Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 3. 12. 2013

PI Eber­mann­stadt

Land­kreis Forchheim

Ver­kehrs­un­fäl­le

WAL­KERS­BRUNN. Am Mon­tag­nacht stürz­te ein 54-Jäh­ri­ger inner­orts aus bis­her unbe­kann­tem Grund von sei­nem Rad und ver­letz­te sich dabei schwer. Der Mann wur­de ins Kran­ken­haus gebracht.

PI Forch­heim

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. Zu einem Ver­kehrs­un­fall­flucht am Mon­tag­mor­gen in der Röthen­stra­ße sucht die Poli­zei Zeu­gen. Der Fah­rer eines hel­len Pkw berühr­te mit sei­nem Fahr­zeug eine 12-jäh­ri­ge Schü­le­rin, die auf Höhe des Krie­ger­denk­mals die Stra­ße über­que­ren woll­te. Das Mäd­chen stürz­te und ver­letz­te sich leicht am Bein. Der Fah­rer setz­te sei­ne Fahrt uner­kannt fort. Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0.

FORCH­HEIM. Bei einer Kon­trol­le der Brücke der Ade­nau­er­al­lee über den Main-Donau-Kanal wur­de eine Beschä­di­gung des Gelän­ders fest­ge­stellt. Der Scha­den beträgt 4000 Euro. Ver­mut­lich hat ein bis­lang unbe­kann­tes Fahr­zeug das Gelän­der auf der rech­ten Sei­te in Rich­tung stadt­ein­wärts ange­fah­ren und vier Stre­ben ver­bo­gen. Wer hat in den letz­ten Wochen etwas beob­ach­tet oder kann Hin­wei­se geben?

Son­sti­ges

NEUN­KIR­CHEN AM BRAND. Unbe­kann­te ris­sen an einem lila­far­be­nen Ford Fie­sta älte­ren Bau­jahrs den rech­ten Außen­spie­gel ab. Der Pkw war in der Zeit von Sams­tag­abend bis Sonn­tag­nach­mit­tag in der Wein­gas­se ord­nungs­ge­mäß am rech­ten Fahr­bahn­rand geparkt. Der ange­rich­te­te Scha­den beträgt 150 Euro. Wer hat etwas beobachtet?

PI Bam­berg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Geld­bör­se entwendet

BAM­BERG. Wäh­rend eine Kun­din am Mon­tag­mor­gen in einem Geschäft in der Moos­stra­ße ein Geschenk aus­such­te, leg­te sie ihre Geld­bör­se im Wert von 400 Euro auf einem Tisch ab. Erst als sie ihr Geschenk ein­packen ließ, bemerk­te sie, dass sie ihre Geld­bör­se dort ver­ges­sen hat­te. Dar­auf­hin ging sie zurück und stell­te fest, dass die­se ver­schwun­den war.

Gar­ten­häu­ser aufgebrochen

BAM­BERG. In der Zeit von Sams­tag, 16 Uhr bis Mon­tag, 12:15 Uhr, gelang­te ein Unbe­kann­ter über das Bahn­ge­län­de in einen Klein­gar­ten am Mann­le­hen­weg. Dort hebel­te er die Ein­gangs­tü­re des Gar­ten­hau­ses auf. Im Innern such­te der Ein­bre­cher anschlie­ßend ver­mut­lich nach Bar­geld. Da er nicht fün­dig wur­de, nahm er aus dem Kühl­schrank eine Fla­sche Obst­ler im Wert von 6 Euro mit.

Ver­mut­lich der glei­che Ein­bre­cher such­te auch das Gar­ten­haus auf dem Grund­stück dane­ben heim und hebel­te dort eben­falls die Ein­gangs­tür des Gar­ten­hau­ses auf. Nach Durch­su­chen des Innen­raums, ent­fern­te er sich anschlie­ßend ohne Beu­te wieder.

Beim Steh­len erwischt

BAM­BERG. Eine 13-Jäh­ri­ge wur­de am Mon­tag­nach­mit­tag in einem Geschäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt beim Steh­len von Beklei­dung im Gesamt­wert von 62,90 Euro erwischt. Die Laden­die­bin wur­de an ihre Erzie­hungs­be­rech­tig­te übergeben.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Außen­spie­gel beschädigt

BAM­BERG. Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de beschä­dig­te ein Unbe­kann­ter den Außen­spie­gel eines in der Klo­ster-Banz-Stra­ße abge­stell­ten, roten Audi und hin­ter­ließ Scha­den in Höhe von ca. 130 Euro.

Bei­de Rei­fen zerstochen

BAM­BERG. Die bei­den rech­ten Rei­fen eines in der Geor­gen­stra­ße gepark­ten BMW zer­stach ein Unbe­kann­ter in der Zeit von Sonn­tag­nacht bis Mon­tag­abend. Dem Besit­zer ent­stand dadurch Scha­den in Höhe von ca. 300 Euro.

Unfall­fluch­ten

Gegen Bau­zaun gefah­ren und geflüchtet

BAM­BERG. Am Sonn­tag­nach­mit­tag stieß der Fah­rer eines Klein­kraf­t­rol­lers in der Pfarr­feld­stra­ße gegen einen Bau­zaun. Obwohl Scha­den in Höhe von ca. 500 Euro ent­stand, fuhr der Unfall­ver­ur­sa­cher ein­fach wei­ter, ohne sich dar­um zu küm­mern. Zeu­gen zum Unfall­flüch­ti­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei, Tel. 0951/9129–210, zu melden.

Mit roter Far­be besprüht

BAM­BERG. Die Fas­sa­de des Nor­ma Mark­tes in der Hall­stadter Stra­ße besprüh­te in der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag ein Unbe­kann­ter und rich­te­te Scha­den in Höhe von ca. 500 Euro an.

Hof­tor bemalt

BAM­BERG. Mit wei­ßer Far­be bemal­te eine bis­lang unbe­kann­te Per­son im Lau­fe des Mon­tags das Hof­tor eines Anwe­sens in der Sutte/​Maternstraße und hin­ter­ließ Sach­scha­den in Höhe von ca. 1000 Euro.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Rad­ler blieb unverletzt

BAM­BERG. Beim Links­ab­bie­gen an der Kreu­zung Rodezstraße/​Kirschäckerstraße über­sah am Mon­tag­nach­mit­tag ein Opel-Fah­rer einen dort ste­hen­den Rad­ler und stieß mit die­sem zusam­men. Der Rad­fah­rer blieb dabei unver­letzt, an den Fahr­zeu­gen ent­stand Scha­den in Höhe von ca. 1000 Euro.

PI Bam­berg-Land

Ver­kehrs­un­fäl­le

Vor­fahrt missachtet

VIERETH. Beim Abbie­gen von der See­äcker­stra­ße nach links in die Haupt­stra­ße über­sah am Mon­tag­früh eine 31-jäh­ri­ge VW-Fah­re­rin einen vor­fahrts­be­rech­tig­ten 26-jäh­ri­gen Audi-Fah­rer. Beim Zusam­men­stoß der Fahr­zeu­ge ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von 3.300 Euro.

Auf­fahr­un­fall

STRUL­LEN­DORF. Eine 42-jäh­ri­ge Omni­bus-Fah­re­rin muss­te am Mon­tag­vor­mit­tag in der Bam­ber­ger Stra­ße ver­kehrs­be­dingt anhal­ten. Ein hin­ter dem Bus befind­li­cher 45-jäh­ri­ger VW-Polo-Fah­rer konn­te noch recht­zei­tig stop­pen. Eine nach­fol­gen­de 45-jäh­ri­ge VW-Bora-Fah­re­rin rutsch­te beim Abbrem­sen mit dem Fuß auf das Gas­pe­dal und fuhr auf den Pkw VW-Polo auf. Dadurch wur­de der VW-Polo auf den Omni­bus gescho­ben. Bei dem Auf­prall wur­de der 45-jäh­ri­ge Polo-Fah­rer leicht ver­letzt. Sach­scha­den ent­stand in Höhe von ins­ge­samt 10.000 Euro.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Gegen Strom­ka­sten gefahren

THÜNG­FELD. Ein zunächst unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer fuhr am Sonn­tag, gegen 16 Uhr, in der Eckers­ba­cher Stra­ße gegen einen Strom­ka­sten und Tele­kom­ver­tei­ler­schrank. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von etwa 3.000 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher. Durch auf­ge­fun­de­ne Fahr­zeug­tei­le an der Unfall­stel­le konn­te nach wei­te­ren Recher­chen ein 25-Jäh­ri­ger aus dem Land­kreis Bam­berg als Unfall­flüch­ti­ger ermit­telt werden.

Gepark­ten Pkw beschädigt

BREI­TEN­GÜß­BACH. Eine böse Über­ra­schung erleb­te eine 23-Jäh­ri­ge, als sie am Mon­tag zu Ihrem auf dem Rewe-Park­platz im Gewer­be­park gepark­ten Fahr­zeug zurück­kehr­te. Ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer hat­te den Pkw Citro­en zwi­schen 11.30 und 16 Uhr am lin­ken Heck beschä­digt und hin­ter­ließ einen Sach­scha­den in Höhe von 300 Euro. Wer hat die Unfall­flucht beob­ach­tet? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Gegen gepark­ten Pkw gefahren

KEM­MERN. Gegen das lin­ke Heck eines in der Brei­ten­güß­ba­cher Stra­ße gepark­ten sil­ber­far­be­nen Pkw Daim­ler fuhr am Mon­tag, zwi­schen 14.25 und 15 Uhr, ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von ca. 3.000 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Son­sti­ges

Rol­ler­fah­rer flüch­tet vor Polizeikontrolle

SCHEß­LITZ. Eine Strei­fen­be­sat­zung der Ope­ra­ti­ven Ergän­zungs­dien­ste Bam­berg woll­te am Mon­tag Vor­mit­tag in Ross­dach einen Rol­ler­fah­rer kon­trol­lie­ren. Als die­ser den uni­for­mier­ten VW Bus bemerk­te, gab er Gas und flüch­te­te. Jedoch ent­deck­ten die hart­näcki­gen Poli­zi­sten den 43-jäh­ri­gen Fah­rer letzt­end­lich ver­steckt in einem Gebüsch. Der Grund für sei­ne Flucht war schnell geklärt. Der Rol­ler­fah­rer stand erkenn­bar unter Dro­gen­ein­wir­kung. Eine Blut­ent­nah­me wur­de nach Anord­nung des Ermitt­lungs­rich­ters im Kran­ken­haus durch­ge­führt und die Wei­ter­fahrt unter­bun­den. Eine Anzei­ge wegen Ver­stö­ße nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz und dem Stra­ßen­ver­kehrs­ge­setz folgt.

Rausch auf dem Grün­strei­fen ausgeschlafen

HIRSCHAID. Auf dem Nach­hau­se­weg war ein 24-jäh­ri­ger Mann am Sonn­tag­mor­gen auf dem Grün­strei­fen der Maxi­mi­li­an­stra­ße in Hirschaid ein­ge­schla­fen. Eine auf­merk­sa­me Poli­zei­strei­fe der Ope­ra­ti­ven Ergän­zungs­dien­ste Bam­berg bemerk­te den jun­gen Mann und weck­te ihn aus sei­nen Träu­men. Da er nicht in der Lage war, sei­nen Weg allei­ne fort­zu­set­zen und er auf­grund der nied­ri­gen Nacht­tem­pe­ra­tu­ren sei­nen Rausch auch nicht im Frei­en aus­schla­fen konn­te, wur­den sei­ne Eltern tele­fo­nisch ver­stän­digt. Die­se hol­ten ihren Sohn ab. Ein Test am Alco­ma­ten erbrach­te den stol­zen Wert von 3 Promille.

VPI Bam­berg

Ver­kehrs­un­fäl­le

Zwei Fah­rer eingeschlafen

LKR. BAM­BERG. Über­mü­dung war die Ursa­che zwei­er Ver­kehrs­un­fäl­le, die sich am Mon­tag­nach­mit­tag und am Diens­tag in den frü­hen Mor­gen­stun­den auf der A 73 ereig­ne­ten. Bei Zap­fen­dorf fuhr ein 32-jäh­ri­ger Audi-Fah­rer fron­tal auf das Heck eines vor ihm fah­ren­den 22-jäh­ri­gen. Bei­de Pkw´s waren nicht mehr fahr­taug­lich und muss­ten abge­schleppt wer­den. Auf Höhe Hirschaid geriet ein Lkw-Fah­rer ins Mit­tel­ban­kett, beschä­dig­te hier­bei die Mit­tel­schutz­plan­ke und ver­schmutz­te die Fahr­bahn. Glück­li­cher­wei­se brach­te der 33-jäh­ri­ge Lkw-Fah­rer sein Fahr­zeug unter Kon­trol­le und kam auf dem Stand­strei­fen zum Ste­hen. Bei bei­den Unfäl­len ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 25.000,- Euro.

PI Bay­reuth-Stadt

Brems­pe­dal nicht getrof­fen – hoher Sachschaden

BAY­REUTH. Gestern nach­mit­tag fand ein 84-jäh­ri­ger Auto­fah­rer aus dem west­li­chen Land­kreis beim Aus­par­ken wohl nicht recht­zei­tig das Brems­pe­dal. Er fuhr ein­mal zurück und ein­mal vor­wärts und beschä­dig­te dabei zwei gepark­te Autos. Sein eige­nes Fahr­zeug wur­de dabei so stark beschä­digt, dass es abge­schleppt wer­den muss­te. Ver­letzt wur­de bei dem Unfall nie­mand. Der gesam­te Sach­scha­den beträgt ca. 11.000 Euro

Jugend­schutz­kon­trol­len in Spielhallen

BAY­REUTH. Gestern, in den spä­ten Abend­stun­den, führ­ten Zivil­fahn­der der Poli­zei Kon­trol­len in ver­schie­de­nen Spiel­hal­len im Bay­reu­ther Innen­stadt­beit durch. Dabei wur­den in zwei Spiel­ca­si­nos ins­ge­samt 4 Jugend­li­che im Alter von 15 – 17 Jah­ren ange­trof­fen. Das Betre­ten von Spiel­hal­len ist erst ab 18 Jah­ren erlaubt. Gegen die Betrei­ber wer­den jetzt Anzei­gen wegen Ver­stö­ße gegen das Jugend­schutz­ge­setz erstattet.

Vor­sicht bei unse­riö­sen Gewinnversprechen

BAY­REUTH. Die Masche ist nicht neu. Aber immer wie­der ver­su­chen skru­pel­lo­se Betrü­ger arg­lo­se Leu­te um ihr Geld zu brin­gen. Im letz­ten Monat wur­den zwei sol­che Fäl­le in Bay­reuth ange­zeigt. Inzwi­schen gibt es bay­ern­weit zahl­rei­che Fäl­le die­ser Art. Das Vor­ge­hen ist immer gleich. Es geht ein Tele­fon­an­ruf ein, in dem mit­ge­teilt wird, dass man Gewin­ner eines Preis­aus­schrei­ben oder einer Lot­te­rie ist. Es wird auch eine ver­lockend hohe Gewinn­sum­me genannt. Um aber die­se Sum­me zu erhal­ten, müss­ten aber erst Gebüh­ren in Höhe von meh­re­ren Hun­dert Euros über einen Inter­net­trans­fer über­wie­sen wer­den. Falls jemand die­se “Gebühr” tat­säch­lich über­weist, ist er sein Geld los und einen Gewinn bekommt er bestimmt nicht aus­be­zahlt. Die Täter sit­zen mei­stens im Aus­land und kön­nen kaum ermit­telt wer­den. Nähe­re Infor­ma­tio­nen über sol­che Fäl­le erteilt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt unter der Tele­fon­num­mer 0921/506‑2177. Dort gibt der zustän­di­ge Sach­be­ar­bei­ter ger­ne Auskunft.

PP Ober­fran­ken

Ein­bre­cher ent­kom­men mit Zigaretten

SCHLÜS­SEL­FELD, LKR. BAM­BERG. Mit Ziga­ret­ten als Beu­te ent­ka­men bis­lang unbe­kann­te Täter in der Nacht zum Mon­tag bei einem Ein­bruch in ein Auto­haus in der Bam­ber­ger Stra­ße. Die Kri­po Bam­berg sucht Hin­wei­se auf die Täter. Zwi­schen Sonn­tag­abend, 21.30 Uhr, und Mon­tag­früh, 5.45 Uhr, dran­gen die Unbe­kann­ten über eine auf­ge­bro­che­ne Tür zunächst in das Gebäu­de des Auto­hau­ses ein und ver­schaff­ten sich anschlie­ßend gewalt­sam Zugang zum Ver­kaufs­raum der ange­bau­ten Tank­stel­le. Sie erbeu­te­ten Ziga­ret­ten im Wert von meh­re­ren tau­send Euro und hin­ter­lie­ßen einen Sach­scha­den von etwa 200 Euro bevor sie uner­kannt ent­ka­men. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Hin­wei­se unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491.

Schreibe einen Kommentar