Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 30. 11. 2013

PI Eber­mann­stadt

Land­kreis Forchheim

Ver­kehrs­un­fäl­le
Fol­gen­schwe­rer Wildwechsel

GÖß­WEIN­STEIN. Mit dem Schrecken davon kam eine 44jährige Auto­fah­re­rin, als ihr am frü­hen Frei­tag­abend kurz vor Sach­sen­dorf ein Reh ins Auto lief. Das Wild­tier wur­de durch den Auf­prall so schwer ver­letzt, dass es noch an der Unfall­stel­le vom hin­zu­ge­ru­fe­nen Jagd­päch­ter erlegt wer­den muss­te. Am Pkw der Frau ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 500 Euro.

GÖß­WEIN­STEIN. Weil ein 82jähriger Auto­fah­rer die Vor­fahrt miss­ach­te­te, kam es am Frei­tag­nach­mit­tag in Hardt zu einem scha­dens­träch­ti­gen Unfall. Nicht nur am Pkw des Ver­ur­sa­chers ent­stand ein hoher Sach­scha­den, auch der Pkw des 49jährigen Unfall­geg­ners wur­de stark beschä­digt. Und damit nicht genug: durch den Auf­prall rut­sche eines der Fahr­zeu­ge an einen Gar­ten­zaun und rich­te­te auch dort einen erheb­li­chen Sach­scha­den an. Zum Glück wur­de nie­mand ver­letzt und es blieb bei den Sach­schä­den in Höhe von ins­ge­samt 6800 Euro…

Son­sti­ges

Taschen­die­be unterwegs!

FORCH­HEIM. Opfer von Taschen­die­ben wur­de ein 39jähriger Mann bereits am Mon­tag in den frü­hen Mor­gen­stun­den. Am Bahn­hof in Forch­heim wur­de dem Mann gegen 05.00 Uhr der Geld­beu­tel aus der Jacken­ta­sche ent­wen­det. Hier­bei rich­tet sich ein Tat­ver­dacht gegen zwei Män­ner, die den Geschä­dig­ten am Fahr­kar­ten­au­to­ma­ten kör­per­lich sehr “nahe rück­ten”. Der eine der bei­den Män­ner wird wie folgt beschrie­ben: ca. 45 Jah­re alt, kräf­tig, ca. 180 cm groß, hell­brau­ne Haa­re, beklei­det mit hel­ler Jeans und hel­ler Jacke mit roten Strei­fen. Der zwei­te war mit ca. 30 Jah­ren deut­lich jün­ger, schlank, ca. 170 cm groß und kom­plett dun­kel beklei­det. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt in Ver­bin­dung zu set­zen, Tel.: 09194/7388–0.

Sabo­ta­ge am Campingplatz?

GÖß­WEIN­STEIN-ALLERS­DORF. Bis­lang unbe­kann­te haben die Hack­schnit­zel­hei­zung am Cam­ping­platz Allers­dorf sabo­tiert: die Trans­port­schnecke wur­de durch ein Metall­stück blockiert. Das Metall, ein ca. 30 cm lan­ges Stück Bau­stahl, wur­de wahr­schein­lich im Zeit­raum September/​Oktober 2013 in die Hack­schnit­zel gewor­fen. Nur einem glück­li­chen Umstand ist es zu ver­dan­ken, dass an der Hei­zungs­an­la­ge kein grö­ße­rer Scha­den ent­stan­den ist. Wer Anga­ben zu die­ser Sache machen kann oder ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht hat, wird gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt unter 09194/7388–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

PI Forch­heim

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Rasier­klin­gen und kos­me­ti­sche Erzeug­nis­se im Wert von über 1000 Euro erbeu­te­te am Frei­tag kurz vor Mit­tag ein Diebespärchen.

Gegen 11 Uhr betrat das Duo gegen 11 Uhr die Filia­le einer Han­dels­ket­te in der Kraft­werk­stra­ße und steu­er­te auf die Kos­me­tik­ab­tei­lung zu. Der gut geklei­de­te Mann um die 50 Jah­re beob­ach­te­te die Umge­bung und schirm­te sei­ne Part­ne­rin beim Dieb­stahl ab. Die jun­ge Frau um die 30 Jah­re steck­te dabei in einem unbe­ob­ach­te­ten Moment Make-Up, Lip­pen­stif­te und Rasier­klin­gen nam­haf­ter Her­stel­ler in ihre mit­ge­führ­te schwar­ze Ein­kaufs­ta­sche. Im Anschluss trenn­ten sich die bei­den und ver­lie­ßen den Ver­kaufs­raum ohne Bezah­lung. Ca. eine hal­be Stun­de spä­ter tauch­te das glei­che Pär­chen in der Bam­ber­ger Stra­ße auf und ent­wen­de­te aus der glei­chen Han­dels­ket­te nach dem­sel­ben Muster die glei­chen Artikel.

Auch hier konn­ten sie uner­kannt mit dem Die­bes­gut entkommen.

Auf­fäl­lig bei dem Die­bes­duo ist der Grö­ßen­un­ter­schied der Bei­den. Wäh­rend der Mann min­de­stens 185 cm groß ist und in einem sehr gepfleg­ten Stil auf­tritt, erscheint die Frau mit maxi­mal 160 cm auf­fäl­lig klein zu sein. Des wei­te­ren hat sie ihre dunk­len sehr lan­gen Haa­re zu einem Pfer­de­schwanz zusam­men­ge­bun­den. Bei dem Dieb­stahl trug sie einen lan­gen Schal, der bis zu den Knien reich­te. Bei­de Per­so­nen könn­ten Süd­ost­eu­ro­pä­er gewe­sen sein. Hin­wei­se zu den bei­den Tätern bzw. zu dem Fahr­zeug, wel­ches das Duo benutz­te, nimmt die PI Forch­heim entgegen.

Unfäl­le

EGGOLS­HEIM, LKR. FORCH­HEIM. Am Frei­tag­nach­mit­tag befuhr eine 63-jäh­ri­ge Fah­re­rin die Bam­mers­dor­fer Stra­ße und woll­te Forch­hei­mer Stra­ße mit ihrem VW-Golf über­que­ren. An der Kreu­zung muss­te sie die Vor­fahrt gewäh­ren. Nach­dem sie sich ver­ge­wis­ser­te, dass der Kreu­zungs­be­reich frei ist, fuhr die Frau an. Offen­bar hat­te sie jedoch eine 40-jäh­ri­ge vor­fahrt­be­rech­tig­te Pkw-Fah­re­rin von links über­se­hen. Bei­de Fahr­zeu­ge stie­ßen im Kreu­zungs­be­reich zusam­men. Obwohl erheb­li­cher Sach­scha­den in Höhe von 10000 Euro ent­stand, blie­ben bei­de Insas­sen unver­letzt. Der Golf der Unfall­ver­ur­sa­che­rin muss­te abge­schleppt werden.

HAL­LERN­DORF, LKR. FORCH­HEIM. Am Frei­tag­nach­mit­tag woll­te ein 22-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer von Schlam­mers­dorf kom­mend in die Staats­stra­ße in Rich­tung Neu­ses ein­bie­gen. Doch unglück­li­cher­wei­se ging ihm beim Anfah­ren der Motor aus und er blieb halb in der Stra­ße ste­hen. Ein von Hal­lern­dorf her­an­na­hen­der Lkw-Fah­rer ver­stand die Situa­ti­on falsch und dach­te, dass wegen ihm der VW-Fah­rer den Ein­bie­ge­vor­gang unter­brach, und fuhr zügig wei­ter. Der Pkw-Fah­rer jedoch star­te­te sei­nen Motor von neu­em und woll­te noch vor dem her­an­na­hen­den Lkw-Fah­rer in die Stra­ße ein­bie­gen. Der Lkw-Fah­rer konn­te jedoch nicht mehr recht­zei­tig brem­sen und stieß mit dem Heck des ein­fah­ren­den Pkws zusam­men. Der Pkw wur­de dabei in den Gra­ben geschleu­dert. Glück­li­cher­wei­se blie­ben bei­de Fah­rer unver­letzt. Der Gesamt­scha­den beträgt 8000 Euro.

LAN­GEN­SEN­DEL­BACH, LKR. FORCH­HEIM. In den frü­hen Mor­gen­stun­den des Sams­tags ereig­ne­te sich im Orts­teil Bräu­nings­hof ein Ver­kehrs­un­fall mit einer leicht­ver­letz­ten Per­son und einem Gesamt­scha­den in Höhe von 18000 Euro.

Beim Durch­fah­ren der Dorf­brun­nen­stra­ße nahm eine 23-jäh­ri­ge Polo-Fah­re­rin einen ‚Schat­ten’ wahr und wich die­sem aus. Dabei steu­er­te sie ihren Pkw nach rechts und prall­te dabei auf einen gepark­ten BMW X3. Im Anschluss dreh­te sich der Polo um sei­ne eige­ne Ach­se und kommt auf der Gegen­fahr­bahn ent­ge­gen der Fahrt­rich­tung zum Lie­gen. Die Frau konn­te sich aus ihrem zer­beul­ten Auto selbst befrei­en und wur­de ärzt­lich ver­sorgt. An bei­den Pkws ent­stand ein Gesamt­scha­den in Höhe von 18000 Euro.

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. Am Frei­tag­mor­gen kurz nach 8 Uhr erfass­te der Fah­rer eines Klein­trans­por­ters beim Abbie­gen von der Stauf­fen­berg- in die Löschwöhr­d­stra­ße einen gepark­ten sil­ber­nen Audi auf der Fah­rer­sei­te und ver­ur­sach­te einen erheb­li­chen Sach­scha­den. Glück­li­chen Umstän­den zufol­ge beob­ach­te­te der Geschä­dig­te von sei­nem Arbeits­platz aus den Unfall und rann­te auf die Stra­ße, nach­dem er sah, dass der Lkw ohne anzu­hal­ten wei­ter­fuhr. Der 20-jäh­ri­ge konn­te noch das Kenn­zei­chen des Trans­por­ters able­sen und dies der Poli­zei mit­tei­len. Im Zuge der Ermitt­lun­gen konn­te schließ­lich ein 36-jäh­ri­ger aus dem Nach­bar­land­kreis als Unfall­fah­rer ermit­telt wer­den. Er muss sich nun wegen uner­laub­tem Ent­fer­nen vom Unfall­ort verantworten.

Eine wei­te­re Unfall­flucht ereig­ne­te sich gegen Mit­tag am Strecker­platz. Der Fah­rer eines grau­en BMWs stieß beim Aus­fah­ren aus einer Park­lücke gegen einen schwar­zen Por­sche. Der Fah­rer nahm jedoch kei­ne Notiz von dem ange­rich­te­ten Scha­den in Höhe von ca. 2000 Euro und fuhr unbe­küm­mert wei­ter in Rich­tung Spar­kas­se. Den gan­zen Vor­fall konn­te jedoch ein auf­merk­sa­mer Pas­sant beob­ach­ten und notier­te sich das Kenn­zei­chen des BMWs. Im Zuge der Nach­for­schun­gen konn­te ein 32-jäh­ri­ger Forch­hei­mer als Ver­ur­sa­cher ermit­telt werden.

FORCH­HEIM. Im Zeit­raum von Mitt­woch­abend bis Frei­tag­nach­mit­tag hat ver­mut­lich ein unbe­kann­ter Lkw-Fah­rer beim Ran­gie­ren in der Fried­rich-von-Schletz-Stra­ße einen Zaun­pfo­sten ver­drückt und zwei Zaun­fel­der beschä­digt. Der ange­rich­te­te Scha­den beläuft sich auf ca. 500 Euro. Hin­wei­se zu dem Ver­ur­sa­cher nimmt die Poli­zei Forch­heim entgegen.

Son­sti­ges

NEUN­KIR­CHEN AM BRAND, LKR. FORCH­HEIM. Ver­gan­ge­nen Don­ners­tag­nach­mit­tag wur­de in der Forch­hei­mer Stra­ße die Heck­schei­be eines roten Renault Lagu­na ein­ge­schla­gen. Dem Hal­ter ent­stand dadurch ein Scha­den in Höhe von 350 Euro. Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei Forchheim.

FORCH­HEIM. In der Nacht zum Frei­tag zer­kratz­te ein bis­her unbe­kann­ter Täter den rech­ten hin­te­ren Kot­flü­gel eines roten BMWs am John‑F.-Kennedy-Ring. Bereits eine Woche zuvor wur­de dem Hal­ter auf die glei­che Wei­se der rech­te vor­de­re Kot­flü­gel ver­kratzt. Der Sach­scha­den beträgt etwa knapp 1000 Euro. Für Hin­wei­se aus der Bevöl­ke­rung, die zur Ergrei­fung des Täters füh­ren, hat der Geschä­dig­te eine Beloh­nung in Höhe von 100 Euro ausgelobt.

PI Bam­berg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Spie­gel­ver­klei­dun­gen entwendet

BAM­BERG. In der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag ent­wen­de­te ein unbe­kann­ter Täter im Nord-Osten von Bam­berg an drei Fahr­zeu­gen der Mar­ke Volks­wa­gen die Kunst­stoff­ver­klei­dun­gen der Außen­spie­gel. Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Rei­fen von sechs Fahr­zeu­gen zerstochen

BAM­BERG. Eben­falls in der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag zer­stach ein Unbe­kann­ter auf einem Hotel­park­platz in der Nähe der Alten­burg die Rei­fen von sechs gepark­ten Fahr­zeu­gen. Bei den Geschä­dig­ten han­delt es sich aus­schließ­lich um aus­wär­ti­ge Fahr­zeug­hal­ter. Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Unter Brücke eingeklemmt

BAM­BERG. Ein Lkw-Fah­rer befuhr am Frei­tag­mor­gen mit sei­nem Mul­den­kip­per die Unter­füh­rung der Mem­mels­dor­fer Stra­ße. Da der rech­te Greif­arm nicht voll­stän­dig ein­ge­fah­ren war, blieb die­ser an einer Brücken­ver­stre­bung hän­gen und der Lkw wur­de mit der Bei­fah­rer­sei­te an die rech­te Außen­wand der Brücke gedrückt. An der Brücke und am Lkw ent­stan­den erheb­li­cher Sach­scha­den. Ver­letzt wur­de bei dem Unfall zum Glück niemand.

Pkw auf Fir­men­park­platz angefahren

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­mor­gen wur­de durch einen unbe­kann­ten Fahr­zeug­füh­rer ein Pkw auf dem Fir­men­park­platz der Fa. Bosch in der Robert-Bosch-Str. ange­fah­ren. An dem Fahr­zeug ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 2500,- Euro. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich, ohne sich um den Scha­den zu küm­mern. Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Son­sti­ges

Behin­der­ten­aus­weis missbraucht

BAM­BERG. Ein 35-jäh­ri­ger Bam­ber­ger ver­wen­de­te den Behin­der­ten­aus­weis eines längst ver­stor­be­nen Fami­li­en­mit­glie­des, um damit sein Fahr­zeug regel­mä­ßig auf einem Behin­der­ten­park­platz abzu­stel­len. Da der Schwin­del auf­flog, muss der Fah­rer jetzt mit einer Anzei­ge wegen Aus­weis­miss­brauch rechnen.

Mit Gewalt aus dem Kel­ler geholt

BAM­BERG. Am Frei­tag­abend kam ein 30-jäh­ri­ger Bam­ber­ger alko­ho­li­siert zur Woh­nung sei­ner Mut­ter und ran­da­lier­te. Da sich die Frau nicht mehr zu hel­fen wuss­te, wur­de die Poli­zei ver­stän­digt, um den aggres­si­ven Stö­rer der Woh­nung zu ver­wei­sen. Als die Strei­fe ein­traf, ver­schanz­te sich die Per­son im Kel­ler und konn­te nur mit Gewalt aus dem Kel­ler­ab­teil geholt wer­den. Dabei wehr­te sich der 30-jäh­ri­ge mas­siv, bedroh­te und belei­dig­te die ein­ge­setz­ten Beam­ten. Er muss­te anschlie­ßend in Gewahr­sam genom­men werden.

Unter Dro­gen­ein­fluss Auto gefahren

BAM­BERG. Am Sams­tag­mor­gen fiel einer Strei­fe ein 37-jäh­ri­ger Ver­kehrs­teil­neh­mer auf­grund sei­ner unge­wöhn­li­chen Fahr­wei­se auf. Bei der Kon­trol­le wur­de fest­ge­stellt, dass der Fah­rer Dro­gen kon­su­miert hat­te. Außer­dem wur­de bei der anschlie­ßen­den Durch­su­chung diver­se Betäu­bungs­mit­tel sowie Zucht­sa­men auf­ge­fun­den. Die Dro­gen wur­den beschlag­nahmt und der Fah­rer erhält eine Anzei­ge wegen Fah­ren unter Dro­gen­ein­fluss und Besitz von Betäubungsmittel.

PI Bam­berg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Bei­fah­rer­schei­be eingeschlagen

HIRSCHAID. Die Sei­ten­schei­be eines Renault Clio schlug am Frei­tag, zwi­schen 11 und 13 Uhr, ein Unbe­kann­ter ein und rich­te­te dabei einen Scha­den von ca. 250 Euro an. Der grü­ne Pkw park­te zur Tat­zeit auf dem Pend­ler­park­platz. Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Haken­kreuz an der Hausfassade

HALL­STADT. Unbe­kann­te beschmier­ten zwi­schen Don­ners­tag­abend und Frei­tag­vor­mit­tag die Haus­fas­sa­de eines Anwe­sens in der Fischer­gas­se mit einem schwar­zen Haken­kreuz. Es ent­stand ein Scha­den von min­de­stens 500 Euro. Wer hat ver­däch­ti­ge Per­so­nen beob­ach­tet? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Pkw-Rei­fen zerstochen

GUN­DELS­HEIM. Am Frei­tag Abend wur­den zwi­schen 18.00 Uhr und 23.15 Uhr alle vier Rei­fen eines gepark­ten Pkw zer­sto­chen. Der 31jährige Hal­ter hat­te sei­nen schwar­zen Maz­da 3 im Ahorn­weg, Höhe Haus­num­mer 5, auf der Stra­ße abge­stellt. Dem Maz­da-Besit­zer ent­stand ein Scha­den von ca. 360 Euro. Seit 26.11.13 wur­den in Gun­dels­heim sechs Fäl­le bekannt, in wel­chen Fahr­zeug in glei­cher Wei­se ange­gan­gen wur­den. Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Land unter Tel.: 0951/9129–310.

Dieb­stäh­le

Bar­geld unterschlagen

HALL­STADT. In einem Fast­food-Restau­rant in der Emil-Kem­mer-Stra­ße ließ 33jähriger Mann ver­se­hent­lich sei­nen Geld­beu­tel an der The­ke lie­gen. Als er kur­ze Zeit spä­ter sein Miss­ge­schick bemerk­te, erfuhr er vom Per­so­nal, daß eine ca. 35jährige Frau den Geld­beu­tel mit­ge­nom­men habe. Der Geld­beu­tel wur­de kur­ze Zeit spä­ter auf dem Park­platz eines Kaf­fee­mark­tes im Laub­an­ger auf­ge­fun­den. Die bis­lang unbe­kann­te Per­son hat­te ca. 20 Euro Bar­geld aus der Bör­se ent­wen­det. Wer kann Hin­wei­se zur unbe­kann­ten Frau machen? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter der Tel. 0951/9129–310 entgegen.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Außen­spie­gel abgefahren

WIE­SEN­GIECH. Gegen den lin­ken Außen­spie­gel eines in der Pfar­rer-Krop­feld-Stra­ße gepark­ten Pkw, VW, fuhr ein unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer. Obwohl ein Scha­den von ca. 200 Euro ent­stand, fuhr der Ver­ur­sa­cher davon, ohne sei­ne Per­so­na­li­en zu hin­ter­las­sen. Die Unfall­flucht ereig­ne­te sich am Diens­tag­mor­gen, zwi­schen 8 und 8.30 Uhr. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Außen­spie­gel im Begeg­nungs­ver­kehr beschädigt

SAS­S­AN­FAHRT. Am Frei­tag Abend, gegen 17.15 Uhr, befuhr ein 70jährigen Golf-Fah­rer von Sas­s­an­fahrt in Rich­tung Rothen­sand, als ihm kurz vor Kött­manns­dorf ein Fahr­zeug ent­ge­gen kommt. Der unbe­kann­te Fahr­zeug­len­ker kam kurz­zei­tig auf die Fahr­spur des Golf-Len­kers. Trotz eines Aus­weich­ma­nö­vers tou­chier­te der Ent­ge­gen­kom­men­de den lin­ken Außen­spie­gel des 70jährigen. Anschlie­ßend setz­te er sei­ne Fahrt fort, ohne sich um die Scha­dens­re­gu­lie­rung zu küm­mern. Am Golf ent­stand ein Scha­den von ca 300 Euro. Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei Bam­berg-Land unter Tel.: 0951/9129–310.

VPI Bam­berg

Unfall­fluch­ten

BUT­TEN­HEIM, A 73 Am Frei­tag Mor­gen, gegen 08.00 Uhr, kam der Fah­rer eines dun­kel­far­bi­gen Pkw auf Höhe But­ten­heim, Fahrt­rich­tung Bam­berg, nach links von der Fahr­bahn ab und stieß gegen die Mit­tel­leit­plan­ke. Obwohl durch den Anstoß ein Fremd­scha­den von 500 EUR ent­stand, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher uner­laubt.. Unfall­zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der VPI Bam­berg, T. 0951/9129–510 in Ver­bin­dung zu setzen.

HALL­STADT, A 70 Am Frei­tag Mit­tag, gegen 14.00 Uhr, fuhr ein schwar­zer Pkw an der AS Bam­berg – Fahrt­rich­tung Bay­reuth, in die BAB ein und wech­sel­te, ohne auf den nach­fol­gen­den Ver­kehr zu ach­ten, direkt auf den rech­ten Fahr­strei­fen. Um nicht Auf­zu­fah­ren, zieht ein 24jähriger Pkw-Fah­rer aus Slo­we­ni­en nach links und stößt gegen die rech­te Fahr­zeug­sei­te eines VW-Trans­por­ters eines 60jährigen aus Pir­na. Die­ser gerät dadurch ins Schleu­dern und prallt zwei­mal gegen die Mit­tel­schutz­plan­ke. Der Gesamt­scha­den beläuft sich auf ca. 16500 EUR. Unfall­zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der VPI Bam­berg, T. 0951/9129–510 zu melden.

Ver­kehrs­un­fäl­le

STRUL­LEN­DORF, A 73 Am Frei­tag Vor­mit­tag kam ein 60jähriger Fah­rer eines Sat­tel­zugs aus Unacht­sam­keit zu weit nach rechts, über­roll­te zwei Leit­ke­gel und streif­te mit sei­nem Sat­tel­auf­lie­ger einen LKW, der wegen Bau­ar­bei­ten auf dem Sei­ten­strei­fen abge­stellt und ord­nungs­ge­mäß abge­si­chert war. Der Scha­den an den betei­lig­ten Fahr­zeu­gen und den Leit­ke­geln beläuft sich auf ca. 2100 EUR.

STA­DEL­HO­FEN, A 70 Am Frei­tag Mit­tag kam eine 39jährige Pkw-Fah­re­rin aus dem Lkr. Hof, unmit­tel­bar nach der AS Roßdorf/​Berg – Fahrt­rich­tung Bay­reuth, aus Unacht­sam­keit nach rechts von der Fahr­bahn ab. Sie über­roll­te das Aus­fahrt­schild, die anschie­ßen­de Grün­flä­che und den Ein­fahrts­be­reich. Anschlie­ßend prall­te das Fahr­zeug in die Böschung, über­schlug sich und blieb im Wild­schutz­zaun hän­gen. Durch den Auf­prall wur­den die Fahr­zeug­füh­re­rin und ihr 8jähriger Sohn leicht ver­letzt und wur­den ins KH Scheß­litz gebracht. Die 9monatige Toch­ter der Fah­re­rin blieb in ihrem Kin­der­sitz unver­letzt. Der Gesamt­scha­den wird auf ca. 7000,- EUR geschätzt

Schreibe einen Kommentar