ger Stra­ße an, um Schul­kin­der bei Grün­licht die Fahr­bahn über­que­ren zu las­sen. Ein nach­fol­gen­der bis­lang unbe­kann­ter Pkw-Fah­rer über­hol­te den war­ten­den Pkw und miss­ach­te­te dadurch das Rot­licht. Eine bereits auf der Fuß­gän­ger­furt befind­li­che 12-jäh­ri­ge Schü­le­rin konn­te in letz­ter Sekun­de von einer Mit­schü­le­rin zurück­ge­ris­sen wer­den, sonst wäre die­se vom Pkw erfasst wor­den. Der an der Ampel war­ten­de Pkw-Fah­rer wird gebe­ten, sich als Zeu­ge bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, zu melden.

Star­ke Rauchentwicklung

SCHEß­LITZ. Beim Anschü­ren eines Kamins in einem Wohn­haus in der Orts­stra­ße „Am Loh“ ent­stand am Mon­tag­abend so eine star­ke Rauch­ent­wick­lung, dass die frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Scheß­litz aus­rücken muss­te. Zwei Bewoh­ner wur­den vor­sorg­lich wegen einer evtl. Rauch­ver­gif­tung in die Jura­kli­nik Scheß­litz ein­ge­lie­fert. Sach­scha­den ent­stand nicht.

PI Bay­reuth-Stadt

Schutz­en­gel flie­gen auch tief

BAY­REUTH. Einen Schutz­en­gel in Per­son eines 65-jäh­ri­gen Pas­san­ten hat­te wohl ein 20-jäh­ri­ger Mann, der stark betrun­ken auf dem Geh­weg im Bay­reu­ther Innen­stadt lag. Der Pas­sant erkann­te die hil­fo­se Lage des am Boden lie­gen­den und brach­te ihn in eine sta­bi­le Sei­ten­la­ge. Dadurch konn­te der jun­ge Mann wie­der atmen und Erbro­che­nes aus­spucken. Anschlie­ßend wur­de der Voll­trun­ke­ne mit dem Ver­dacht der Alko­hol­ve­gif­tung mit einem Ret­tungs­wa­gen des Roten Kreu­zes in Kran­ken­haus gebracht.

PP Ober­fran­ken

Ein­bre­cher kamen am hell­lich­ten Tag

BAY­REUTH. Schmuck und Bar­geld ent­wen­de­ten bis­lang Unbe­kann­te am Mon­tag aus einem Ein­fa­mi­li­en­haus in Ober­preu­sch­witz. Die Täter konn­ten uner­kannt entkommen.

Ver­mut­lich am spä­ten Vor­mit­tag ver­schaff­ten sich die Ein­bre­cher gewalt­sam Zutritt zu dem Anwe­sen in der Reh­lei­te. In den Räu­men öff­ne­ten die unge­be­te­nen Gäste sämt­li­che Behält­nis­se und such­ten nach Wert­ge­gen­stän­den. Nach der­zei­ti­gen Erkennt­nis­sen ver­lie­ßen die Lang­fin­ger das Anwe­sen mit auf­ge­fun­de­nem Bar­geld und meh­re­ren Schmuck­stücken im nied­ri­gen vier­stel­li­gen Eurobe­reich. Sie hin­ter­lie­ßen Sach­scha­den von etwa 2.000 Euro.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth hat die Ermitt­lun­gen über­nom­men und bit­tet um Mithilfe:

  • Wer hat am Mon­tag­vor­mit­tag oder auch bis zum Abend im Bereich der Reh­lei­te ver­däch­ti­ge Per­so­nen und / oder Fahr­zeu­ge beobachtet?
  • Wem sind dort unge­wöhn­li­che Geräu­sche aufgefallen?
  • Wer kann sonst Anga­ben zu dem Ein­bruch machen?

Hin­wei­se nimmt die Kri­po Bay­reuth unter der Tel.-Nr. 0921/506–0 entgegen.

In die­sem Zusam­men­hang weist die ober­frän­ki­sche Poli­zei erneut auf wirk­sa­men Ein­bruch­schutz hin. Nut­zen Sie den kosten­lo­sen Ser­vice der kri­mi­nal­po­li­zei­li­chen Bera­tungs­stel­le der Bay­reu­ther Kri­po unter Tel.-Nr. 0921/506‑2500.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum The­ma Ein­bruch­schutz fin­den Sie unter

www.k‑einbruch.de

Ein­bre­cher schlu­gen am Nach­mit­tag zu

HEIN­ERS­REUTH, LKR. BAY­REUTH. Die kur­ze Abwe­sen­heit der Haus­be­sit­zer nutz­ten am Diens­tag­nach­mit­tag bis­lang Unbe­kann­te und bra­chen in ein Wohn­an­we­sen ein. Ver­mut­lich muss­ten sie ohne Beu­te flüchten.

Den ersten Erkennt­nis­sen der Spu­ren­si­che­rung zu Fol­ge müs­sen die Ein­bre­cher zwi­schen 15.30 Uhr und 17 Uhr über eine Ter­ras­sen­tü­re gewalt­sam in das Ein­fa­mi­li­en­haus in der Stra­ße „Schö­ne Aus­sicht“ ein­ge­stie­gen sein. In der Woh­nung durch­such­ten die Ein­dring­lin­ge Schrän­ke und Behält­nis­se nach Wert­ge­gen­stän­den. Offen­sicht­lich wur­den sie durch die Rück­kehr der Besit­zer gestört und mach­ten sich ohne Beu­te aus dem Staub.

Die Ermitt­lungs­grup­pe der Poli­zei Bay­reuth-Land hat die Unter­su­chun­gen zu dem Ein­bruch über­nom­men und bit­tet um Mithilfe:

  • Wer hat am Mon­tag­nach­mit­tag, zwi­schen 15.30 und 17 Uhr ver­däch­ti­ge Per­so­nen und / oder Fahr­zeug in der Stra­ße „Schö­ne Aus­sicht“ beobachtet?
  • Wem sind zu die­ser Zeit even­tu­ell war­ten­de Per­so­nen in einem gepark­te Fahr­zeug aufgefallen?
  • Wer kann sonst Anga­ben zu dem Ein­bruch machen?

Hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bay­reuth-Land unter der Tel.-Nr. 0921/506‑2230 entgegen.

In die­sem Zusam­men­hang weist die ober­frän­ki­sche Poli­zei erneut auf wirk­sa­men Ein­bruch­schutz hin. Nut­zen Sie den kosten­lo­sen Ser­vice der kri­mi­nal­po­li­zei­li­chen Bera­tungs­stel­le der Bay­reu­ther Kri­po unter Tel.-Nr. 0921/506‑2500.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum The­ma Ein­bruch­schutz fin­den Sie unter

www.k‑einbruch.de

PP Unter­fran­ken mit Bezug auf Oberfranken

Unge­wöhn­li­cher Haft­an­tritt – Mann kommt mit gestoh­le­nem Auto zum Gefängnis

OBERN­BURG, LKR. MIL­TEN­BERG und EBRACH, LKR. BAM­BERG. Einen eher unge­wöhn­li­chen Haft­an­tritt lei­ste­te sich ein 20-Jäh­ri­ger aus dem Land­kreis Mil­ten­berg, er rei­ste kur­zer­hand mit einem gestoh­le­nen Auto an. Den jun­gen Mann erwar­tet jetzt u. a. ein Ver­fah­ren wegen Pkw-Diebstahl.

Am Mon­tag­mor­gen mel­de­te ein Zeu­ge sei­nen 18 Jah­re alten Opel Cor­sa bei der Poli­zei in Obern­burg als gestoh­len. Schnell rich­te­te sich der Tat­ver­dacht gegen einen jun­gen Mann, der im sel­ben Haus wie der Geschä­dig­te wohnt. Nach eini­gen Recher­chen stell­te sich her­aus, dass der 20-Jäh­ri­ge am Mon­tag eine Haft­stra­fe in der Justiz­voll­zugs­an­stalt in Ebrach antre­ten wegen eines zurück­lie­gen­den Dieb­stahls muss­te. Die infor­mier­te Justiz­voll­zugs­an­stalt mel­de­te sich dann tat­säch­lich gegen 14.00 Uhr und teil­te der Poli­zei mit, dass soeben ein jun­ger Mann zum Haft­an­tritt vor­ge­fah­ren sei, der mit dem gesuch­ten Pkw ange­reist ist.

Bei der Über­prü­fung des Sach­ver­halts durch die Kol­le­gen der Poli­zei­wa­che Ebrach stell­te sich tat­säch­lich her­aus, dass der jun­ge Mann das Auto sei­nes Nach­bars gestoh­len hat­te um damit zur Justiz­voll­zugs­an­stalt nach Ebrach zu fahren.

Den Mann, der jetzt sei­ne Haft­stra­fe wegen Kup­fer­dieb­stahls absitzt erwar­tet nun noch ein Straf­ver­fah­ren u. a. wegen Kfz-Dieb­stahl. Der­zeit gehen die Ermitt­ler davon aus, dass er den Auto­schlüs­sel und noch eini­ge Wert­ge­gen­stän­de in der zurück­lie­gen­den Zeit aus der Woh­nung sei­nes Nach­barn entwendete.

Schreibe einen Kommentar