Bam­berg: Mär­chen­zeit im Wichernhaus

märhausZum drit­ten Mal hieß es im Senio­ren­heim Johann Hin­rich Wichern der Dia­ko­nie Bam­berg-Forch­heim “Auf zur Mär­chen­stun­de”. Dies­mal stand das Mär­chen “Die Stern­ta­ler” auf dem Pro­gramm, zu dem die Bewoh­ner und Bewoh­ne­rin­nen ein­ge­la­den waren und auch klei­ne Gäste, näm­lich Kin­der der Kin­der­ta­ges­stät­te St. Johan­nis Forch­heim. Vor einer lie­be­voll gestal­te­ten Kulis­se, auf­ge­baut vom Per­so­nal des Senio­ren­zen­trums, spiel­te und erzähl­te der Schau­spie­ler Ste­fan Lang das bekann­te Mär­chen der Gebrü­der Grimm, das in sei­ner Urfas­sung zunächst “Das arme Mäd­chen” hieß und erst spä­ter den heu­te gebräuch­li­chen Namen erhielt.

Es ist die Geschich­te vom armen Mäd­chen, das aus lau­ter Güte sein ein­zi­ges Stück Brot und alle sei­ne Klei­der ver­schenkt und dafür mit einem Wun­der belohnt wird, näm­lich einem Regen aus Ster­nen, der sich in fun­keln­de Taler ver­wan­delt. Im gut gefüll­ten Spei­se­saal des Senio­ren­heims schaff­te es Ste­fan Lang, die Geschich­te vom Glau­ben an Wun­der in fes­seln­der und berüh­ren­der Wei­se dar­zu­stel­len, so dass alle Zuschau­er ger­ne mit Ihrer gesam­ten Auf­merk­sam­keit der Geschich­te vom Glau­ben an Wun­der folgten.

Am Höhe­punkt des Mär­chens betei­lig­ten sich beson­ders die Kin­der der Kin­der­ta­ges­stät­te St. Johan­nis, die eigens für die Auf­füh­rung Ster­ne geba­stelt hat­ten und die­se am Ende des Mär­chens auf die Erde her­un­ter­reg­nen lie­ßen. Dort ver­wan­del­ten sich die Ster­ne in gol­de­ne Taler in Form von Scho­ko­mün­zen, die dann mit Hil­fe aller Kin­der auf­ge­le­sen und von dem mit­spie­len­den Mäd­chen Ella-Marie Löhr in ihrem Kleid ein­ge­sam­melt wur­den. Alle Kin­der freu­ten sich über die gol­de­nen Scho­ko­mün­zen, die sie als klei­nes Dan­ke­schön der Lei­tung des Senio­ren­zen­trums mit nach Haus neh­men durften.

Zum Abschluss der Mär­chen­stun­de ver­brei­te­ten die Kin­der­gar­ten­kin­der auch unter den Bewoh­nern eine gro­ße Freu­de, indem jedes Kind einem Bewoh­ner und einer Bewoh­ne­rin einen selbst­ge­ba­stel­ten Stern als Geschenk über­gab. Eine gelun­ge­ne Ver­an­stal­tung, in der Alt und Jung gemein­sam an der berüh­ren­den Para­bel über Näch­sten­lie­be und Barm­her­zig­keit teil­ha­ben durften.

Schreibe einen Kommentar