DLRG-Vor­beu­ge­ak­ti­on: Sicher­heit auf dem Eis

Die Außen­tem­pe­ra­tu­ren bestä­ti­gen, was der Blick auf den Kalen­der zeigt: Es ist Herbst, der Win­ter naht – und mit ihm die Vor­freu­de auf eisi­ges Ver­gnü­gen. Schlitt­schuh­lau­fen macht ein­fach Spaß, auch und gera­de auf gefro­re­nen Natur­ge­wäs­sern. Daß Schutz­zo­nen beach­tet wer­den, so daß eben die­se Natur kei­nen Scha­den erlei­det, ver­steht sich von selbst.

Doch wie im Stra­ßen­ver­kehr hat das Eis auch in der Frei­zeit sei­ne Tücken. Sturz­ver­let­zun­gen und brü­chi­ge Eis­flä­chen bie­ten Gefah­ren, die durch umsich­ti­ges Ver­hal­ten – zumin­dest weit­ge­hend – ver­mie­den wer­den kön­nen. Was aber ist zu tun, wenn es pas­siert ist?

In kind­ge­rech­ter Wei­se ver­mit­telt die Deut­sche Lebens-Ret­tungs-Gesell­schaft (DLRG) das erfor­der­li­che Wis­sen. Anschau­lich und spie­le­risch ler­nen die Klei­nen, wie sie Risi­ken vor­beu­gend aus dem Weg gehen und sich im Ernst­fall ver­hal­ten. Wich­tig­ste Regel: Kin­der gehen nie selbst aufs Eis, um jeman­den zu ret­ten, da sie sich selbst unver­hält­nis­mä­ßig gefähr­de­ten. Sie holen schnellst­mög­lich Hilfe.

Ein­rich­tun­gen der Kin­der­be­treu­ung aus Stadt und Land­kreis Bam­berg, die sich für das ca. ein- bis ein­ein­halb­stün­di­ge Pro­gramm inter­es­sie­ren, wen­den sich bit­te an Kindergartenprojekt@​Bamberg-​Gaustadt.​DLRG.​de oder die Ruf­num­mer 0951 63575 (Tele­fax und Anruf­be­ant­wor­ter). Auf Grund des ehren­amt­li­chen Enga­ge­ments ist eine Zusa­ge erst nach erfolg­ter Ter­min­ver­ein­ba­rung mög­lich. Das Pro­jekt rich­tet sich an Kin­der im Alter von fünf bis ca. acht Jahren.

Schreibe einen Kommentar