„In the bleak mid­win­ter – die musi­ka­li­sche Win­ter­rei­se“ beginnt im Kul­tur­schloß vor den Toren Bambergs

cableakCapel­la Anti­qua Bambergensis

Soli­sten : Ari­an­na Savall/​Barcelona (Gesang, Harfe),

Pet­ter Udland Johansen/​Oslo (Gesang, Haringfele)

Sams­tag 14. Dezem­ber 2013, um 18 Uhr

sowie Sonn­tag 15. Dezem­ber 2013 um 11 Uhr (Mati­née)

und Sonn­tag 15. Dezem­ber 2013 um 17 Uhr

im hist. Kon­zert­saal von Schloß Wernsdorf

Mehr als 40 histo­ri­sche Musik­in­stru­men­te der Capel­la Anti­qua Bam­ber­gen­sis erklin­gen in die­sem Weih­nachts­kon­zert: Sack­pfei­fen, Pla­ter­spie­le, Dreh­lei­er, Chalu­meaux, Orga­net­to, Cor­net­to Muto, Flö­ten ver­schie­den­ster Grö­ße, Schlüs­sel­fie­del und Schlag­werk. Dabei wird auf größt­mög­li­che Authen­ti­zi­tät der Instru­men­te Wert gelegt, die zu einem guten Teil aus der Werk­statt des Capel­la-Mit­glieds und Instru­men­ten­bau­mei­sters Andre­as Spind­ler stammen.

Mit Ari­an­na Savall (Har­fe und Gesang) & Pet­ter Udland Johan­sen (Haring­fe­le und Gesang) kom­men zwei welt­be­kann­te Musi­ker aus Bar­ce­lo­na zusam­men mit der Capel­la Anti­qua Bam­ber­gen­sis zu die­sem klang­rei­chen Weih­nachts­kon­zert in den histo­ri­schen Kon­zert­saal von Schloß Wernsdorf.

Die musi­ka­li­sche Rei­se auf histo­ri­schen Musik­in­stru­men­ten, Har­fe und Gesang beginnt im küh­len Nor­we­gen und führt quer durch das win­ter­li­che Euro­pa bis Kata­lo­ni­en. Die Musik­stücke „Es ist ein Ros ent­sprun­gen“, „Brans­le de noel“, „Stil­le Nacht Hei­li­ge Nacht“, „Maria durch ein Dorn­wald ging“, „Win­ter song“ und La Pasto­ra Cate­ri­na” erklin­gen in einer stim­mungs­vol­len und facet­ten­rei­chen Inter­pre­ta­ti­on auf den Instru­men­ten des Mit­tel­al­ters und der Renais­sance. Die Stim­men von Ari­an­na Savall und Pet­ter Udland Johan­sen sor­gen bei der Weih­nachts­mu­sik des Mit­tel­meer­raums, wie dem fran­zö­si­schen “Chant de Noël”, “Une Vier­ge fécon­de” oder dem spa­ni­schen “Vil­lan­ci­co No la deve­mos dor­mir” für ganz beson­de­re Momente.

Ari­an­na Savall, die Har­fe­ni­stin und Sopra­ni­stin zählt zu den bekann­te­sten euro­päi­schen Musi­ke­rin­nen der Alte Musik Sze­ne. Gebo­ren in Basel (Schweiz) im Scho­ße der berühm­ten kata­la­ni­schen Musi­ker­fa­mi­lie „Savall“ (Vater: Jor­di Savall, Mut­ter: Mont­s­er­rat Figue­ras) begann Ari­an­na im Alter von sie­ben Jah­ren ihre musi­ka­li­sche Aus­bil­dung. Sie stu­dier­te Har­fe bei Mag­da­le­na Bar­re­ra und Gesang bei Maria Dolors Aldea. Sie erhielt das Har­fen­di­plom und Gesang­di­plom am Kon­ser­va­to­ri­um Ter­ras­sa. 1992 nahm sie das Stu­di­um der histo­ri­schen Inter­pre­ta­ti­on bei Rolf Lis­le­vand am Kon­ser­va­to­ri­um Tou­lou­se auf und absol­vier­te meh­re­re Kur­se bei Andrew Law­rence-King, Hop­kin­son Smith und ihren Eltern Mont­s­er­rat Figue­ras und Jor­di Savall.

Pet­ter Udland Johan­sen, gebo­ren in Oslo, erhielt er dort auch sei­ne erste Aus­bil­dung in Gesang und Schau­spiel. Das Diplom­stu­di­um im Fach Gesang an der Nor­ges Musikkhøys­ko­le bei Ingrid Bjo­ner und Svein Bjør­køy schließt er 1996 ab, das Auf­bau­stu­di­um in Basel an der Sco­la Can­torum Basi­li­en­sis bei Richard Levitt 2000. Pet­ter Udland Johan­sen ist eben­so als Inter­pret Alter Musik Savall in Mon­te­ver­dis „Orfeo“ im Teatro Real in Madrid und Liceo in Bar­ce­lo­na mit, trat als Solist in zahl­rei­chen Mes­sen und Ora­to­ri­en auf.

Infor­ma­tio­nen unter: www​.capel​la​-anti​qua​.de

Kar­ten unter Tel.: 0951–54900, oder 0951–9808220

Schreibe einen Kommentar