Staats­mi­ni­ste­rin Mela­nie Huml führt CSU-„Frauenblock“ an

Mit einem ein­drucks­vol­len Ergeb­nis ist Gesund­heits­mi­ni­ste­rin Mela­nie Huml aus Bam­berg wie­der in den CSU-Par­tei­vor­stand gewählt wor­den. Die 38-jäh­ri­ge erziel­te das beste Ergeb­nis aller Bei­sit­ze­rin­nen auf dem Par­tei­tag der Christ­lich-Sozia­len Uni­on in Mün­chen ver­gan­ge­nes Wochenende.

Bei der Wahl der 32 Bei­sit­zer im Par­tei­vor­stand ent­fie­len auf Huml im soge­nann­ten „Frau­en­block“ 494 von 694 gül­ti­gen Stim­men. Die zweit­platz­ier­te Ober­bür­ger­mei­ste­rin Gabrie­le Bau­er (Rosen­heim, Ober­bay­ern) 452 und auf Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Mar­le­ne Mor­t­ler (Mit­tel­fran­ken) 407 Stimmen.

„Das ist ein groß­ar­ti­ger Ver­trau­ens­be­weis, über den ich mich sehr freue“, sag­te Huml, die schon seit acht Jah­ren Mit­glied des Par­tei­vor­stan­des der CSU ist.

Wei­ter sind im Par­tei­vor­stand aus Ober­fran­ken Bun­des­in­nen­mi­ni­ster Dr. Hans-Peter Fried­rich und die Hofer Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Sil­ke Lau­nert vertreten.

Schreibe einen Kommentar