Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 5. 12. 2013

PI Eber­mann­stadt

Land­kreis Forchheim

Son­sti­ges

EBER­MANN­STADT. Um die eige­nen vier Wän­de bes­ser zu schüt­zen, hat das Pro­gramm Poli­zei­li­che Kri­mi­nal­prä­ven­ti­on der Län­der und des Bun­des (ProPK) die Kam­pa­gne K‑Einbruch ins Leben geru­fen. Gera­de in den Herbst- und Win­ter­mo­na­ten nut­zen die Ein­bre­cher die früh ein­set­zen­de Dämmerung/​Dunkelheit und die Abwe­sen­heit der Woh­nungs­in­ha­ber zu Ein­brü­chen. Ihre bevor­zug­ten Zie­le sind Ein­fa­mi­li­en­häu­ser und Erd­ge­schoss­woh­nun­gen. Die Täter klä­ren vor­her ab, ob sich jemand in den Gebäu­den auf­hält und ver­schaf­fen sich meist über Ter­ras­sen- und Bal­kon­tü­ren gewalt­sam Zugang zu den Räum­lich­kei­ten. In Ober­fran­ken gibt es meh­re­re Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen zur Bekämp­fung der Ein­bruchs­kri­mi­na­li­tät. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt zusam­men mit der Kri­mi­nal­po­li­zei­li­chen Bera­tungs­stel­le der Kri­po Bam­berg steht den Bür­gern von und aus der Umge­bung von Eber­mann­stadt mit einem Info-Stand am Sams­tag, 07.12.2013 von 10.00 bis 13.00 Uhr auf dem Park­platz des REWE-Mark­tes am Kir­chen­platz für Fra­gen zur Ver­fü­gung. Poli­zei­haupt­kom­mis­sar See­mann und Poli­zei­ober­kom­mis­sar Wun­der von der Ermitt­lungs­grup­pe der Poli­zei Eber­mann­stadt und Kri­mi­nal­haupt­kom­mis­sar Eßel, Kri­po Bam­berg, geben wert­vol­le Tipps um es den Ein­bre­chern nicht zu leicht zu machen. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu den Akti­on kön­nen unter www.k‑einbruch.de abge­ru­fen werden.

WEI­LERS­BACH. Beam­te der Poli­zei Eber­mann­stadt führ­ten am Diens­tag­nach­mit­tag an der B 470 eine Ver­kehrs­kon­trol­le durch. Drei Lkw-Fah­rer wur­den nach dem Fahr­per­so­nal­ge­setz angezeigt.

PI Forch­heim

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Zu zwei Laden­dieb­stäh­len inner­halb einer Stun­de in einem Dro­ge­rie­markt in der Haupt­stra­ße wur­de die Poli­zei am Mitt­woch­nach­mit­tag geru­fen. Der Laden­de­tek­tiv hat­te zuerst eine 14-jäh­ri­ge Schü­le­rin beob­ach­tet, wie sie sich einen Scho­ko­rie­gel im Wert von 1,69 Euro in die Jacken­ta­sche steck­te und an der Kas­se nicht bezahl­te. Kurz dar­auf bemerk­te der Detek­tiv wie­der­um einen 15-Jäh­ri­gen, der sich ein Geo­me­trie-Drei­eck in den Jacken­är­mel steck­te und den Laden ver­las­sen woll­te, ohne den Preis von 1,29 Euro zu bezah­len. Das Mäd­chen und der Jugend­li­che wur­den nach Anzei­gen­auf­nah­me jeweils den Erzie­hungs­be­rech­tig­ten über­ge­ben. Der Dro­ge­rie­markt erteil­te bei­den ein Hausverbot.

FORCH­HEIM. In einem Beklei­dungs­ge­schäft in der Bosch­stra­ße wur­de einer Kun­din am Mitt­woch­mit­tag die Geld­bör­se mit 70 Euro Bar­geld sowie per­sön­li­chen Unter­la­gen gestoh­len. Die Dame hat­te ihre schwar­ze, mit zwei sil­ber­nen Strei­fen ver­se­he­ne Geld­bör­se, wäh­rend einer Anpro­be auf einem Stuhl abge­legt. Eine kur­ze Unauf­merk­sam­keit der Kun­din nutz­te der unbe­kann­te Dieb und stahl die Geld­bör­se. Wer hat etwas beobachtet?

FORCH­HEIM. Umfang­rei­ches Die­bes­gut im Wert von meh­re­ren hun­dert Euro stell­ten Beam­te der Poli­zei Forch­heim bei der Fest­nah­me von zwei ost­eu­ro­päi­schen Staats­an­ge­hö­ri­gen in deren Trans­por­ter sicher. Die zwei 29- und 18-jäh­ri­gen Män­ner hat­ten am Mitt­woch­vor­mit­tag ver­sucht, in einem Ver­brau­cher­markt in der Haid­feld­stra­ße zwei Arm­band­uh­ren zu steh­len. Bei einer sofort ein­ge­lei­te­ten Fahn­dung konn­ten die bei­den Die­be in ihrem Lkw fest­ge­nom­men wer­den. Die Poli­zei Forch­heim hat die wei­te­ren Ermitt­lun­gen aufgenommen.

Unfall­fluch­ten

NEUN­KIR­CHEN AM BRAND. In der Klein­sen­del­ba­cher Stra­ße wur­de ver­mut­lich durch einen grö­ße­ren Lkw oder Anhän­ger eine Orts­ta­fel umge­fah­ren. Nach der Spu­ren­la­ge zu urtei­len, ist Fahr­zeug beim Rück­wärts­fah­ren gegen das Schild gesto­ßen und anschlie­ßend wei­ter­ge­fah­ren. Befra­gun­gen erga­ben, dass sich der Unfall bereits am Frei­tag, den 29.11.2013, ereig­net hat. Der Scha­den an der Orts­ta­fel beträgt 500 Euro. Wer hat etwas beob­ach­tet oder kann Hin­wei­se zu dem unfall­ver­ur­sa­chen­den Fahr­zeug machen? Die­ses dürf­te im Bereich der Rück­lich­ter beschä­digt sein.

PI Bam­berg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Roll­stuhl verschwunden

BAM­BERG. In der Zeit von Sams­tag- bis Diens­tag­nach­mit­tag ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter aus dem Trep­pen­haus eines Anwe­sens in der Star­ken­feld­stra­ße einen Roll­stuhl im Wert von 995 Euro.

Geld­beu­tel aus Hand­schuh­fach gestohlen

BAM­BERG. Ein Unbe­kann­ter ent­wen­de­te am Diens­tag­abend wäh­rend des Hand­ball­trai­nings in der Klo­ster-Lang­heim-Stra­ße aus einer Jacke, wel­che im Umklei­de­raum zurück­ge­las­sen wur­de, den Auto­schlüs­sel. Anschlie­ßend öff­ne­te er den auf dem Park­platz abge­stell­ten VW Golf und ent­wen­de­te aus dem Hand­schuh­fach den Geld­beu­tel im Wert von 120 Euro.

Unfall­fluch­ten

Kenn­zei­chen notiert

BAM­BERG. Von einer Zeu­gin wur­de am Mitt­woch­nach­mit­tag der Fah­rer eines Lkw Sprin­ter in den Thea­ter­gas­sen beob­ach­tet, als die­ser beim Rück­wärts­ran­gie­ren an einer Haus­ecke hän­gen blieb. Anschlie­ßend fuhr der Lkw-Fah­rer wei­ter, ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von ca. 800 Euro zu küm­mern. Da das Kenn­zei­chen notiert wor­den war, wird nun gegen den Fah­rer wegen Unfall­flucht ermittelt.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Vor­fahrt missachtet

BAM­BERG. Mitt­woch­nacht miss­ach­te­te eine BMW-Fah­re­rin beim Abbie­gen vom Ber­li­ner Ring in die Mem­mels­dor­fer Stra­ße die Vor­fahrt eines, den Ber­li­ner Ring stadt­aus­wärts fah­ren­den, Ford-Fah­rers und es krach­te im Kreu­zungs­be­reich. Durch den Auf­prall wur­de der Ford auf die dor­ti­ge Ver­kehrs­in­sel gescho­ben und ein Ver­kehrs­zei­chen abge­ris­sen. Bei­de Fahr­zeug­füh­rer wur­den zum Glück nur leicht ver­letzt. Bei dem Unfall ent­stand ein von der Poli­zei geschätz­ter Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 35000 Euro.

PI Bam­berg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Rei­fen­ste­cher ermittelt

GUN­DELS­HEIM. Ein Unbe­kann­ter, der seit Ende Novem­ber in Gun­dels­heim an ins­ge­samt sie­ben Fahr­zeu­gen die Rei­fen zer­stach und dabei erheb­li­chen Scha­den anrich­te­te, konn­ten durch Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land nach umfang­rei­chen Ermitt­lun­gen und Befra­gun­gen ermit­telt wer­den. Beim Täter han­delt es sich um einen 21-jäh­ri­gen Mann, der sämt­li­che Sach­be­schä­di­gun­gen gestand. Das von ihm benutz­te Stahl­mes­ser wur­de sichergestellt.

Opel ver­kratzt

HALL­STADT. Die lin­ke hin­te­re Sei­te eines in der Orts­stra­ße „Am Land­ge­richt“ gepark­ten Pkw, Opel Zafi­ra, ver­kratz­te ein Unbe­kann­ter zwi­schen Diens­tag­abend, 20.30 Uhr, und Mitt­woch­mor­gen. Dabei ent­stand ein Scha­den von ca. 200 Euro. Wem sind an dem schwar­zen Fahr­zeug ver­däch­ti­ge Per­so­nen auf­ge­fal­len? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Vor­fahrt missachtet

SCHESS­LITZ. Glück­li­cher­wei­se nur Blech­scha­den in Höhe von ca. 3.000 Euro ent­stand bei einem Ver­kehrs­un­fall, der sich am Diens­tag­nach­mit­tag in der Orts­stra­ße „Oberend“ ereig­ne­te. Beim Aus­fah­ren aus dem Park­platz der Jura­kli­nik über­sah ein 18-jäh­ri­ger Golf-Fah­rer einen aus Rich­tung Bur­gel­lern kom­men­den, vor­fahrts­be­rech­tig­ten Pkw, Ford Focus, und stieß mit die­sem zusammen.

Unfall­zeu­gen gesucht

RECKEN­DORF. Zeu­gen zur genau­en Klä­rung eines Unfalls, der sich am Mitt­woch­nach­mit­tag, kurz vor 15 Uhr ereig­ne­te, sucht die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310. Im Kur­ven­be­reich der schmal gebau­ten Orts­durch­fahrt kam einem aus­län­di­schen Sat­tel­zug-Füh­rer ein Pkw, Opel Cor­sa, ent­ge­gen. Mit der lin­ken vor­de­ren Fahr­zeug­sei­te stieß die 18-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin gegen den Rei­fen des Sat­tel­auf­lie­gers. Ihr nicht mehr fahr­be­rei­ter Pkw muss­te abge­schleppt wer­den. Da bei­de Fahr­zeug­füh­rer gegen­sätz­li­che Anga­ben zum Unfall­her­gang mach­ten, dau­ern die Ermitt­lun­gen an.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Gar­ten­mau­er angefahren

GUN­DELS­HEIM. Gegen die Gar­ten­mau­er eines Anwe­sens in der Kirch­stra­ße stieß am Diens­tag, zwi­schen 6 und 16 Uhr, ein unbe­kann­ter Lkw-Fah­rer. Obwohl ein Scha­den von ca. 250 Euro ent­stand, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher, ohne sei­ne Per­so­na­li­en zu hin­ter­las­sen. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

PI Bay­reuth-Stadt

Unfall­flucht am Parkplatz

BAY­REUTH. Am Park­platz der Lohen­grin­ther­me wur­de gestern, im Zeit­raum von 08.15 h – 13.00 h, ein gepark­ter schwar­zer VW Pas­sat von einem bis­lang unbe­kann­ten Auto­fah­rer ange­fah­ren und an der hin­te­ren Stoß­stan­ge beschä­digt. Der Sach­scha­den beträgt ca. 1000 Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt unter der Tele­fon­num­mer 0921/506‑2130.

Schreibe einen Kommentar