Staat­li­ches Bau­amt Bam­berg: Staats­stra­ße 2260 zwi­schen Herrns­dorf und Röbers­dorf wie­der frei

Die Bau­ar­bei­ten für die Erneue­rung der Staats­stra­ße 2260 zwi­schen Herrns­dorf und Röbers­dorf sind nun soweit fort­ge­schrit­ten, dass die Sper­rung zwi­schen Herrns­dorf und Röbers­dorf am Frei­tag­nach­mit­tag auf­ge­ho­ben wird und die Staats­stra­ße ab Sams­tag, den 30.11.2013 wie­der frei befahr­bar ist.

Das Staat­li­che Bau­amt Bam­berg hat am 21.10.2013 mit den Bau­ar­bei­ten für die Erneue­rung der Staats­stra­ße 2260 zwi­schen Herrns­dorf und Röbers­dorf begon­nen. Dank des kon­zen­trier­ten Per­so­nal- und Maschi­nen­ein­satz der vor Ort täti­gen Bau­fir­ma kann nun nach einer Bau­zeit von nur 6 Wochen der 1. Bau­ab­schnitt zwi­schen Herrns­dorf und der Ein­mün­dung nach Schlüss­lau abge­schlos­sen und die Stra­ße für den Ver­kehr wie­der frei­ge­ge­ben wer­den. Die Bau­ar­bei­ten wer­den im Früh­jahr 2014 zwi­schen Schlüs­selau und Röbers­dorf fort­ge­setzt. Die Kosten für die ca. 2,2 km lan­ge Bau­maß­nah­me belau­fen sich auf rd. 1 Mio. €.

Das Staat­li­che Bau­amt Bam­berg bedankt sich bei den Ver­kehrs­teil­neh­mern für die auf­ge­brach­te Geduld wäh­rend der Bauarbeiten.

Schreibe einen Kommentar