Klas­sik am See prä­sen­tiert das Pro­gramm für 2014:

gesamtDiri­gen­tin Ljub­ka Bia­gio­ni diri­giert Verdi’s Rigo­let­to in einer halb­sze­ni­schen Darbietung

Direkt im Anschluss an den gro­ßen Erfolg vom ver­gan­ge­nen Som­mer prä­sen­tiert der Ver­an­stal­ter Klas­sik­kul­tur e. V. für 2014 noch ein­mal eine Ver­di Oper unter dem Diri­gat und der Regie von Ljub­ka Bia­gio­ni. Mit Rigo­let­to, das Ver­di als sein gelun­gen­stes Werk betrach­tet hat und das bereits bei der Urauf­füh­rung 1851 in Vene­dig vom Publi­kum gefei­ert wur­de, insze­niert Ljub­ka Bia­gio­ni zum zwei­ten Mal in Fol­ge für Klas­sik am See eine Oper halb­sze­nisch auf der gro­ßen Lich­tung direkt am See (Dech­sen­dor­fer Wei­her, bei Erlan­gen). Mit ihrem eige­nen Orche­ster, den Sofia Sym­pho­nics, auf der Büh­ne, inter­na­tio­na­len Soli­sten aus Ita­li­en, Bul­ga­ri­en und Deutsch­land und Chö­ren aus der Regi­on wird wie­der die gro­ße Kom­po­si­ti­on selbst im Mit­tel­punkt bei Klas­sik am See ste­hen und eine zurück­hal­ten­de Insze­nie­rung wird der gran­dio­sen Musik Verdi’s wie auch den Musi­kern selbst neu­en Raum geben.

Heu­te zählt Rigo­let­to von Giu­sep­pe Ver­di zu den meist gespiel­ten und belieb­te­sten ita­lie­ni­schen Opern welt­weit. Ange­lehnt an Vic­tor Hugos Melo­dra­ma von 1832 setz­te Ver­di den Stoff um die amou­rö­sen Aus­schwei­fun­gen und Intri­gen am fran­zö­si­schen Hofe in eine für die Zeit revo­lu­tio­nä­re neue musi­ka­li­sche Form. Neben bekann­ten Can­zo­nen wie La don­na è mobi­le sind es vor allem Duet­te, die durch die Kom­po­si­ti­on füh­ren. Sie stel­len die gesell­schaft­li­chen wie auch zwi­schen­mensch­li­chen Kon­flik­te her­vor. Die Hand­lung zum Libret­to von Fran­ces­co Maria Pia­ve kreist um den Hof­nar­ren Rigo­let­to, dem sei­ne eige­ne Intri­ge zum Ver­häng­nis wird und der letzt­end­lich den Tod sei­ner Toch­ter Gil­da inmit­ten der amou­rö­sen Eska­pa­den des Her­zogs von Man­tua ver­schul­det. Mög­lich wird die­se auf­wen­di­ge und außer­ge­wöhn­li­che Insze­nie­rung auch wie­der Dank der umfang­rei­chen Unter­stüt­zung vie­ler Spon­so­ren, genannt sei­en die drei lang­jäh­ri­gen Haupt­spon­so­ren „Scha­eff­ler Grup­pe“, die „Spar­kas­se Erlan­gen“ und „Der Beck“. Zum Abschluss erwar­tet die Besu­cher erneut ein far­ben­präch­ti­ges Hoch­feu­er­werk, gezün­det von schwim­men­den Pontons.

Der Kar­ten­vor­ver­kauf hat bereits begon­nen. Die ersten 500 Früh­bu­cher­tickets waren bereits einen Tag nach Ver­kaufs­start ver­grif­fen. Daher lohnt es sich früh­zei­tig Kar­ten zu sichern, um noch jetzt die besten Plät­ze zu reservieren.

Hinter­gund­in­for­ma­tio­nen:

Klas­sik am See ist ein klas­si­sches Kon­zert für Orche­ster, Chor und Soli­sten unter frei­em Him­mel. Es fin­det 2014 zum zwöf­ten Mal in Fol­ge statt. Der Ver­an­stal­tungs­ort befin­det sich am Dech­sen­dor­fer Wei­her bei Erlan­gen, idyl­lisch gele­gen zwi­schen Wald­rand und See. Seit der Pre­miè­re im Juli 2003 erfreut sich die Ver­an­stal­tung größ­ter Beliebt­heit. Die bis­her in der Regel aus­ver­kauf­ten Ver­an­stal­tun­gen besuch­ten über 40.000 Gäste. Klas­sik am See zählt damit zu den gröss­ten bestuhl­ten Klas­sik­ver­an­stal­tung in Bay­ern. Die Visi­on des Ver­an­stal­ters war es von Anfang an, den Besu­chern ein außer­ge­wöhn­li­ches Kon­zert­er­eig­nis bie­ten zu wol­len. Statt Pick­nick­korb und Lie­ge­decke soll­te Klas­sik am See für ein exklu­si­ves Kon­zert­er­leb­nis in frei­er Natur ste­hen, das sei­nen Gästen auch jene Vor­zü­ge bie­tet, die sie bei­spiels­wei­se bei einem Kon­zert­be­such im Opern­haus vor­fin­den würden.

Ter­min: Mitt­woch, 30. Juli 2014 (Ersatz­ter­min: 31. Juli),
Kon­zert­ber­ginn: 19.45 Uhr
Ort: Dech­sen­dor­fer Wei­her, Erlangen/​Dechsendorf
Ver­an­stal­ter: Klas­sik­kul­tur e.V., gemein­nüt­zi­ger Ver­ein mit Sitz in Erlangen
Infor­ma­tio­nen: www​.klas​sik​-am​-see​.com
Kar­ten­prei­se: 65 / 55 / 45 / 35 Euro inkl. Gebüh­ren, zzgl. Ver­sand­ko­sten. Für Schüler-
und Stu­den­ten ermä­ssi­gen sich die Kate­go­rie­prei­se um jeweils 10 Euro.
Kar­ten­vor­ver­kauf Online: www​.klas​sik​-am​-see​.com, mit der Opti­on für das PRINT
@home-Verfahren (Por­to­ge­büh­ren entfallen).
Kar­ten- und Info­hot­line: 09131/97 53 565
Vorverkaufsstellen:
Erlan­gen Ticket Kar­ten­vor­ver­kauf Fuch­sen­wie­se im E‑Werk, Tel.: 09131/800 555
Kar­ten­vor­ver­kauf Rat­haus­platz (im Neu­en Markt, 1. OG), Tel.: 09131/22 195
Nürn­berg Ticket im U1 (Wöhrl), Tel.: 01805/986337

Schreibe einen Kommentar