Bier­land Ober­fran­ken kürt ober­frän­ki­sche Bier­kö­ni­gin Sabri­na Lang

Jah­res­haupt­ver­samm­lung des Ver­eins Bier­land Ober­fran­ken am 18. Novem­ber im Saal der Becher-Bräu in Bayreuth

1. Vorsitzende Landrat Klaus Peter Söllner, Monika Hansen, Sabrina Lang, Gisela Hansen und der geschäftsführende Vorstand Christof Pilarzyk. Bild: Bierland.

1. Vor­sit­zen­de Land­rat Klaus Peter Söll­ner, Moni­ka Han­sen, Sabri­na Lang, Gise­la Han­sen und der geschäfts­füh­ren­de Vor­stand Chri­stof Pilar­zyk. Bild: Bierland.

Sie war am 18. Novem­ber das high­light, und der im Ori­gi­nal­zu­stand der 50er Jah­re befind­li­che Saal der Becher- Bräu in Bay­reuth bot die pas­sen­de Kulis­se: Zur Jah­res­haupt­ver­samm­lung stell­te der Ver­ein Bier­land Ober­fran­ken ganz offi­zi­ell und mit eige­ner Bier­land-Kro­ne sei­ne neue ober­frän­ki­sche Bier­kö­ni­gin, Sabri­na Lang aus Coburg, vor. Chri­stof Pilar­zyk vom Braue­rei­gast­hof Grosch aus Röden­tal, geschäfts­füh­ren­der Vor­stand des Ver­eins Bier­land Ober­fran­ken, hat­te die Idee dazu. Bei der Heim­fahrt von der Wahl zur Baye­ri­schen Bier­kö­ni­gin, bei der sich Sabri­na damals wacker geschla­gen hat­te. Und zwar nicht nur mit ihrem Charme und ihrer Natür­lich­keit, son­dern auch mit ihrem Fach­wis­sen rund ums The­ma Bier und Bier­kul­tur. Ein kur­zer Abgleich mit dem Vor­stand des Bier­lands Ober­fran­ken, ein ein­stim­mi­ges Ja, seit­dem hat das Bier­land Ober­fran­ken sei­ne eige­ne Bier­kö­ni­gin. Die ersten Auf­trit­te hat­te Sabri­na Lang bereits, natür­lich vor allem für die Braue­rei­fe­ste in der Regi­on. Die neue Bier­land-Kro­ne, die das Ober­fran­ken­wap­pen und das Zei­chen der Brau­er und Mäl­zer in Ober­fran­ken trägt, hat sie aber erst seit weni­gen Wochen, und sie trägt sie sicht­lich stolz. Ent­wor­fen wur­de die Bier­kro­ne natür­lich von einem Ober­fran­ken, und zwar von Georg Krapp­mann aus Bad Staffelstein.

Neu, so der Kulm­ba­cher Land­rat Klaus Peter Söll­ner, und dar­auf set­zen wir gro­ße Hoff­nung, ist die Koope­ra­ti­on von Bier­land Ober­fran­ken mit dem Ver­kehrs­ver­bund Groß­raum Nürn­berg, die im Jahr 2014 kon­kret umge­setzt wer­den wird. Und zwar für weit mehr als 100 Braue­rei­en aus den ober­frän­ki­schen VGN- Gebie­ten, aktu­ell den Land­krei­sen Bay­reuth, Bam­berg und Forch­heim. Bier und ÖPNV pas­sen gut zusam­men, so Klaus Peter Söll­ner und Tobi­as Zuber vom VGN Nürn­berg. Vie­le wis­sen gar nicht, dass es vie­le und gute Mög­lich­kei­ten gibt, Ober­fran­kens Brau­kul­tur auch mit Bus und Bahn zu ent­decken. Wir wer­den dar­an arbei­ten, dass Bus und Bahn als Alter­na­ti­ve zum Auto mehr wahr­ge­nom­men wer­den und dies gemein­sam nach außen kom­mu­ni­zie­ren. Die not­wen­di­gen Aktio­nen dazu wer­den nun ent­wickelt, vor allem die gemein­sa­me Nut­zung der Ver­triebs­we­ge und Kun­den­kon­tak­te bei­der Part­ner. Der VGN wird sei­ne Frei­zeit­tipps rund um das The­ma Bier wei­ter aus­bau­en und Bier­land Ober­fran­ken in sei­ne umfas­sen­de Eigen­wer­bung auf­neh­men. Umge­kehrt wird Bier­land auf sei­nen Inter­net­sei­ten den Rou­ten­pla­ner des VGN und des­sen Frei­zeit­li­ni­en inte­grie­ren. Die Braue­rei­en, die an einer VGN- Linie lie­gen, bekom­men den für ihr Braue­rei­wirts­haus rele­van­ten VGN-Fahr­plan und kön­nen die­sen in ihrer Braue­rei auf­hän­gen. Oder sogar in ihre Spei­se­kar­te inte­grie­ren, getreu dem Mot­to “Sie hät­ten heu­te nicht mit dem Auto fah­ren müs­sen”. Natür­lich, so Söll­ner und Zuber, wird es in Zukunft auch gemein­sa­me Aktio­nen geben, Gewinn­spie­le, News­let­ter, Wer­be­mit­tel und vie­les mehr. Bald wer­den VGN-Fly­er auch in Bier­kä­sten ober­frän­ki­scher Braue­rei­en zu fin­den sein.

Neu ist auch die Koope­ra­ti­on von Bier­land Ober­fran­ken mit dem online-shop Regio​mi​no​.de. Online- shops gibt es vie­le, so Dr. Bernd Sau­er von der Hand­werks­kam­mer. Vor allem klei­ne Betrie­be tun sich aber schwer damit, not­wen­di­ge Abläu­fe wie Abrech­nung und vor allem Logi­stik, die für einen online- shop grund­le­gend sind, im Betrieb zu orga­ni­sie­ren. Unse­re Wahl ist des­we­gen auf regio​mi​no​.de gefal­len, so Sau­er, weil die­ser online-shop einen ande­ren Weg geht, der gera­de für klei­ne Braue­rei­en ide­al ist. Regio­mi­no wickelt für die Braue­rei­en, und das ist das Beson­de­re, die kom­plet­te Rech­nungs­ab­wick­lung ab, und auch die kom­plet­te Logi­stik, also die Lie­fe­rung und Abho­lung der bestell­ten Pro­duk­te. Gera­de letz­te­res hat bis­her vie­le Klein­braue­rei­en gehin­dert, in das The­ma online- Mar­ke­ting ein­zu­stei­gen. Regio­mi­no baut zur­zeit die dafür not­wen­di­ge Logi­stik aus, in Bam­berg gibt es die­se schon. Dann kann Regio­mi­no mit sei­nen Logi­stik- Part­nern selbst klein­ste Men­gen und auch Bestel­lun­gen eines Kun­den von meh­re­ren Anbie­tern kosten­gün­stig direkt vom Anbie­ter zum Kun­den lie­fern. Damit haben gera­de klei­ne Braue­rei­en ohne zeit­li­chen oder orga­ni­sa­to­ri­schen Zusatz­auf­wand die Mög­lich­keit, in das online- Mar­ke­ting ein­zu­stei­gen. Und Bier­fans die Mög­lich­keit, auch sel­te­ne Bier­spe­zia­li­tä­ten aus Ober­fran­ken online zu bezie­hen. Bis Ende des Jah­res 2014 soll der online-shop umge­setzt sein.

Über­haupt fiel die Bilanz des Ver­eins Bier­land Ober­fran­ken für das Jahr 2013 posi­tiv aus. Unter­stützt von 182 Mit­glieds­braue­rei­en und 187 För­der­mit­glie­dern und von Koope­ra­ti­ons­part­nern wie Gui­de­Me­dia Bam­berg, TMT Bay­reuth, der Hand­werks­kam­mer, DB regio und der Ver­si­che­rungs­grup­pe Mün­che­ner Ver­ein, wer­den jedes Jahr alle Braue­rei­en und alle Bier­gär­ten ange­ru­fen und alle für Aus­flüg­ler und Besu­cher wich­ti­ge Infor­ma­tio­nen wie Öff­nungs­zei­ten, Son­der­an­ge­bo­te, beson­de­re Ter­mi­ne, Tele­fon­num­mern, Mail- und Inter­net­adres­sen ange­fragt. Dies, um die mitt­ler­wei­le meh­re­re Tau­send Sei­ten umfas­sen­de Inter­net­sei­te des Ver­eins www​.bier​land​-ober​fran​ken​.de immer top­ak­tu­ell zu hal­ten, aber auch um die nun­mehr drei Bier­kul­tur- Publi­ka­tio­nen des Part­ners Gui­de­Me­dia Bam­berg, die Bücher “Braue­rei­en und Braue­rei­gast­hö­fe in Fran­ken”, “Die schön­sten Bier­kel­ler und Bier­gär­ten in Fran­ken” und “Die schön­sten Braue­rei­tou­ren in Ober­fran­ken” immer wie­der zu aktua­li­sie­ren und in neu­en Auf­la­gen her­aus zu geben. Win-win- Situa­ti­on nennt man so etwas, so Chri­stof Pilar­zyk oder auch pri­va­te- public- part­nership. Der Ver­ein Bier­land Ober­fran­ken hält sei­ne Inter­net­sei­ten aktu­ell, und Gui­de­Me­dia küm­mert sich um die Print-Aus­ga­ben der Inter­net­da­ten­ban­ken von Bier­land Ober­fran­ken. Der Erfolg gibt der Koope­ra­ti­on Recht: mitt­ler­wei­le sind mehr als 50.000 Bücher ver­kauft, und die Besu­cher­zah­len auf den Inter­net­sei­ten von Bier­land Ober­fran­ken stei­gen seit Jah­ren. Bis Ende des Jah­res wer­den 365.000 Besu­cher gezählt sein, mel­det der Ver­ein, was einem Plus von 15 % im Ver­gleich zum Vor­jahr ent­spricht, und mit 5 Mil­lio­nen Sei­ten­auf­ru­fen (plus 13 %) zählt www​.bier​land​-ober​fran​ken​.de schon zu den Gro­ßen sei­ner Bran­che. Sicher­lich auch wegen dem neu inte­grier­ten Bock­bier-Kalen­der mit jedem Jahr mehr als 100 gemel­de­ten Bock­bier­an­sti­chen, was übri­gens Welt­re­kord ist, eben­so wie die Tat­sa­che, dass es kei­ne Regi­on in der Welt gibt, in der die Stark­bier­zeit wie in Ober­fran­ken von Sep­tem­ber bis Mai dau­ert. Und natür­lich wer­den die ins­ge­samt 54 Braue­rei­tou­ren, die der Ver­ein zusam­men mit sei­nem Part­ner Gui­de­Me­dia ent­wickelt hat, natür­lich genau so jedes Jahr wie­der neu aktua­li­siert und auf dem Lau­fen­den gehal­ten. Und sind ver­netzt mit den Inter­net­sei­ten des Tou­ris­mus­ver­bands Fran­ken. Wei­te­re High­lights im Jahr 2013 waren die 50 Jah­re Brau­er- und Mei­ster­schu­le der Hand­werks­kam­mer für Ober­fran­ken, die seit den 60er Jah­ren über 1.000 Brau­mei­ste­rin­nen und Brau­mei­ster für Deutsch­land aus­ge­bil­det hat, der Brat­wurst­gip­fel in Peg­nitz und das wie­der­holt gute Abschnei­den ober­frän­ki­scher Braue­rei­en beim Euro­peen Beer Star und die Prä­sen­ta­ti­on von 14 ober­frän­ki­schen Braue­rei­en auf der Con­su­men­ta Nürn­berg am Stand von Ori­gi­nal Regio­nal der Metro­pol­re­gi­on Nürnberg.

Holladie-Bier­fee: Aus­zeich­nung zu Sonderbotschafterinnen

Abschlie­ßend ernann­te der Ver­ein Bier­land Ober­fran­ken vier Brau­mei­ste­rin­nen zu Son­der­bot­schaf­tern von Bier­land Ober­fran­ken, weil sie mit ihrem Pro­jekt Holladie- Bier­fee die Men­schen weit über Ober­fran­ken hin­aus ver­zau­bern und ver­zau­bert haben: Isa­bel­la Straub, Braue­rei­gast­hof Drei Kro­nen Mem­mels­dorf, Yvonne Wern­lein, Braue­rei­gast­hof Haber­stumpf aus Treb­gast sowie Gise­la und Moni­ka Han­sen, Mei­nel-Bräu aus Hof

Wei­te­re Infos:

www​.bier​land​-ober​fran​ken​.de, info@​bierland-​oberfranken.​de, oder bei der Geschäfts­stel­le von Bier­land Ober­fran­ken e. V. in der Hand­werks­kam­mer für Ober­fran­ken, Ker­schen­stei­ner­stra­ße 7, 95448 Bay­reuth, Tel. 0921 910–139

Schreibe einen Kommentar