Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 28. 11. 2013

PI Eber­mann­stadt

EBER­MANN­STADT. Ein 21-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer befuhr Mitt­woch­nacht die Staats­stra­ße von Eber­mann­stadt in Rich­tung Drü­gen­dorf. Auf Höhe Eschlipp wich er mit sei­nem Pkw einem Wild­schwein aus, wel­ches die Fahr­bahn über­quer­te. Auf­grund des Aus­weich­ma­nö­vers schleu­der­te er mit sei­nem Fahr­zeug gegen die Leit­plan­ke. Bei dem Ver­kehrs­un­fall ent­stand ein Gesamtsach­scha­den von 2100 Euro.

PI Forch­heim

Dieb­stäh­le

EFFELTRICH, LKR. FORCH­HEIM. In der Zeit von 20.11. bis 26.11. wur­de aus einem Anwe­sen in der Stra­ße Kir­chen­höl­zer ca. 3 ½ Ster Buchen­holz ent­wen­det. Das Holz lag gesta­pelt im Gar­ten. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf ca. 40 Euro. Wer hat etwas Ver­däch­ti­ges beob­ach­tet und kann Hin­wei­se geben?

Unfäl­le

WIE­SENT­HAU, LKR. FORCH­HEIM. Am Mitt­woch­nach­mit­tag befuhr ein 22-Jäh­ri­ger Citro­en-Fah­rer aus dem Lkr. Bam­berg mit sei­nem Kasten­wa­gen die Wei­her­stra­ße in Rich­tung Kreis­stra­ße FO2 und miss­ach­te­te an der Ein­fahrt zur Kreis­stra­ße das Ver­kehrs­schild „Vor­fahrt ach­ten“. Dabei kol­li­dier­te er mit einem VW Pas­sat eines 86-Jäh­ri­gen Man­nes aus dem Lkr. Forch­heim, der von Forch­heim kom­mend in Rich­tung Wie­sent­hau fah­ren woll­te. Der VW-Fah­rer wur­de bei dem Unfall leicht ver­letzt und vor­sorg­lich in ein Kli­ni­kum ver­bracht. Bei­de Fahr­zeu­ge waren nicht mehr fahr­taug­lich und muss­ten abge­schleppt wer­den. Ein zufäl­lig vor­bei­kom­men­des Fahr­zeug der FFW Affal­ter­thal unter­stütz­te bei der Ver­kehrs­re­ge­lung. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 10000 Euro.

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. Am Mitt­woch, um 11 Uhr, wur­de ein in der Kran­ken­haus­stra­ße abge­stell­ter sil­ber­ner Pkw BMW von einer bis­lang unbe­kann­ten Fahr­zeug­füh­re­rin ange­fah­ren. Bei dem ver­ur­sa­chen­den Pkw müss­te es sich um einen grau­en Opel Cor­sa han­deln, der von einer Dame gelenkt wur­de. Dies konn­te ein auf­merk­sa­mer Pas­sant beob­ach­ten. Die Fahr­zeug­füh­re­rin ent­fern­te sich von der Unfall­stel­le, ohne sich um die Scha­dens­re­gu­lie­rung zu küm­mern. Am Opel Cor­sa müss­te einen Front­scha­den vor­han­den sein. Am BMW ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 500 Euro. Wer kann Hin­wei­se geben?

PI Bam­berg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Han­dy gestohlen

BAM­BERG. Wäh­rend des Unter­richts in einer Schu­le in Bam­berg-Nord­ost wur­de am Mitt­woch­mor­gen einer Schü­le­rin das Han­dy, Mar­ke Sam­sung, im Wert von 200 Euro, aus ihrer Jacken­ta­sche von einem Unbe­kann­ten gestohlen.

Sach­be­schä­di­gun­gen

750 Euro Scha­den hinterlassen

BAM­BERG. Zwei unbe­kann­te Per­so­nen (ein Mann und eine Frau, bei­de schwarz geklei­det) wur­den Mitt­woch­nacht in der Neu­erb­stra­ße beob­ach­tet, als die­se um einen Daim­ler-Chrys­ler her­um­schli­chen. Als ein Strei­fen­wa­gen mit Blau­licht vor­bei­fuhr, ent­fern­ten sich die­se sofort. Anschlie­ßend wur­den an dem Daim­ler-Chrys­ler Krat­zer fest­ge­stellt. Der ange­rich­te­te Scha­den wird auf ca. 750 Euro geschätzt. Wei­te­re Zeu­gen zu den Sach­be­schä­di­gern wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei, Tel. 0951/9129–210, zu melden.

PI Bam­berg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Rei­fen­ste­cher war auch im Ahornweg

GUN­DELS­HEIM. In der Nacht zum Mitt­woch waren Unbe­kann­te auch im Ahorn­weg unter­wegs und zer­sta­chen an einem in einer Hof­ein­fahrt abge­stell­ten VW/​Polo und einem Wohn­mo­bil die Auto­rei­fen. Dem nicht genug gin­gen sie noch einen Klein­trans­por­ter an, der am Fahr­bahn­rand geparkt war. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 1.400 Euro. Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen auf­ge­fal­len? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129–310

Ver­kehrs­un­fäl­le

Kol­li­si­on beim Abbiegen

LICH­TEN­EI­CHE. Einen Gesamtsach­scha­den von etwa 3.000 Euro ver­ur­sach­te eine 34-jäh­ri­ge Toyo­ta­fah­re­rin am Diens­tag­mit­tag. Als sie von der Stock­see­stra­ße in die Staats­stra­ße abbie­gen woll­te, stieß sie mit einer 58-jäh­ri­ger vor­fahrts­be­rech­tig­ten Citro­en­fah­re­rin zusam­men. Ver­letzt wur­de niemand.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Holz­zaun beschädigt

DRO­SEN­DORF. Gegen den Holz­zaun eines Anwe­sens in der Scheß­lit­zer Stra­ße stieß am Mitt­woch, um die Mit­tags­zeit, ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer. Er hin­ter­ließ einen Repa­ra­tur­scha­den von ca. 250 Euro.

Gegen Gar­ten­mau­er gefahren

SAS­S­AN­FAHRT. Ver­mut­lich von einem grö­ße­rem Fahr­zeug wur­de in den ver­gan­ge­nen Tagen eine Gar­ten­mau­er in der Kel­ler­stra­ße ange­fah­ren. Der Ver­ur­sa­cher flüch­te­te und hin­ter­ließ einen Sach­scha­den von unge­fähr 2.000 Euro.

Gepark­ten Renault geschrammt

TÜT­SCHEN­GE­REUTH. Gegen einen in der Wals­dor­fer Stra­ße am Fahr­bahn­rand gepark­ten Renault stieß von Diens­tag auf Mitt­woch ein unbe­kann­ter Auto­fah­rer. Bei dem Ver­ur­sa­cher dürf­te es sich auf­grund Unfall­spu­ren um ein hel­les Fahr­zeug han­deln. Ohne sich um den ange­rich­te­ten Sach­scha­den von unge­fähr 1.000 Euro zu küm­mern, setz­te er sei­ne Fahrt in Rich­tung Wals­dorf fort.

Gegen BMW gestoßen

HALL­STADT. Ver­mut­lich beim Ein- Aus­par­ken stieß ein unbe­kann­ter Auto­fah­rer am Diens­tag, zwi­schen 16.00 und 18.00 Uhr, gegen einen auf einem Park­platz eines Ein­kaufs­zen­trums in der Miche­lin­stra­ße gepark­ten BMW. Der Unfall­flüch­ti­ge hin­ter­ließ einen Sach­scha­den von rund 500 Euro.

Son­sti­ges

Knapp über der Promillegrenze

BAM­BERG. Mit 0,58 Pro­mil­le geriet ein 24-jäh­ri­ger Ford­fah­rer am Don­ners­tag, in den frü­hen Mor­gen­stun­den, in der Peunt­stra­ße in eine Ver­kehr­kon­trol­le. Die Wei­ter­fahrt wur­de been­det. Ein Buß­geld sowie ein Fahr­ver­bot kommt auf ihn zu.

Betrun­ke­ner Auto­fah­rer randaliert

HALL­STADT. Alko­ho­li­siert woll­te sich ein 52-jäh­ri­ger Auto­fah­rer am Mitt­woch­nach­mit­tag hin­ter das Steu­er setz­ten. Gera­de noch recht­zei­tig konn­te eine erneu­te Trun­ken­heits­fahrt durch eine her­bei­ge­ru­fe­ne Poli­zei­strei­fe ver­hin­dert wer­den. Der Betrun­ke­ne war dar­auf sehr aggres­siv, belei­dig­te die ein­ge­setz­ten Beam­ten und wur­de reni­tent. Er muss­te gefes­selt wer­den. Da eine Zeu­gin bestä­tig­te, dass der 52-Jäh­ri­ge zuvor mit sei­nem Pkw unter­wegs war, erfolg­te eine Blut­ent­nah­me. Anschlie­ßend durf­te er die Nacht in einer Arrest­zel­le verbringen.

PI Bay­reuth-Stadt

Die Poli­zei sucht drin­gend Zeu­gen für einen Verkehrsunfall

BAY­REUTH. Bereits am 14.11.2013, um 04.00 h, ereig­ne­te sich am Wit­tels­ba­che­ring in Rich­tung Rot­main­can­ter ein Ver­kehrs­un­fall, bei dem eine 18-jäh­ri­ge Fahr­rad­fah­re­rin von einem bis­lang unbe­kann­ten Auto­fah­rer ange­fah­ren wur­de. Die jun­ge Frau stürz­te zu Boden und war für kur­ze Zeit bewusst­los. Der Auto­fah­rer fuhr ein­fach wei­ter. Nach­dem sie wie­der auf­ge­wacht war, fuhr sie zunächst ver­letzt nach Hau­se. Anschlie­ßend such­te sie einen Arzt auf. Sie erlitt Ver­let­zun­gen im Gesicht und an den Hän­den, sowie eine Gehirn­er­schüt­te­rung. Bei dem ver­ur­sa­chen­den Fahr­zeug soll es sich um ein sil­ber­far­be­nes Auto gehan­delt haben. Nach­träg­lich gibt die Frau an, dass sie sich nicht sicher ist, ob über­haupt eine Berüh­rung mit dem Fahr­zeug statt­ge­fun­den hat. Auf jeden Fall ist sie gestürzt und war für kur­ze Zeit ohne Bewusst­sein Sach­dien­li­che Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt unter der Tele­fon­num­mer 0921/506‑2130.

Unbe­kann­te beschä­di­gen die “Schnee­ku­gel”

BAY­REUTH. In der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch hin­ter­lie­ßen unbe­kann­te Täter ein tel­ler­gro­ßes Loch in der Außen­haut der Wer­be­kup­pel eines Bay­reu­ther Auto­hau­ses, die zur Zeit am La Spe­zia Platz auf­ge­baut ist. Der Sach­scha­den beträgt ca. 7000 Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt unter der Tele­fon­num­mer 0921/506‑2130.

Schreibe einen Kommentar